Paukenschlag in der Superbike-WM: Motorrad-Legende Troy Bayliss wird per Wildcard am Saisonauftakt der Superbike-WM auf Phillip Island teilnehmen. Das berichtete das Ducati-Werksteam am Mittwochmorgen. Grund für die unerwartete und umjubelte Rückkehr ist jedoch ein trauriger. Der bereits am Montag bei den Testfahrten schwer gestürzte Davide Giugliano wird wegen Frakturen am ersten und zweiten Lendenwirbel die ersten beiden Rennen aussetzen müssen.

Noch am Dienstag gab das Team bekannt, dass Chaz Davies der einzige Werkspilot für die Rennen sei und Giugliano nicht ersetzt werde. Die Wildcard für den Australier ist deshalb umso überraschender. Der Weltmeister von 2001, 2006 und 2008 fand trotz aller Vorfreude tröstende Worte für den verletzten Kollegen. "Als erstes möchte ich sagen, dass es mir für Davide [Giugliano] sehr leid tut. Es ist sehr schade, dass er die Saison so beginnen muss", sagt Bayliss.

Troy Bayliss wird auf Phillip Island sein Comeback geben - Foto: Ducati
Troy Bayliss wird auf Phillip Island sein Comeback gebenFoto: Ducati

Comeback vor Heimpublikum

Der mittlerweile 45-Jährige freut sich trotz der traurigen Umstände auf sein Comeback. "Ich wollte immer wieder auf die Strecke zurückzukehren und vor den heimischen Fans und den Ducatisti fahren seitdem ich zum letzten Mal auf Phillip Island fuhr - einer meiner Lieblingsstrecken", freut sich Bayliss auf sein Comeback.

Trotzdem ist sich der Oldie seiner Aufgabe bewusst. Er wisse, dass es ein sehr schwieriges Wochenende wird. Vor allem habe er länger nicht mehr auf einem Superbike gesessen, doch er kenne den Kurs sehr gut und hoffe, dass er nach ein paar Runden den Rhythmus wiederfinden kann, sagt Bayliss.

Der Australier saß zum letzten Mal im Mai des vergangenen Jahres auf einer Ducati Panigale, die er in Mugello testete. "Ich versuche, das Ganze zu genießen und das Maximum zu geben, um gute Ergebnisse zu holen und den Zuschauern eine gute Show zu zeigen", gibt sich der Australier für sein Comeback optimistisch.