Mit seiner schnellsten Runde, für die er eine Zeit von 1:46.678 Minuten benötigte, fuhr sich Chaz Davies in der Superpole in Imola auf Platz vier und sprach von einem weiteren Schritt nach vorn. "Heute Morgen hatten wir eine wirklich gute Pace und auch wenn es noch Raum für Verbesserungen gibt, bin ich glücklich, wie es gelaufen ist", so der Brite. Die Superpole sei ebenfalls positiv gewesen, Platz vier ist bis jetzt die beste Startposition für Davies. "Dieses Ergebnis gibt mir Vertrauen und das habe ich nach dem Pech in den letzten Superpoles gebraucht."

Davide Giugliano fuhr in Startreihe eins - Foto: Ducati
Davide Giugliano fuhr in Startreihe einsFoto: Ducati

Für Sonntag erwartet Davies zwei harte Rennen. "Es wird schwierig werden", ist sich der Duacti-Pilot bewusst. "Aber heute konnte ich eine Renndistanz auf einem Reifen fahren und unser Pace war nicht schlecht. Wir sind zuversichtlich und bereit, morgen hier anzutreten." Das ist auch sein Teamkollege Davide Giugliano, der seine Ducati Panigale beim Heimspiel der italienischen Marke in die erste Startreihe stellte.