In der 17. Runde des ersten Wertungslaufes zum SEAT Leon Supercopa auf dem Norisring am Samstag war es zu einem schweren Unfall gekommen. Verwickelt waren Marcus Steinel und Philipp Leisen. Marcus Steinel war beim Versuch, die Dutzendteichkehre anzubremsen, mit hoher Geschwindigkeit mit dem Auto von Leisen kollidiert. Während Steinel nach dem heftigen Aufprall mit Prellungen und einem Schock davon kam, wurden bei Leisen in einem Nürnberger Krankenhaus ein Schlüsselbein-, Armund Beckenbruch diagnostiziert.

"Wir sind trotzdem überaus erleichtert, dass Leisen diesen Unfall ohne schlimmere und vor allem bleibende Schäden überstanden hat", meinte Supercopa-Organisationsleiter Oliver Schielein. "Der Unfall hat auch bewiesen, dass der Sicherheitsstandard des SEAT Leon Supercopa höchsten Anforderungen genügt", so Schielein weiter. Leisen befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung.