RACE CENTER: Kentucky Speedway

Rennen 17/36 (Regular Season)
10th Annual Quaker State 400 presented by Walmart

Nächster LIVE-Termin
Donnerstag, 16. Juli ab 01:00 Uhr MESZ:
Bristol Motor Speedway
All-Star Open
Rennen über 85 Runden (Stages: 35/35/15)

Donnerstag, 16. Juli ab 02:30 Uhr MESZ:
Bristol Motor Speedway
All-Star Race
Rennen über 140 Runden (Stages: 55/35/35/15)

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Kentucky Speedway

  • Race Facts: Post Race Report Kentucky
  • RACE DAY Winner: Rookie Cole Custer gewinnt sensationell
  • RACE DAY Stage 2: Vierter Stage-Sieg für Brad Keselowski nach 160 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Zweiter Stage-Sieg für Aric Almirola nach 80 Runden
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 25
  • RACE DAY to the back (Update): Martin Truex Jr., Matt Kenseth (Pre-race inspection)
  • RACE DAY (Update): Start um 20:54 Uhr MESZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 62-66 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 8 Reifensätze
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (SPORT1+ ab 20:30 Uhr MESZ)
  • Driver Ranking: Kevin Harvick ist die neue Nummer eins
  • Auslosung: Champion Kyle Busch gewinnt die Pole Position
  • Entry List/Startaufstellung (Rennen 17): 38 Fahrer
  • Happy Birthday! Brendan Gaughan (10.07.1975)
  • NEWS: Weitere Termine bekanntgegeben (Rennen 21 bis 26)
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Kentucky Speedway
  • Schedule: Sparta-Zeitplan für Sonntag
  • NEWS: Jimmie Johnson feiert Comeback in Kentucky

Galerie: Alle Bilder vom Kentucky Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Montag, 13. Juli 2020

POST RACE REPORT Kentucky: Rookie Cole Custer siegt sensationell

Cole Custer gewinnt den Vierkampf und siegt - Foto: LAT Images
Cole Custer gewinnt den Vierkampf und siegtFoto: LAT Images

Das 17. Rennen der Regular Season auf dem Kentucky Speedway war bereits das 13. Saisonrennen nach der Corona-Pause und das sechste Event mit wenigen zugelassenen Zuschauern. Den Start in die zweite Saisonhälfte gewann Cole Custer auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval nach 267 Runden. Mit einigen wahnsinnigen Manövern in den letzten beiden Runden gewann der Rookie im Stewart-Haas-Ford zum ersten Mal in seiner Karriere ein Cup-Rennen. Zuvor hatten Aric Almirola und Brad Keselowski jeweils eine Stage gewonnen.

Die Schlussphase des Rennens war ein absoluter Höhepunkt in der bisherigen Saison. Der 22-jährige Custer ging beim Restart in die letzten beiden Runden als Fünfter in das Finale. Auf der oberen Linie konnte er die drei Veteranen Martin Truex Junior, Kevin Harvick und Ryan Blaney überlisten. Matt DiBenedetto gab ihm zuvor einen mitentscheidenden Bump. Nach vier Jahren gelang es damit wieder einem Rookie, ein Cup-Rennen zu gewinnen. Damit ist Custer für das kommende All-Star Race qualifiziert. Für Custer waren es gleichzeitig die ersten Führungsrunden in seiner Karriere. Er holte auch die meisten Gesamtpunkte in Sparta. Zum dritten Mal in Folge und insgesamt zum vierten Mal war er bestplatzierter Rookie. Damit machte er einen Sprung auf Rang zwei in der 'Rookie of the Year'-Wertung, die immer noch Tyler Reddick anführt. Noch ein Rekord: Sein 29. Startplatz ist die bisher schwächste Platzierung für einen späteren Sieger.

Hinter dem Zweiten Truex schaffte DiBenedetto mit Platz drei eine Saisonbestleistung. Harvick wurde mit dem fünften Top-10-Resultat in Folge Vierter vor Kurt Busch und Ryan Blaney. Christopher Bell wurde Siebter und damit zweitbester Rookie. Almirola führte fast das halbe Rennen an. Nach 128 Führungsrunden und dem zweiten Stage-Sieg fiel er allerdings zurück und kam als Achter ins Ziel. Immerhin war es das sechste Top-8-Ergebnis in Folge. Der Neunte Keselowski holte den vierten Stage-Sieg in 2020. Reddick komplettierte die Top-10 und damit gab es zum zweiten Mal in Folge ein Ergebnis mit drei Rookies in den Top-10. In der Hersteller-Wertung feierte Ford den zehnten Sieg. Zum fünften Mal in Folge erzielte ein Ford-Fahrer die meisten Punkte in einem Rennen.

Statistiken zum 17. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
267 (80/80/107) Runden (400,5 Meilen), 2:59:49 Stunden
Sieger:
Cole Custer (1. Sieg 2020, 1. Kentucky-Sieg, 1. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Cole Custer 48 (0/8/40) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: Aric Almirola (2. Stage-Sieg)
Top-10: #10, 9, 22, 21, 12, 4, 88, 1, 14, 19
Stage 2: Brad Keselowski (4. Stage-Sieg)
Top-10: #2, 12, 41, 22, 19, 88, 3, 48, 21, 20
Führungsrunden:
Aric Almirola (128/267 Runden)
Führungsrunden gesamt 2020 (Top-3):
1. (1) Kevin Harvick, 651 Runden
2. (2) Joey Logano, 538 Runden
3. (3) Denny Hamlin, 455 Runden
Pole Award:
Kein Pole Award (Pole Position wurde ausgelost)
Rennunterbrechungen:
8 (42 Runden), Rekord 2020: 17 (Bristol I)
Führungswechsel:
13 (9 Fahrer), Rekord 2020: 56 (Talladega I)
Bester Rookie:
Cole Custer (Platz 1)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2020 (Best Rookie Award):
1. (1) Tyler Reddick, 371 Punkte (7 Awards)
2. (4) Cole Custer, 321 Punkte (1 Sieg, 4 Awards)
3. (3) Christopher Bell, 309 Punkte (3 Awards)
4. (2) John Hunter Nemechek, 292 Punkte (3 Awards)
5. (5) Brennan Poole, 119 Punkte
6. (6) Quin Houff, 85 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (1) Ford, 639 Punkte (10 Siege)
2. (2) Toyota, 593 Punkte (5 Siege)
3. (3) Chevrolet, 569 Punkte (2 Siege)
Zwischenstand Playoffs (mit Bonuspunkten) Top-16)
1. (1) Kevin Harvick, 2.037 Punkte (4 Siege)
2. (2) Denny Hamlin, 2.028 Punkte (4 Siege)
3. (3) Brad Keselowski, 2.024 Punkte (2 Siege)
4. (5) Joey Logano, 2.020 Punkte (2 Siege)
5. (4) Chase Elliott, 2.017 Punkte (1 Sieg)
6. (6) Ryan Blaney, 2.014 Punkte (1 Sieg)
7. (8) Martin Truex Junior, 2.011 Punkte (1 Sieg)
8. (7) Alex Bowman, 2.011 Punkte (1 Sieg)
9. (25) Cole Custer, 2.005 Punkte (1 Sieg)
10. (9) Aric Almirola, 2.005 Punkte
11. (10) Clint Bowyer, 2.002 Punkte
12. (13) Kurt Busch, 2.002 Punkte
13. (11) William Byron, 2.002 Punkte
14. (14) Jimmie Johnson, 2.001 Punkte
15. (12) Kyle Busch, 2.000 Punkte
16. (15) Matt DiBenedetto, 2.000 Punkte

Samstag, 11. Juli 2020

Driver Ranking
Top-20 nach dem Rennen in Indianapolis (Rennen 16)

Kevin Harvick ist zum neunten Mal die Nummer eins in 2020 - Foto: NASCAR
Kevin Harvick ist zum neunten Mal die Nummer eins in 2020Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Nach seinen vierten Saisonsieg auf dem Indianapolis Motor Speedway übernahm Kevin Harvick bereits zum neunten Mal Platz eins in unserem Ranking. Aric Almirola taucht zum ersten Mal auf Rang zwei auf. Dritter ist Brad Keselowski vor Denny Hamlin und dem entthronten Ryan Blaney, der zuvor dreimal in Folge auf Rang eins lag.

Ab Position 16 gibt es mit Matt Kenseth, Tyler Reddick, Cole Custer, Austin Dillon und Christopher Bell fünf Neuzugänge in den Top-20. Kenseth schaffte zum ersten Mal nach seinem Comeback den Sprung in die Liste. Gleichzeitig sind zum ersten Mal gleich drei Rookies vertreten.

Platz Fahrer Platz Fahrer
1. (3) Kevin Harvick 11. (14) Clint Bowyer
2. (5) Aric Almirola 12. (4) Martin Truex Jr.
3. (6) Brad Keselowski 13. (16) Joey Logano
4. (2) Denny Hamlin 14. (17) Bubba Wallace
5. (1) Ryan Blaney 15. (9) Alex Bowman
6. (8) Chase Elliott 16. (26) Matt Kenseth
7. (7) Kurt Busch 17. (21) Tyler Reddick
8. (10) Matt DiBenedetto 18. (25) Cole Custer
9. (11) William Byron 19. (22) Austin Dillon
10. (15) Kyle Busch 20. (23) Christopher Bell

Freitag, 10. Juli 2020

Entry List/Startaufstellung mit 38 Fahrern

Champion Kyle Busch steht auf Pole Position - Foto: NASCAR
Champion Kyle Busch steht auf Pole PositionFoto: NASCAR

Für das 17. Saisonrennen wurden 38 Fahrer von den Teams für das Rennen auf dem Kentucky Speedway gemeldet. Damit gibt es zum siebten Mal in diesem Jahr kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die beiden Open-Teams sind startberechtigt. Fahrerwechsel werden inzwischen in einigen Rennen mit einer Strafversetzung ans Ende der Startaufstellung bestraft. Für das Rennen auf der Traditionsstrecke gab es nur zwei Änderungen bei den Teams. Mit der Startnummer #77 kommt Josh Bilicki zu seinem siebten Saisoneinsatz. Er ersetzt bei Spire Motorsports Ross Chastain. Nach nur einem Rennen Pause ist Jimmie Johnson wieder dabei. Nach zwei negativen COVID-19-Tests sitzt er wieder in der #48, die in Indianapolis von Justin Allgaier pilotiert wurde.

Die Top-40 der Startaufstellung wurde für das Rennen in drei Töpfen ausgelost. Die Unterteilung erfolgte nach den Platzierungen in der Owner-Points-Wertung. Separat wurden die Startplätze eins bis zwölf, 13 bis 24 und 25 bis 36 ermittelt. Die beiden Open-Teams bilden den Abschluss mit den Startplätzen 37 und 38.

Nach der 'Regen-Pole' in Las Vegas steht Kyle Busch im Gibbs-Toyota zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem besten Startplatz. Neben dem amtierenden Champion wurde Penske-Ford-Pilot Joey Logano auf Startplatz zwei ausgelost. Indianapolis-Sieger Kevin Harvick und sein Stewart-Haas-Teamkollege Aric Almirola bilden die zweite Startreihe. Hinter den drei Ford-Fahrern folgt der bestplatzierte Chevrolet-Fahrer Alex Bowman. Von Position sechs startet der dreifache Kentucky-Rekordsieger Brad Keselowski.

Die Top-12 komplettieren ab Platz sieben Vorjahressieger Kurt Busch, Chase Elliott, Martin Truex Junior, Matt DiBenedetto, Ryan Blaney und Denny Hamlin. Johnson beginnt sein Comeback von Position 20. Eine Reihe dahinter beginnt John Hunter Nemechek als bestplatzierter Rookie das Rennen über 267 Runden.

Entry List/Startaufstellung: Kentucky Speedway
17. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 2 Open-Teams (OT)
2 Fahrerwechsel (DC) / 6 Rookies (R)

01. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
02. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
03. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
04. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
05. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
06. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
07. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
08. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
09. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
11. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
12. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
---
13. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
14. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
15. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
16. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
17. #42 Matt Kenseth (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
18. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
19. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
20. #48 (DC) Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
21. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
22. #38 (R) John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
23. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
24. #8 (R) Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
---
25. #53 Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
26. #77 (DC) Josh Bilicki (Chevrolet) Spire Motorsports
27. #32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
28. #00 (R) Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
29. #41 (R) Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
30. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
31. #15 (R) Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
32. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
33. #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
34. #95 (R) Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
35. #51 Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
36. #127 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
---
37. #96 (OT) Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing
38. #66 (OT) Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management

Donnerstag, 9. Juli 2020

NEWS: Weitere Termine bekanntgegeben

In Dover findet 2020 ein Doubleheader statt - Foto: NASCAR
In Dover findet 2020 ein Doubleheader stattFoto: NASCAR

Die NASCAR hat weitere sechs Renntermine für den Rest der Regular Season bekanntgegeben. Am Wochenende 8./9. August finden zwei Rennen in Michigan statt. Am 16. August fährt die Cup Series erstmals auf dem Road Course von Daytona - als Ersatz für das Event in Watkins Glen. Die Bestimmungen im Staat New York lassen aktuell kein Rennen zu.

Am Wochenende 22./23. August gibt es einen weiteren Doubleheader, diesmal in Dover. Den Abschluss der Regular Season bildet das Rennen auf dem Oval von Daytona am 29. August. Details zu den Playoffs sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Die Termine in der Übersicht:

Sa., 8. August: Michigan, Rennen 1
So., 9. August: Michigan, Rennen 2
So., 16. August: Daytona (Road Course)
Sa., 22. August: Dover, Rennen 1
So., 23. August: Dover, Rennen 2
Sa., 29. August: Daytona (Oval)

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Kentucky Speedway
Zeitplan für das 17. Saisonrennen in Sparta

Regular Season Cup-Rennen 17: 10th Annual Quaker State 400 presented by Walmart - Foto: NASCAR
Regular Season Cup-Rennen 17: 10th Annual Quaker State 400 presented by WalmartFoto: NASCAR

Der NASCAR-Zirkus zieht von Indiana weiter zum Nachbarstaat Kentucky zum 17. Saisonlauf der Regular Season. Während der sich in Amerika immer noch stark ausbreitenden Corona-Pandemie können nur wenige Zuschauer das Event besuchen. Natürlich weiterhin mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen. Sie müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und einen Abstand von sechs Fuß (etwa 1,8 Meter) einhalten.

Auf dem 1,5 Meilen langen Tri-Oval in Sparta fahren die Piloten erst seit der Saison 2011 ein Rennen pro Jahr. Der Superspeedway liegt nördlich von Kentucky in der Nähe von Sparta, ungefähr auf halber Strecke zwischen Louisville und Cincinnati. Das Rennen geht über eine Distanz von 401 Meilen und ist aufgeteilt in drei Stages über 80, 80 und finalen 107 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 14 Grad und im Start-Ziel-Bereich acht bis zehn Grad. Die Gegengerade ist nur um vier Grad überhöht.

Kurt Busch gewann im Juli 2019 das letzte Rennen auf dem Kentucky Speedway. Davor war Martin Truex Junior zwei Rennen in Folge der Sieger. Rekordsieger ist Brad Keselowski, der 2012, 2014 und 2016 gewinnen konnte. Die letzten vier Rennen gewannen nur Fahrer, die aus den ersten beiden Reihen gestartet waren.

Alle aktiven Sieger auf dem Kentucky Speedway

3 Siege: Brad Keselowski
2 Siege: Kyle Busch, Martin Truex Jr.
1 Sieg: Matt Kenseth, Kurt Busch
All-Time Rekordsieger: Brad Keselowski (3 Siege)

17. Saisonrennen (Regular Season):
10th Annual Quaker State 400 presented by Walmart
Kentucky Speedway, Sparta, KY

1,5 Meilen Tri-Oval, Superspeedway
267 Runden (Stages: 80/80/107), 401 Meilen

Sparta: Die letzten Sieger (Polesetter)

12.07.2020: ? (Pole-Auslosung: ?)
13.07.2019: Kurt Busch (Pole: Daniel Suarez)
14.07.2018: Martin Truex Jr. (Pole: Martin Truex Jr.)
08.07.2017: Martin Truex Jr. (Pole: Kyle Busch)
09.07.2016: Brad Keselowski (Regen-Pole: Kevin Harvick)
11.07.2015: Kyle Busch (Regen-Pole: Kyle Larson)
28.06.2014: Brad Keselowski (Pole: Brad Keselowski)
30.06.2013: Matt Kenseth (Pole: Dale Earnhardt Jr.)
30.06.2012: Brad Keselowski (Pole: Jimmie Johnson)
09.07.2011: Kyle Busch (Regen-Pole: Kyle Busch)

Sparta-Zeitplan (MESZ)

Kein Training

Kein Qualifying

Sonntag, 12. Juli
20:45 Uhr: 17. Saisonrennen über 267 Runden (Stages: 80/80/107)

Mittwoch, 8. Juli 2020

NEWS: Jimmie Johnson feiert Comeback in Kentucky

Jimmie Johnson darf wieder starten - Foto: NASCAR
Jimmie Johnson darf wieder startenFoto: NASCAR

Jimmie Johnson wird bereits am Sonntag in Kentucky wieder in seinem Chevrolet mit der Startnummer 48 sitzen. Am vergangenen Freitag war ein COVID-19-Test bei Johnson positiv ausgefallen und er musste auf das Rennen in Indianapolis verzichten. An seiner Stelle bestritt Justin Allgaier das Event. Nach zwei negativen COVID-19-Tests am Montag und Dienstag sowie einer ärztlichen Untersuchung am Dienstagabend erhielt Johnson die Freigabe für eine Rückkehr an die Rennstrecke. In einer Pressemitteilung von Hendrick Motorsports heißt es, Johnson habe keine Symptome verspürt. Nach Johnsons positivem Test wurden vier weitere Teammitglieder auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Alle Tests fielen negativ aus.


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR
NASCAR-Saison 2020Foto: NASCAR


NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series in der Corona-Pause:

Die sechs Rookies der Saison 2020:

Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020 (mit Corona-Updates):

NASCAR Silly Season 2019/2020: