Nach 400 Runden gewann Martin Truex Junior das neunte Saisonrennen der Regular Season auf dem 0,75 Meilen kurzen Richmond Raceway. Das erste von insgesamt acht Nachtrennen 2019 war hart umkämpft. Im 81. Anlauf konnte der Gibbs-Toyota-Pilot endlich seinen ersten Short-Track-Sieg feiern. Mit 186 Führungsrunden erzielte Truex seinen ersten Saisonsieg und den 20. Sieg in seiner Karriere.

Zweite  Saison- und dritte Richmond-Pole für Kevin Harvick - Foto: LAT Images
Zweite Saison- und dritte Richmond-Pole für Kevin HarvickFoto: LAT Images

Vor dem Start: Kevin Harvick steht im ersten Nachtrennen auf Pole Position

Das Knock-Out-Qualifying zum neunten Saisonrennen der Regular Season auf dem 0,75 Meilen kurzen Richmond Raceway gewann Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford. Damit ist Harvick der erste Fahrer, der in dieser Saison einen zweiten Pole Award gewinnen konnte. Harvick steht zum dritten Mal in Richmond auf der Pole Position. Gleichzeitig war es die zweite Richmond-Pole in Folge und der 27. Award in seiner Karriere. Erik Jones startet beim ersten Nachtrennen der Saison ebenfalls aus der ersten Reihe. Es war für den Gibbs-Toyota-Piloten das beste Qualifying in dieser Saison. Auch Kurt Busch, der nach Q1 noch geführt hatte, schaffte mit Rang drei einen Bestwert 2019. Joey Logano wurde Vierter vor Richmond-Rekordsieger Kyle Busch, der nach Q2 noch in Führung lag.

Startplatz sechs ist für Truex ebenfalls das beste Resultat in dieser Saison. Chase Elliott und Austin Dillon starten aus der vierten Reihe vor Daniel Suarez und Jimmie Johnson. Die Top-12 komplettieren Chris Buescher, der zum ersten Mal Q3 erreichte und Brad Keselowski, der zum dritten Mal in Folge von Platz zwölf startet. Nach Q2 schied Kyle Larson aus, der zuvor im einzigen Training die Bestzeit gefahren hatte. Auch für die Top-Fahrer Aric Almirola, Alex Bowman, Denny Hamlin und Clint Bowyer war nach Q2 das Qualifying beendet. Hamlin erreicht damit zum ersten Mal in dieser Saison nicht Q3. Matt Tifft war schnellster Rookie auf Rang 20. Zum ersten Mal dauerten die drei Qualifikationsrunden nur fünf Minuten. Für Ryan Blaney war bereits nach Q1 Feierabend und er startet nur von Position 29.

Start/Stage 1: Acht Fahrer strafversetzt

Insgesamt acht Fahrer fielen mit ihren Autos durch die Technische Inspektion nach dem Qualifying. Mit Elliott, Jones, Suarez und Johnson traf es gleich vier Fahrer aus den Top-10. Außerdem wurden Almirola, Hamlin, Tifft und Joey Gase strafversetzt und mussten vom Ende des Feldes starten.

Unter Flutlicht wurde das erste Nachtrennen mit Polesetter Harvick gestartet. Harvick verteidigte Platz eins vor Kurt Busch und Logano. Nach 20 absolvierten Runden hatte Harvick einen Vorsprung von zwei Sekunden herausgefahren und beide Busch-Brüder als erste Verfolger. Dann übernahm Kyle Busch Platz zwei und verkürzte den Rückstand. Nach 30 Runden gab es den ersten Führungswechsel durch Kyle Busch.

Stage 1: Fünfter Stage-Sieg für Kyle Busch

Die zuvor angekündigte Competition Caution erfolgte in Runde 40. Nach den Boxenstopps führte weiterhin Kyle Busch vor Logano, Truex und Harvick. Von den strafversetzten Fahrern hatte Suarez als erster Pilot in Runde 51 die Top-15 erreicht. Kyle Busch kontrollierte abschließend das Rennen und gewann nach 100 Runden mit 70 Führungsrunden zum fünften Mal eine Stage in dieser Saison. Zweiter wurde Logano vor Truex, Harvick, Bowyer, Keselowski, Kurt Busch, Buescher, Paul Menard und dem Zehnten Suarez nach starker Aufholjagd.

Stage 2: Joey Logano schnappt Martin Truex Junior den Stage-Sieg weg

Zwischen den Stages erfolgte wie immer eine Conclusion Caution. Nach den Boxenstopps führte weiterhin Kyle Busch vor Logano und Truex. Kurz nach dem Restart qualmte es nach Berührung mit Rookie Daniel Hemric gewaltig aus den Radkasten von Larson. An der Spitze zog Kyle Busch erneut davon. Die nächste Rennunterbrechung erfolgte in Runde 128 nach Reifenschaden und heftigem Mauerkontakt bei Larson. Es gab erneut Boxenstopps. Beim Restart führte Kyle Busch vor dem neuen Zweiten Truex, Logano und Harvick. Aber Kyle Busch bekam eine Speeding-Strafe und fiel auf Position 26 zurück.

Ein weiterer Rückschlag für Kyle Larson - Foto: LAT Images
Ein weiterer Rückschlag für Kyle LarsonFoto: LAT Images

Nun führte Truex, der trotz 675 Führungsrunden in den letzten fünf Richmond-Rennen, noch nie auf diesem Short Track gewinnen konnte. Nach 63 Führungsrunden am Stück musste Truex die Führung an Logano abgeben. Logano erzielte nach 200 Runden seinen vierten Stage-Sieg 2019. Zweiter wurde Truex vor Harvick, Keselowski, Bowyer, Suarez, Kurt Busch, Jones, Buescher und Menard.

Stage 3: Harte Positionskämpfe im gesamten Feld

Das Rennen in der Boxengasse vor der letzten Stage über 200 Runden gewann Logano vor Truex und Harvick. In Runde 218 hatte Kyle Busch wieder die Top-10 erreicht. Im Schlepptau Teamkollege Hamlin, der sich bei seinem Heimspiel langsam nach vorne bewegte. Logano baute an der Spitze seine Führung aus. In Runde 243 knallte Michael McDowell hart in die Mauer. Es gab erneut Boxenstopps während der fünften Caution.

Truex konnte Logano beim Service überholen und führte nun beim Restart. Keselowski übernahm anschließend Rang zwei. In Runde 266 ging Keselowski zum ersten Mal in Führung. Truex blieb dran und konterte 28 Runden später. Jetzt waren noch 106 Runden zu fahren. Kyle Busch lag mit 1.8 Sekunden Rückstand auf Position fünf. Dann kam Bowyer nach vorne und überholte beide Penske-Fahrer. Ab Runde 317 gab es die ersten Boxenstopps unter Grün. Almirola und Suarez erhielten eine Speeding-Strafe. Nach den Boxenstopps konnte Truex seinen Vorsprung auf zwei Sekunden ausbauen.

60 Runden vor Rennende führte Truex immer noch vor Bowyer, Logano, Harvick und Hamlin. Dann wurde Bowyer im Rückspiegel von Truex immer größer. Überrundungsverkehr sorgte für zusätzliche Spannung in der Endphase. Dann kämpften beide Fahrer Seite an Seite um die Führung. Sollte Truex erneut mit den meisten Führungsrunden leer ausgehen?

Stage 3/Ziel: Martin Truex Junior feiert umkämpften ersten Short-Track-Sieg

Truex verteidigte mit Mühe Rang eins und hatte Glück, dass Bowyer nun von Logano angegriffen wurde. In den letzten 15 Runden sahen die Zuschauer nun einen Dreikampf um den Sieg. Plötzlich kam auch Harvick immer näher. In Runde 396 übernahm Logano Platz zwei. Aber es reichte für Truex. Mit 0.178 Sekunden Vorsprung siegte Truex im 81. Versuch endlich auf einem Short Track. Logano wurde Zweiter vor Bowyer, Harvick, Hamlin, Austin Dillon, Keselowski, Kyle Busch, Ryan Newman und Menard.

Endlich gelang der erste Sieg auf eionen  Short Track - Foto: LAT Images
Endlich gelang der erste Sieg auf eionen Short TrackFoto: LAT Images

Offizielle Ergebnisse kommen am Dienstag