RACE NIGHT: Samstag/Sonntag, 19./20. Mai 2018

Charlotte (All-Star Race): Kevin Harvick gewinnt 1 Million US-Dollar

Zweiter All-Star-Sieg für Kevin Harvick - Foto: LAT Images
Zweiter All-Star-Sieg für Kevin HarvickFoto: LAT Images

Kevin Harvick ist momentan nicht zu schlagen. Nach fünf Siegen in der Meisterschaft gewann der Stewart-Haas-Pilot auch das Einladungsrennen 'All-Star Race'. Das Rennen ging über vier Stages und endete nach 93 Runden in der Verlängerung. Harvick führte insgesamt 36 Runden das Nachtrennen an und sicherte sich den zweiten All-Star-Sieg in seiner Karriere.

Daniel Suarez wurde Zweiter vor Joey Logano und Denny Hamlin. Chase Elliott war bester Chevrolet-Fahrer auf Rang fünf vor dem vierfachen All-Star-Sieger Jimmie Johnson und Kyle Larson sowie A.J. Allmendinger. Vorjahressieger Kyle Busch landete trotz 19 Führungsrunden nur auf Rang neun vor Kasey Kahne.

RACE CENTER: Charlotte Motor Speedway (All-Star Weekend)

  • RACE NIGHT All-Star Winner: Kevin Harvick gewinnt 1 Million US-Dollar
  • RACE NIGHT Stage 3: Kevin Harvick führt vor Stage 4
  • RACE NIGHT Stage 2: Kyle Busch gewinnt Stage 2
  • RACE NIGHT Stage 1: Stage 1 endet mit Führung von Kevin Harvick
  • RACE NIGHT Open Winner: A.J. Allmendinger siegt vor Erik Jones
  • Qualifying (All-Star): Matt Kenseth holt Pole vor Teamkollege Ricky Stenhouse Jr.
  • Qualifying (Open): Qualifying abgesagt- Startaufstellung nach Owner-Points
  • Update Practice 1: Regenunterbrechung in Charlotte
  • Update Schedule: Wetterbedingt bestreiten All-Star und Open-Fahrer das 1. Training gemeinsam von 17:30 - 18:55 Uhr MESZ
  • Entry List: All-Star-Starterliste mit 17 Fahrern
  • Entry List: Monster Energy Open-Starterliste mit 21 Fahrern
  • Schedule: Charlotte-Zeitplan von Freitag bis Sonntag

Samstag, 19. Mai 2018

Qualifying (All-Star): Matt Kenseth holt Pole vor Teamkollege Ricky Stenhouse Jr.

Matt Kenseth steht beim All-Star Race auf Pole Position - Foto: LAT Images
Matt Kenseth steht beim All-Star Race auf Pole PositionFoto: LAT Images

Das Qualifying zum All-Star Race über drei Runden mit einem Vier-Reifen-Boxenstopp ohne Tempolimit gewann Matt Kenseth im Roush-Ford deutlich vor seinem Teamkollegen Ricky Stenhouse Junior. In Startreihe zwei stehen mit Clint Bowyer und Kevin Harvick zwei weitere Ford-Fahrer aus dem Hause Stewart-Haas.

Schnellster Toyota-Pilot war Champion Martin Truex Junior auf Rang fünf. Sechster wurde Ryan Blaney vor Kyle Busch, der im letzten Jahr das All-Star-Rennen gewonnen hatte. Hinter Brad Keselowski platzierte sich Austin Dillon als bester Chevrolet-Fahrer auf Rang neun. Joey Logano wurde Zehnter vor Jimmie Johnson und Jamie McMurray, der zwar die schnellste Zeit gefahren war, aber eine Fünf-Sekunden-Strafe wegen einer losen Roadmutter kassierte. Die Plätze 13 bis 17 belegten Ryan Newman, Denny Hamlin, Kurt Busch, Kyle Larson und Kasey Kahne.

Freitag, 18. Mai 2018

Entry List: Charlotte Motor Speedway
All-Star Race: 17 Fahrer
Monster Energy Open: 21 Fahrer

All-Star Race
#1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Matt Kenseth (Ford) Roush Fenway Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
#17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing
#41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing
#95 Kasey Kahne (Chevrolet) Leavine Family Racing

Monster Energy Open
#00 Landon Cassill (Chevrolet) StarCom Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#15 Ross Chastain (Chevrolet) Premium Motorsports
#19 Daniel Suarez (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Paul Menard (Ford) Wood Brothers Racing
#23 Gray Gaulding Jr. (Toyota) BK Racing
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Matt DiBenedetto (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Chris Buescher (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#38 David Ragan (Ford) Front Row Motorsports
#43 Darrell Wallace Jr. (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 A.J. Allmendinger (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#51 Harrison Rhodes (Chevrolet) Rick Ware Racing
#55 Reed Sorenson (Chevrolet) Premium Motorsports
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsport Business Management
#72 Corey LaJoie (Chevrolet) TriStar Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports


Zeitplan für das All-Star Weekend auf dem Charlotte Motor Speedway

34th Annual Monster Energy NASCAR All-Star Race - Foto: NASCAR
34th Annual Monster Energy NASCAR All-Star RaceFoto: NASCAR

Monster Energy ist zum zweiten Mal Titelsponsor des Einladungsrennens All-Star Race. Es geht wie immer nicht um Meisterschaftspunkte, sondern um ein Preisgeld von einer Million US-Dollar.

Er gab erneut ein völlig neues Regelpaket. Restrictor Plates, 6-Zoll-Hoch-Spoiler mit zwei 12-Zoll-Ohren und einem Splitter der Bauart der Saison 2014 mit entsprechenden Aerokanälen. Das gesamte Paket soll dem nachfolgenden Auto einen aerodynamischen Vorteil verschaffen.

Das Rennen ist aufgeteilt in vier Stages. Stage 1 endet in Runde 30; Stage 2 endet in Runde 50; Stage 3 in Runde 70 und die letzte Stage 4 in Runde 80. Keine Stage wird unter Gelb beendet, sondern es geht in die Overtime. Es gibt keine Pflichtboxenstopps und in Stage 4 zählt nur die grüne Flagge.

Das Fahrerfeld besteht aus allen Rennsiegern der Monster Energy NASCAR Cup Series 2017 und 2018, ehemaligen All-Star Race Gewinnern, die in Vollzeit antreten, und früheren Champions der Monster Energy Series, die in Vollzeit antreten. Die Gewinner von Stage 1 bis 3 der vorangegangenen Monster Energy Open sind anschließend für das All-Star Race qualifiziert. Außerdem gibt es die jährliche Fan-Abstimmung, dessen Sieger ebenfalls qualifiziert ist.

Der beliebte Qualifizierungsmodus ist in diesem Jahr wieder da. Die Fahrer fahren im Qualifying drei Runden mit einem Vier-Reifen-Boxenstopp. Während des Qualifyings gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung in der Boxengasse.

All-Star Race
Charlotte Motor Speedway, Concord, NC

1,5 Meilen Quad-Oval, Intermediate Superspeedway
80 Runden (120 Meilen)
Sieger 21.05.2017: Kyle Busch

Charlotte-Zeitplan (MESZ)

Freitag, 18. Mai
17:30 - 18:10 Uhr: Practice 1 (Open)
18:15 - 18:55 Uhr: Practice 1 (All-Star)
19:00 - 19:40 Uhr: Final Practice (Open)
19:45 - 20:25 Uhr: Final Practice (All-Star)
20:30 - 20:40 Uhr: Pit Road Speed Practice (Group 1)
20:45 - 20:55 Uhr: Pit Road Speed Practice (Group 2)

Samstag, 19. Mai
00:05 Uhr: Qualifying (Q1/Q2 Top-8)
00:35 Uhr: Qualifying (Q3 Top-8)
(3 Runden mit Boxenstopp, Reifenwechsel ohne Speed-Limit)

Sonntag, 20. Mai
00:20 Uhr: Open-Rennen über 50 Runden (3 Stages: 20/20/10)
02:25 Uhr: All-Star-Rennen über 80 Runden (4 Stages: 30/20//20/10)


NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR
NASCAR-Saison 2018Foto: NASCAR


Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR-Rennkalender 2019:

NASCAR-Rennkalender 2018:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Fahrer und Teams:

Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 - Das ist neu: