'Der Ring hat seine Königin verloren'. Die internationale Motorsport-Welt trauert um Sabine Schmitz, die im Alter von 51 Jahren verstorben ist. Das große Echo zeigt, wie sehr die schnellste Frau auf der Nürburgring-Nordschleife vermisst wird und wie hoch ihr Ansehen weltweit war. Motorsport-Magazin.com hat Reaktionen zum Tod der Eifel-Legende zusammengetragen.

Hans-Joachim Stuck, Motorsport-Legende: "Es ist unfassbar! Sabine Schmitz nicht mehr unter uns und das mit nur 51 Jahren... Gern erinnere ich mich an Sabine. Ohne Zweifel: die Königin des Nürburgrings. Eine faire Sportsfrau, sauschnell, immer gut gelaunt und für einen Spaß zu haben dazu noch kompetent. Es ist ganz klar: Du wirst uns allen sehr fehlen!! Mach's gut, liebe Sabine!"

Tourenwagen-'König' Klaus Ludwig: "Der viel zu frühe Tod von Sabine Schmitz ist eine sehr traurige Nachricht. Sie war doch, auch weil sie so tapfer gekämpft hat, eigentlich wieder auf einem guten Weg - und jetzt das, unglaublich. Ich ziehe mit Hochachtung den Hut vor ihrer sportlichen Karriere. Ein erfolgreiches Lebenswerk, das man so schnell nicht vergessen wird. Mein tiefstes Mitgefühl gilt Klaus (Abbelen), Uschi (Schmitz) und ihren Familien."

Reporter-Legende Rainer Braun: "Ich kenne Sabine seit den Zeiten des Ford Fiesta Cups (Ende der 80er, Anfang der 90erJahre, d. Red.). Trotz allem Ehrgeiz hat sie Lockerheit und Fröhlichkeit nie verloren. Sabine war eine Frohnatur mit großem Herz. Der Nürburgring ist ein Kind von ihr, war ihre Heimat, einfach ein und alles. Wir haben eine Frau verloren, die für den Rennsport gelebt hat. Sabine Schmitz ist für den Nürburgring und den Motorsport ein großer Verlust."

Ludwig Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg, Präsident des AvD: "Mit großer Bestürzung habe ich heute erfahren, dass Sabine Schmitz ihren harten Kampf gegen den heimtückischen Krebs verloren hat. Meine Gedanken, wie die aller Menschen beim AvD, sind bei ihrem Mann Klaus Abbelen und ihrer Mutter Ursula. Ihnen gilt unsere besondere Anteilnahme. Sabine Schmitz hat dem Motorsport über viele Jahre hinweg eine weibliche Note gegeben und war dabei Inspiration für eine ganze Reihe junger Frauen, die nach ihrem Vorbild im Motorsport aktiv geworden sind. Deshalb, aber auch wegen ihrer offenen, fröhlichen Art, werden wir uns immer gerne an Sabine Schmitz erinnern."

Johannes Scheid, langjähriger Weggefährte und VLN-Fahrersprecher: "In mir herrscht tiefe Trauer. Mit Sabine Schmitz verliert der Motorsport nicht nur eine schnelle Rennfahrerin, sondern auch eine große Persönlichkeit. Ich wünsche ihrer Familie und dem Team viel Kraft, diesen schweren Verlust zu verarbeiten. Mach's gut Sabine. Wir werden Dich nie vergessen."

Nürburgring: "Der Nürburgring hat seine berühmteste Rennfahrerin verloren. Sabine Schmitz ist nach langer Krankheit viel zu früh verstorben. Wir werden sie und ihre fröhliche Art vermissen. Ruhe in Frieden, Sabine!"

Frikadelli Racing: "Sabine ist am gestrigen Dienstag nach ihrem tapferen Kampf gegen den Krebs von uns gegangen. Sie wurde 51 Jahre alt. Klaus Abbelen und alle Angehörigen und Freunde sind zutiefst erschüttert über den unermesslichen Verlust. Sabine war die Seele von Frikadelli Racing und eine Ikone des Nürburgrings. Mit ihrer herzlichen und zugewandten Art, ihrem Humor und ihrer Lebenslust, ihrer unermüdlichen Tatkraft und ihrer positiven Einstellung war sie ein leuchtendes Vorbild für uns alle. Sie hat uns alle motiviert. Wir sind unglaublich traurig und dankbar für die tolle gemeinsame Zeit."

Sabine Schmitz: Ein Leben mit dem Nürburgring: (05:04 Min.)

Christian Menzel, Nürburgring-Ikone: "Liebelein, wirklich tot bist Du erst wenn keiner mehr an Dich denkt!!! Sabine Schmitz hat uns verlassen. Es ist so unfassbar. Warum müssen die Guten meist so früh von uns gehen? Mein Gott was hatten wir Spaß und Freude, haben gelacht und gefeiert, die Schnüss war immer zu hören und keiner konnte lauter lachen! Sie war so eine starke Persönlichkeit. Wenn ich nur daran denke, wie wir gemeinsam versucht haben unseren geliebten Nürburgring vor dem Ausverkauf zu retten, sie war da mein Hero! Sie hat gekämpft, sich mit jedem gnadenlos gestritten und dabei nie, so wie die meisten anderen, ihren eigenen Vorteil gesucht, nein sie hat es für unseren Nürburgring und für die Region getan. Einfach eine ehrliche Haut, ein Mensch den sich alle ruhig zum Vorbild nehmen können. In der Zeit habe ich sehr sehr viel Respekt für sie und Ihre Familie entwickelt. In solchen Momenten lernst Du die Menschen besser kennen! Sie war ein echtes Original, ein Stück Nürburgring und Eifel - einfach herrlich! Eine Powerfrau die bis zum Ende gekämpft hat - bin so traurig... ich wünsche Klaus, Uschi, Petra, Susanne, Beat, Rene und allen weiteren Angehörigen ganz viel Kraft!"

Porsche Motorsport: "Sehr traurig zu hören, dass Sabine Schmitz (1969-2021) verstorben ist. Die "Königin der Nordschleife" war aufgrund ihrer offenen, humorvollen Art ein Publikumsliebling. Die zweifache Gewinnerin der 24 Stunden auf dem Nürburgring war eine Ikone am Steuer des #Frikadelli #Porsche. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und ihren Freunden."

Formel 1: "Wir sind alle zutiefst traurig zu hören, dass Sabine Schmitz verstorben ist. Ein unglaubliches Talent und eine wundervolle Person, die uns alle zum Lächeln gebracht hat. Unsere Gedanken sind in dieser traurigen Zeit bei ihrer Familie und ihren Freunden."

Kelvin van der Linde, Audi-Werksfahrer: "Sabine war die Teamkollegin von meinem Vater, als sie in Südafrika Rennen gefahren ist. Wir haben Sabine oft besucht, das ist einfach sehr traurig. Ich werde die 'Queen of the Ring' nie vergessen, schon als kleiner Junge habe ich immer die Sendung Top Gear geschaut."

Foto: Patrick Funk
Foto: Patrick Funk

Sheldon van der Linde, BMW-Werksfahrer: "Wir hatten eine sehr gute Verbindung zu ihrer Familie. Ich kann mich noch an meinen ersten Besuch auf der Nordschleife erinnern. Sabine war immer da und immer offen. Es ist sehr traurig, diese Nachricht jetzt zu hören. Ich hoffe, dass es der Familie möglichst gut geht."

Dennis Rostek, langjähriger Rennfahrer und Motorsport-Manager: "Ich hatte eine sehr enge Beziehung zu Sabine und Johannes Scheid. Die Nachricht hat mich richtig getroffen. Mein tiefstes Mitgefühl gilt auch Klaus, sie hatten eine ganz besondere Beziehung zueinander. Das ist nicht in Worte zu fassen."

Sophia Flörsch, Rennfahrerin: "Sehr traurige Nachrichten für den Motorsport. Sabine ist die Königin des Nürburgrings. Sie wird in der Grünen Hölle für immer unerreichbar sein. Es war Inspiration und Motivation, sie Rennen fahren zu sehen. Mein tiefstes Beileid an die Familie. Ruhe in Frieden, Sabine."

FIA Women in Motorsports: "Das sind sehr traurige Nachrichten über Sabine Schmitz, der Königin des Nürburgrings. Unser tiefstes Beileid gilt ihrer Familie und ihren Freunden."

Maximilian Götz, AMG-Fahrer: "Unfassbar und traurig, dass Sabine Schmitz, eine der schnellsten und sympathischsten Frauen das Rennen gegen den Krebs verloren hat. Unser Mitgefühl gilt Klaus Abbelen, allen Angehörigen und Freunden von Sabine. Wir werden dich auf den Rennstrecken dieser Welt nie vergessen. R.I.P"

Foto: Jan Brucke/VLN
Foto: Jan Brucke/VLN

Timo Bernhard, Porsche: "Liebe Sabine, du wirst nicht vergessen. Mein herzlichstes Beileid."

Richard Hammond, TV-Moderator: "Sehr traurig, über den Tod von Sabine Schmitz zu hören, einer richtigen Fahrlegende, die von vielen leider vermisst wird. Der Ring hat seine Königin verloren."

Mikaela Ahlin-Kottulinsky, Rennfahrerin: "Die Welt hat einen großen Fahrer verloren, und der Himmel hat mit Abstand den schnellsten Engel erhalten. Mein Beileid an die Familie."

Aston Martin F1 Team: "Sabine Schmitz war für viele eine Inspiration, sie war schnell, lustig und ganz einfach eine erstaunliche Frau. Die "Königin des Nürburgrings", viel zu früh genommen."

BMW Motorsport: "Mit großer Trauer haben wir die Nachricht erhalten, dass Sabine Schmitz verstorben ist. Sie wird in der BMW-Familie immer als eine großartige Person, eine Nürburgring-Legende, eine Pionierin für Rennfahrerinnen und eine 24-Stunden-Rennsiegerin mit BMW in Erinnerung bleiben. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie."

Eve Scheer, Moderatorin: "Danke, dass du eine solch großartige Frau warst, ein Vorbild, eine Freundin, der Sonnenschein des Nürburgrings und eine starke Kämpferin bis zum Ende. In unseren Herzen wirst du immer eine Runde über den Ring drehen."

Chris Reinke, Leiter Audi Kundensport: "Im Namen aller bei Audi Sport möchte ich mein tiefstes Beileid aussprechen. Sie war eine angesehene Fahrerin und 24-Stunden-Rennsiegerin mit einer unglaublichen Leidenschaft für den Rennsport."

Michèle Mouton, Präsidentin der FA Women in Motorsport Commission: "Sabine hat im Leben und in ihrer Karriere sowohl im Motorsport als auch im Fernsehen so viel mehr erreicht. Sie war eine großartige Botschafterin für FIA Women in Motorsport und das macht uns alle sehr stolz auf das, was sie erreicht hat und auf die vielen Frauen, die sie dazu inspiriert hat, in ihre Fußstapfen zu treten. Dies ist ein großer Verlust und unser Beileid gilt all ihren Lieben."