Im Rennsport dreht sich kein Rad in diesen Wochen. Die Coronavirus-Pandemie hat auch den Motorsport weltweit hart getroffen. Fast 100 Rennen und Veranstaltungen mussten abgesagt oder verschoben werden. Motorsport-Magazin.com zeigt in der großen Übersicht, welche Rennserien betroffen sind und wann es weitergehen könnte.

Formel 1: Saisonstart am Kaspischen Meer?

In der Formel 1 startet die Saison 2020 nach aktuellem Stand frühestens mit dem Kanada GP am 14. Juni. Ob das Rennen in Montreal stattfinden wird, ist allerdings längst nicht sicher. F1 und FIA sprechen zwar davon, nach Ende Mai loslegen zu wollen, aber nur, wenn die Lage sicher genug dafür sei.

Formal abgesagt wurde in der Königsklasse bis dato nur ein Rennen - ausgerechnet der Klassiker Monaco. Hintergrund: Monte Carlo muss für den Grand Prix große Teile der Stadt umbauen, wochenlang ist das Treiben Im Fürstentum beeinträchtigt. Aktuell herrscht keine Planungssicherheit, wann ein Termin ohne Gefahr für die Gesundheit möglich wäre, deshalb sagte der Automobilclub von Monaco ab.

Offiziell verschoben sind die anderen sieben der ersten acht Rennen des ursprünglichen Kalenders, sprich Australien, Bahrain, China, Spanien, die Neueinsteiger Vietnam und Niederlande sowie Aserbaidschan. Alle sollen nach Möglichkeit nachgeholt werden, das ist mal wahrscheinlicher, mal unwahrscheinlicher. Für Melbourne etwa gilt ähnliches wie für Monaco.

Zeit, um die Rennen nachzuholen hat sich die Formel 1 durch eine Verlegung des offiziellen Shutdowns auf März/April verschafft. Nun könnte die eigentliche Sommerpause im August mit Nachholterminen gefüllt werden. Auch eine Verlängerung der Saison in den Dezember hinein ist denkbar.

Verschiebungen/Absagen im Formel-1-Kalender

  • 15. März: Australien GP (verschoben)
  • 22. März: Bahrain GP (verschoben)
  • 05. April: Vietnam GP (verschoben)
  • 19. April: China GP (verschoben)
  • 03. Mai: Niederlande GP (verschoben)
  • 10. Mai: Spanien GP (verschoben)
  • 24. Mai: Monaco GP (abgesagt)
  • 07. Juni: Aserbaidschan GP (verschoben)

Formel 1 2020: Wie geht es mit der F1 jetzt weiter?: (16:47 Min.)

MotoGP: Saisonstart im Mai?

Nach aktuellem Stand sieht es so aus, als würde die MotoGP-Saison 2020 am 03. Mai beginnen. Zumindest ist der Spanien GP in Jerez de la Frontera das nächste Rennen im Kalender, dass von MotoGP-Vermarkter Dorna noch nicht verschoben wurde. Ob der Saison-Auftakt der Zweirad-Königsklasse tatsächlich Anfang Mai über die Bühne gehen wird, steht aktuell aber in den Sternen. Der Motorradweltverband FIM und die Dorna stehen in täglichem Kontakt, um über mögliche Änderungen zu diskutieren. Bisher bleibt es aber dabei, dass nur die Rennen in Thailand, den USA und Argentinien in den Herbst verschoben wurden.

Auf den eigentlichen Saisonstart unter den Flutlichtern in Katar musste die Königsklasse bereits komplett verzichten, da die Regierung des Emirats eine Zwangs-Quarantäne für alle Reisenden auf Italien verhängte. FIM und Dorna stellten daraufhin klar, dass ein MotoGP-Rennen nur über die Bühne gehen würde, wenn ausnahmslos allen Fahrern die Teilnahme am GP möglich ist. So musste der Katar GP für die Königsklasse ersatzlos gestrichen werden, während die Moto2 und Moto3 antreten konnten, da die Piloten sich aufgrund von Testfahrten ohnehin schon am Losail International Circuit aufhielten.

Aufgrund der immer schlimmeren werdenden Lage weltweit mussten die Veranstalter schließlich auch die Rennen in Buriram, Austin und Termas de Rio Hondo absagen. Statt die drei GPs jedoch ersatzlos zu streichen, schaffte Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta gegen Saison-Ende Platz im Kalender und schickt das MotoGP-Fahrerlager im Herbst nun auf eine lange Reise: Acht Rennen in zehn Wochen stehen Fahrern, Teams und Co. von Ende September bis Ende November ins Haus.

Noch dazu müssen aufgrund dieser Änderungen der Aragon GP auf einen früheren Zeitpunkt sowie das Saisonfinale in Valencia nach hinten verschoben werden. All das vorausgesetzt, es gibt in den kommenden Wochen nicht noch weitere, Corona-bedingte Änderungen am MotoGP-Rennkalender 2020.

Verschiebungen/Absagen im MotoGP-Kalender

  • 08. März: Katar GP (MotoGP abgesagt, nur Moto2 und Moto3)
  • 22. März: Thailand GP (Nachholtermin 04. Oktober)
  • 05. April: American GP (Nachholtermin 15. November)
  • 19. April: Argentinien GP (Nachholtermin 22. November)
  • 04. Oktober: Aragon GP (Nachholtermin 27. September)
  • 15. November: Valencia GP (Nachholtermin 29. November)
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

Formel E: Nächstes Rennen in Berlin?

Nach aktuellem Stand würde die Formel E in diesem Jahr nach den bisherigen fünf Rennen noch vier weitere veranstalten: Berlin (21. Juni), New York (11. Juli) sowie das Saisonfinale in London mit zwei Rennen (25./26. Juli) an einem Wochenende. Laut einem von der Serie eingeführten Ampelsystem sollen Rennen ab Mai wieder möglich sein. Diskutiert wird eine Verlängerung der Saison bis in den September und auch Rennen auf permanenten Rennstrecken wie Valencia.

Abgesagt bzw. offiziell verschoben wurden die geplanten Rennen im chinesischen Sanya (21. März), Rom (04. April), Paris (18. April), Seoul (03. Mai) und Jakarta (06. Juni). Um in der laufenden Saison einen Meister zu ermitteln, werden laut Reglement sechs Veranstaltungen - nicht: Rennen - benötigt. Mit den beiden ePrix in Saudi-Arabien sowie Santiago de Chile, Mexiko-City und Marrakesch gab es in der Saison 2019/20 bislang vier Veranstaltungen mit fünf Rennen.

Verschiebungen/Absagen im Formel-E-Kalender

  • 21. März: Sanya ePrix (verschoben)
  • 04. April: Rom ePrix (verschoben)
  • 18. April: Paris ePrix (verschoben)
  • 05. Mai: Seoul ePrix (verschoben)
  • 06. Juni: Jakarta ePrix (verschoben)
Foto: BMW Motorsport
Foto: BMW Motorsport

DTM: Offiziell noch kein Rennen abgesagt

Die DTM ist die einzige größere Rennserie auf der Welt, die bislang offiziell keine Änderungen am Rennkalender für 2020 vorgenommen hat (Stand: Freitag, 20.03.). Nach aktuellem Stand würde die Saison vom 24. bis 26. April wie zu Zeiten der 'Alten DTM' im belgischen Zolder beginnen. Der zweite Lauf steht vom 15. bis 17. Mai auf dem Lausitzring an.

Offiziell abgesagt im Zuge der Corona-Krise wurden bis jetzt nur die geplanten ITR-Testfahrten auf dem Hockenheimring vom 16. bis 19. März. Der offizielle Test war ursprünglich zum gleichen Datum in Monza geplant, musste aufgrund der Restriktionen in Italien aber örtlich verlegt werden.

Verschiebungen/Absagen im DTM-Kalender

  • 16.-19. März: Testfahrten Hockenheim (verschoben)
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

NASCAR: Comeback in Martinsville geplant

Sieben Rennen der NASCAR-Saison 2020 sind verschoben worden: Atlanta, Homestead-Miami, Texas, Bristol, Richmond, Talladega und Dover. Momentan ist geplant, dass die Saison am 8./9. Mai in Martinsville fortgesetzt wird. Wie die verschobenen Rennen nachgeholt werden, ist noch offen.

Möglich sind zwei Rennen an einem Wochenende, Rennen unter der Woche, Rennen an ursprünglich freien Wochenenden oder eine Verlängerung der Saison. Das Ziel lautet, alle 36 Rennen der Saison über die Bühne zu bringen und die Playoffs so zu lassen wie ursprünglich geplant.

Verschiebungen/Absagen im NASCAR-Kalender

  • 15. März: Atlanta (verschoben)
  • 22. März: Homestead-Miami (verschoben)
  • 29. März: Texas (verschoben)
  • 5. April: Bristol (verschoben)
  • 19. April: Richmond (verschoben)
  • 26. April: Talladega (verschoben)
  • 3. Mai: Dover (verschoben)
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

ADAC GT Masters: Saisonstart ungewiss

Das ADAC GT Masters hat seinen geplanten Saisonstart in Oschersleben (24.-26. April) offiziell verschoben. Als neuen Termin für das Wochenende in der Motorsport Arena gab der ADAC das Wochenende vom 23. bis 25. Oktober an. Von der Verschiebung betroffen sind auch die Rahmenserien ADAC GT4 Germany, die ADAC TCR Germany und die ADAC Formel 4.

In diesem Zuge wurden die Testfahrten in Oschersleben vom 06. bis 08. April abgesagt. Über eine mögliche Verlegung der nachfolgenden Veranstaltungen in Most (15. bis 17. Mai) und auf dem Red Bull Ring (05. bis 07. Juni) wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, aktuell werden mögliche alternative Termine geprüft.

Verschiebungen/Absagen im ADAC GT Masters-Kalender

  • 06.-08. April: Testfahrten Oschersleben (verschoben)
  • 24.-26. April: Oschersleben (Nachholtermin 23.-25. Oktober)
Foto: ADAC Motorsport
Foto: ADAC Motorsport

24h Nürburgring: Neuer Termin im September

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird in Folge der Coronavirus-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr verschoben. Als neues Austragungsdatum gibt der ADAC Nordrhein als Veranstalter das lange Wochenende vom 24. bis 27. September an.

Das am letzten Aprilwochenende angesetzte Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Ursprünglich war geplant, das 24h-Rennen in der Eifel von 21. bis 24. Mai 2020 auszutragen. In diesem Jahr findet das legendäre Langstrecken-Rennen zum 48. Mal statt. Zum ersten Mal in seiner langen Geschichte muss das 24h-Rennen nun verlegt werden.

Verschiebungen/Absagen 24h Nürburgring 2020

  • 25.-26. April: Qualifikationsrennen 24h-Rennen Nürburgring (abgesagt)
  • 21.-24. Mai: 24h-Rennen Nürburgring (Nachholtermin 24.-27.09.)
Foto: Felix Maurer
Foto: Felix Maurer

24h Le Mans: Back-to-Back mit Nürburgring

Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans wird verschoben. Der neue Austragungstermin ist für den 19. bis 20. September 2020 geplant, wie der ACO bekanntgab. Eigentlich hätte die 88. Ausgabe des Langstrecken-Klassikers in Frankreich am Wochenende vom 13. bis 14. Juni 2020 ausgetragen werden sollen. Durch die Terminverlegung kommt es zu einem Back-to-Back-Wochenende mit dem 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Verschiebungen/Absagen 24h Le Mans 2020

  • 13.-14. Juni: 24h Le Mans (Nachholtermin 19.-20.09.)
Foto: Toyota
Foto: Toyota

WEC: Drei Rennen von Corona betroffen

Das fünfte Rennen der jahresübergreifenden WEC-Saison in Austin am 23. Februar ging noch wie geplant über die Bühne. Die restlichen drei Läufe sind allerdings von der Corona-Krise betroffen. Das WEC-Rennen im Rahmen des Super Sebring (18.-20. März, zusammen mit IMSA) wurde ersatzlos gestrichen. Das 6-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps, geplant für den 23.-25. April und gleichzeitig Generalprobe für Le Mans, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Auch das WEC-Finale und Saisonhighlight, die 24 Stunden von Le Mans, können nicht wie geplant ausgetragen werden. Neuer Termin für das 24-Stunden-Rennen ist der 19./20. September, Spa soll im Vorfeld gefahren werden.

Verschiebungen/Absagen im WEC-Kalender

  • 18.-20. März: Sebring (abgesagt)
  • 23.25. April: Spa-Francorchamps (verschoben)
  • 13.-14. Juni: 24h Le Mans (Nachholtermin 19.-20.09.)
Foto: LAT Images
Foto: LAT Images

WRC: Saison soll in Portugal fortgesetzt werden

Im WRC-Kalender klafft bislang nur eine Lücke. Die Rallye Argentinien, die vom 23. bis 26. April stattfinden sollte, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Das nächste Event im Kalender ist die Rallye Portugal vom 21. bis 24. Mai. Ob dieser Lauf wie geplant stattfinden kann, ist momentan allerdings noch unklar.

Verschiebungen/Absagen im WRC-Kalender

  • 23. bis 26. April: Rallye Argentinien (verschoben)
Foto: Toyota
Foto: Toyota

VLN: Saisonstart frühestens Ende Juni

Die inzwischen als Nürburgring Langstrecken-Serie bekannte Breitensportveranstaltung kann die ersten drei ihrer neun Saisonrennen nicht austragen. VLN 1 (21. März), VLN 2 (04. April) und VLN 3 (18. April) wurden komplett abgesagt. Nach aktuellem Stand beginnt die Saison am 27. Juni mit der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy.

Im Austausch mit dem Veranstalter des 24h-Rennen Nürburgring hat die VLN zudem ihr sechstes Saisonrennen verschoben. Der für den 26. September (Neuer Termin für 24h-Rennen) geplante 52. ADAC Barbarossapreis steigt nun am 07. November in der Eifel.

Verschiebungen/Absagen im VLN-Kalender

  • 21. März: VLN 1 (abgesagt)
  • 04. April: VLN 2 (abgesagt)
  • 18. April: VLN 3 (abgesagt)
  • 26. September: VLN 6 (Nachholtermin 07. November)
Foto: Felix Maurer
Foto: Felix Maurer

IndyCar: Beginn im Mai mit Indy-Doubleheader

Kurz vor dem geplanten Saisonstart zog die IndyCar die Reißleine und sagte alle Rennen bis Ende April vorerst ab, beginnend mit dem Auftakt in St. Petersburg vom 13. bis 15. März. Ebenfalls aufgrund der Coronavirus-Pandemie zunächst nicht stattfinden werden die drei nachfolgenden Rennen in Alabama, Long Beach sowie auf dem Circuit of the Americas im texanischen Austin.

Demnach würde die IndyCar-Saison am 09. Mai mit dem GMR Grand Prix auf dem Indianapolis Motor Speedway beginnen. Nach aktuellem Stand soll das absolute Saison-Highlight, die 500 Meilen von Indianapolis, wie geplant am 24. Mai ausgetragen werden. Jährlich reisen hunderttausende Fans zum Indy 500.

Verschiebungen/Absagen im IndyCar-Kalender

  • 13.-15. März: St. Petersburg (verschoben)
  • 03.-05. April: Alabama(verschoben)
  • 17.-19. April: Long Beach (verschoben)
  • 24.-26. April: Austin (verschoben)

Übersicht: Corona-Absagen im Rennkalender 2020

Rennserie Austragungsort Urspr. Datum Anmerkungen
MotoGP Katar GP 06.-08. März abgesagt
Formel 1 Australien 13.-15. März zunächst abgesagt
NASCAR Atlanta 13.-15. März zunächst abgesagt
IndyCar St. Petersburg 13.-15. März zunächst abgesagt
Superbike-WM Katar 13.-15. März zunächst abgesagt
DTM Hockenheim-Test 16.-19. März zunächst abgesagt
WEC Sebring 18.-20. März abgesagt
IMSA Sebring 18.-20. März Nachholtermin 11.-14. November
NASCAR Homestead-Miami 20.-22. März zunächst abgesagt
Formel E Sanya 21. März zunächst abgesagt
Formel 1 Bahrain 20.-22. März zunächst abgesagt
Formel 2, Formel 3 Bahrain 20.-22. März zunächst abgesagt
MotoGP Thailand GP 20.-22. März Nachholtermin 2.-4. Oktober
VLN VLN 1 21. März abgesagt
WTCR Aragon-Test 24.-26. März nach Ungarn verlegt
Superbike-WM Jerez 27.-29. März Nachholtermin 23.-25. Oktober
24H Creventic Monza 27.-28. März Nachholtermin 10.-11. Juli
RCN Nordschleife 27.-28. März zunächst abgesagt
FIM Bajas World Cup Portugal 27.-29. März zunächst abgesagt
BTCC Donington 28.-29. März zunächst abgesagt
NASCAR Texas 29. März Zunächst abgesagt
FIM Bajas World Cup Dubai 02.-04. April zunächst abgesagt
Formel E Rom 04. April zunächst abgesagt
Formel 1 Vietnam 05. April zunächst abgesagt
MotoGP USA GP 03.-05. April Nachholtermin 13.-15. November
Super Formula Suzuka 04.-05. April zunächst abgesagt
ELMS Barcelona 04.-05. April zunächst abgesagt
IndyCar Alabama 03.-05. April zunächst abgesagt
VLN VLN 2 04. April abgesagt
NASCAR Bristol 05. April Zunächst abgesagt
BTCC Brands Hatch 11.-12. April zunächst abgesagt
FIM Bajas World Cup Jordanien 16.-18. April zunächst abgesagt
Formel 1 China GP 17.-19. April zunächst abgesagt
MotoGP Argentinien GP 17.-19. April Nachholtermin 20.-22. November
GT World Challenge Monza 17.-19. April nach Imola verlegt
IMSA Long Beach 17.-18. April abgesagt
IndyCar Long Beach 17.-19. April Zunächst abgesagt
WRX Barcelona 18.-19. April zunächst abgesagt
Formel E Paris 18. April Zunächst abgesagt
24h Le Mans Motorrad Le Mans 18.-19. April Nachholtermin 29.-30. August
NASCAR Richmond 19. April Zunächst abgesagt
Super Formula Fuji 18./19. April Zunächst abgesagt
VLN VLN 3 18. April abgesagt
WEC Spa 23.-25. April zunächst abgesagt
WRC Argentinien 23.-26. April zunächst abgesagt
ADAC GT Masters Oschersleben 24.-26. April Nachholtermin 23.-25. Oktober
IndyCar Austin 24.-26. April zunächst abgesagt
WTCR Budapest 24.-26. April Nachholtermin 03.-05. Juli (Aragon)
BTCC Silverstone 25.-26. April zunächst abgesagt
NASCAR Talladega 26. April Zunächst abgesagt
Formel 1 Niederlande GP 01.-03. Mai Zunächst abgesagt
Formel E Seoul 03. Mai Zunächst abgesagt
NASCAR Dover 03. Mai Zunächst abgesagt
W Series Valencia (Test) 04.-05. Mai abgesagt
Formel 1 Spanien GP 08.-10. Mai Zunächst abgesagt
ELMS Monza 09.-10. Mai zunächst abgesagt
Formel 1 Monaco GP 21.-24. Mai abgesagt
WTCR Nordschleife 20.-23. Mai abgesagt
24h Nürburgring Nordschleife 21.-24. Mai Nachholtermin 24. bis 27. September
Isle of Man TT Isle of Man 30. Mai-13. Juni abgesagt
Formel E Jakarta 06. Juni zunächst abgesagt
24h Le Mans Le Mans 13./14. Juni 19./20. September
VLN VLN 6 26. September Nachholtermin 07. November