Es war bereits zu befürchten, nun ist es traurige Gewissheit. Die MotoGP verliert für die Saison 2021 mit dem Tschechien-Grand-Prix eine ihrer Traditionsveranstaltungen. Seit 1993 stand Brünn in jedem Jahr im Kalender der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Als die MotoGP am 6. November ihre geplanten Stopps für die Saison 2021 präsentierte, war der Tschechien-GP nicht mit dabei. Am traditionellen Termin Anfang August war nur "To be decided" zu lesen. Seit Jahren sorgt der in die Jahre gekommene Streckenbelag in Brünn für Sicherheitsbedenken, nach dem Rennwochenenden 2020 zogen die MotoGP-Verantwortlichen eine klare Linie. "Für eine weitere Austragung des Rennens ist eine Neuasphaltierung verpflichtend. Das haben wir in der Safety Commission beschlossen", wurde Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta in einer Presseaussendung zitiert.

Es war unklar, ob der tschechische Staat, die Region Südmähren und die Stadt Brünn in ihrer Rolle als finanzielle Unterstützer des Grand Prix die nötigen Mittel für die Neuasphaltierung aufbringen könnten. Nun steht fest, dass dies nicht möglich sein wird. "Die Stadträte haben beschlossen, dass das MotoGP-Event in Brünn 2021 aufgrund der aktuellen Umstände nicht stattfinden wird", schrieb die Stadtregierung auf ihrer Website.

Die Modernisierungsmaßnahmen hätten rund 100 Millionen Tschechische Kronen, umgerechnet rund 3,8 Millionen Euro verschlungen. Geld, dass man in durch das Coronavirus ausgelösten Wirtschaftskrise nicht aufbringen kann beziehungsweise will. Auch, weil aktuell nicht abzuschätzen ist, wann wieder vor vollen Zuschauerrängen gefahren werden kann, was zusätzliche finanzielle Ungewissheit verursacht.

Brünn war jahrelang der Zuschauermagnet der MotoGP - Foto: Tobias Linke
Brünn war jahrelang der Zuschauermagnet der MotoGPFoto: Tobias Linke

Ob die Zwangspause 2021 das endgültige Aus für den Tschechien-GP bedeutet, lässt sich aktuell noch nicht abschätzen. Fakt ist aber, dass viele neue Strecken und Austragungsländer in den MotoGP-Rennkalender trägen, die zum einen für die involvierten Hersteller interessantere Märkte repräsentieren und auch höhere Startgebühren bezahlen können.

Einer dieser Anwärter wird Brünn voraussichtlich auch 2021 ersetzen. Schon bei der Veröffentlichung des provisorischen Kalenders wurden mit Portimao, dem Igora Drive Circuit in Russland und dem Mandalika International Street Circuit von Indonesien drei Ersatzkandidaten im Fall von Rennausfällen präsentiert.

Der vorläufige Rennkalender der MotoGP für 2021

DatumGrand PrixStrecke
28.03. KatarLosail
11.04. ArgentinienTermas de Rio Hondo
18.04. AmerikaAustin
02.05. SpanienJerez
16.05. FrankreichLe Mans
30.05. ItalienMugello
06.06. KatalonienBarcelona
20.06. DeutschlandSachsenring
27.06. Dutch TTAssen
11.07. FinnlandKymiRing
offen offenoffen
15.08. ÖsterreichSpielberg
29.08. GroßbritannienSilverstone
12.09. AragonMotorland Aragon
19.09. San MarinoMisano
03.10. JapanMotegi
10.10. ThailandBuriram
24.10. AustralienPhillip Island
31.10. MalaysiaSepang
14.11. ValenciaValencia

Offizielle Ersatzaustragungsorte der MotoGP 2021: Algarve Circuit (Portugal), Mandalika Circuit (Indonesien) & Igora Circuit (Russland).