Nach 18 Jahren in der Motorrad-Weltmeisterschaft hängt Dani Pedrosa mit dem MotoGP-Saisonende 2018 den Helm an den Nagel. Das gab er am Donnerstag im Rahmen einer eigens einberufenen Pressekonferenz beim Grand Prix von Deutschland am Sachsenring bekannt.

MotoGP-Videoblog: Alles zu Dani Pedrosas Rücktritt: (06:15 Min.)

Pedrosa ist dreifacher Weltmeister in den Klassen bis 125- und 250ccm. In der MotoGP blieb ihm der ganz große Wurf verwehrt. Dennoch zweifelt niemand im Paddock daran, dass der nur 1,60 Meter große Pedrosa zu den ganz Großen in der Geschichte des Motorradsports gehört. "Ich bedauere, dass Dani nie einen Weltmeistertitel in der MotoGP gewonnen hat. Er hätte mindestens einen verdient", findet sein langjähriger Rivale Valentino Rossi.

Für 'Il Dottore' ist es ein trauriger Tag: "Es ist sehr schade, dass Dani seine Karriere beendet. Unser Sport verliert mit ihm einen der besten Piloten dieser Epoche. Dani ist technisch extrem stark. Er hat einen sehr cleveren und sauberen Fahrstil. Außerdem hat er immer sehr hart an sich gearbeitet und konnte so viele seiner Schwächen beseitigen, etwa das Fahren im Regen."

Die Tatsache, dass Pedrosa seine Karriere mit erst 33 Jahren beenden wird, überrascht den mehr als sechs Jahre älteren Rossi. "Er ist noch relativ jung, um aufzuhören, aber das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass er es sich sehr genau überlegt. Ich habe aber nicht damit gerechnet und dachte, er würde weitermachen - vielleicht mit Yamaha", so Rossi. Pedrosa lag ja ein Angebot des neuen Yamaha-Kundenteams mit Geldern aus Malaysia vor. Dieses lehnte er jedoch ab.

Marc Marquez: Extrem viel von Pedrosa gelernt

Marc Marquez ist seit seinem MotoGP-Aufstieg 2013 Teamkollege von Pedrosa bei Repsol Honda. Für den amtierenden Weltmeister war Pedrosa ein Lehrmeister, wie er selbst klarstellt: "Ich möchte mich bei Dani bedanken. Er war für mich und viele andere Kinder ein Held und später meine Referenz. Wir haben uns eine Box und viele tolle Moment geteilt. Ich habe extrem viel von ihm gelernt. Er ist einer der besten Fahrer der Geschichte und wenn er einen guten Tag hat, ist er praktisch unschlagbar. Dani es mehr als verdient, eine MotoGP-Legende zu werden. Es war mir eine Ehre, sein Teamkollege zu sein."

In Marquez' Rookie-Saison brachte ihm Pedrosa viel bei - Foto: Milagro
In Marquez' Rookie-Saison brachte ihm Pedrosa viel beiFoto: Milagro

Marquez hob hervor, wie beeindruckend Pedrosas Leistungen aufgrund seiner geringen Körpergröße und nur 51 Kilogramm Gewicht sind. "Sein Körperbau ist definitiv ein Nachteil in der MotoGP, aber was die Fahrtechnik und die Feinfühligkeit für das Motorrad angeht, ist Dani einer der allerbesten Fahrer", so Marquez.

Zustimmung erhält Marquez von Jack Miller: "Für mich ist Dani jetzt schon eine Legende. Er hatte in der MotoGP durch seine Größe einen großen Nachteil, konnte das aber durch sein herausragendes Talent kompensieren. Es war eine Freude, mit ihm die Strecke zu teilen. Er hatte eine großartige Karriere und ich hoffe, dass er etwas findet, für das er die gleiche Leidenschaft hat, wie für den Rennsport."