Der Marc Marquez von 2016 ist ein völlig neuer Pilot. Ruhig, überlegt, souverän - so geht er in dieser Saison an die Arbeit und steuert in Richtung seines dritten MotoGP-Titels. Hin und wieder gibt es aber Momente, in denen der radikale Vollblutracer in Marquez zum Vorschein kommt. Im 3. Freien Training zum Grand Prix von Aragon gab es eine solche Situation.

In Turn 14 war kurz vor ihm Nicky Hayden gestürzt, gelbe Flaggen wurden geschwenkt. Dennoch versuchte sich Marquez in dieser Kurve innen an Pol Espargaro vorbeizubremsen. Dabei rutschte ihm das Vorderrad seiner Honda weg, er kam zu Sturz und räumte Espargaro mit ab. Die Maschinen schlitterten direkt auf Hayden und vier ihm zur Hilfe geeilte Marshalls zu, die gerade versuchten das Bike des US-Amerikaners wieder gangbar zu machen. In letzter Sekunde konnten sie sich alle retten, ehe Espargaros Yamaha voll in Haydens Honda krachte.

Aleix Espargaro geht auf Marquez los

Eine mehr als gefährliche Situation, die vor allem Pols Bruder Aleix erzürnte: "Marc hätte heute sehr leicht jemand töten können. Wenn Gelbe Flaggen geschwenkt werden dann ist klar, dass sich Personen auf der Strecke befinden. Da muss man einfach früher bremsen. Bei Gelb darf man nicht stürzen." Vor allem die Tatsache, dass Marquez nicht zum ersten Mal in eine derartige Situation verwickelt war, ärgerte Espargaro. 2013 in Silverstone hätte Marquez' Maschine nach einem Sturz ja um ein Haar den bereits im Kies stehenden Cal Crutchlow und die ihm helfenden Marshalls getroffen. "Damals hatten alle schon großes Glück und heute ein zweites Mal. Ich hoffe sehr, dass es kein drittes Mal geben wird", stellte Aleix klar.

Reagierte Marquez aber tatsächlich leichtsinnig? "Die Gelben Flaggen wurden zu spät gezeigt", rechtfertigt sich der Repsol-Honda-Pilot. "Sie hätten schon in der vorherigen Kurve draußen sein müssen, aber da war nichts. Das hat mir die Rennleitung auch bestätigt." Wären Gelbe Flaggen zu sehen gewesen, hätte Marquez ja auch eine Strafe gedroht, wie er sie 2013 in Silverstone erhalten hatte. Nun sprach ihn die Rennleitung aber frei. "Damals in Silverstone war es vollkommen mein Fehler, aber ich habe daraus gelernt", beteuert Marquez. "So einen Fehler mache ich nicht zwei Mal, denn ich weiß jetzt, wie gefährlich das sein kann."

In Silverstone 2013 verfehlte Marquez Cal Crutchlow und die Marshalls nur knapp - Foto: Milagro
In Silverstone 2013 verfehlte Marquez Cal Crutchlow und die Marshalls nur knappFoto: Milagro

Teilweiser Freispruch für Marquez von Pol Espargaro

Der abgeschossene Pol Espargaro gibt Marquez bezüglich der zu spät gezeigten Gelben Flaggen sogar recht: "Er konnte das niemals sehen. Es ging alles viel zu schnell. Ich habe es auch nicht gesehen. Das war also nicht sein Fehler." Von jeglicher Schuld freisprechen will Espargaro Marquez deshalb aber nicht. "Sein Fehler war, dass er zu aggressiv war. Er konnte mich an dieser Stelle nicht überholen, deshalb ist er gestürzt. Marc hat einfach zu spät gebremst", ist Espargaro überzeugt. Das sieht Marquez naturgemäß vollkommen anders: "Ich habe die Gelben Flaggen genau in dem Moment gesehen, als ich Pol überholen wollte. Deshalb habe ich versucht, stärker zu bremsen, um sicherer zu sein. Ich wollte ihn nicht mehr überholen. Leider hat aber das Vorderrad blockiert und ich bin gestürzt. Das war einfach Pech." Die Rennleitung stimmte Marquez zu und sah auch hier keinen Fehler seinerseits. Der WM-Leader kommt ohne Strafe davon.

Und wie erlebte Nicky Hayden die dramatischen Sekunden nach seinem Sturz? "Mein Crash war heute noch der harmlose Teil", schmunzelte der Routinier. "Mein Bike ist weit gerutscht, also wollte ich es einfach aufrichten und zurück an die Box fahren, wie man das normal eben so macht. Dann habe ich aber plötzlich Motorräder auf mich zu rutschen gehört. Das war alles sehr ärgerlich, denn ich hätte mit dem Bike ohne große Schäden weiterfahren können, aber nachdem es von Pols Maschine getroffen wurde, ist an allen Enden Flüssigkeit ausgelaufen."

Wie seht ihr die Situation? War Marquez zu aggressiv? Oder hatte er einfach nur Pech? Stimmt ab und teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit!