Ich soll die Highlights dieser Saison raussuchen? Hat jemand eine Woche Zeit? Im Ernst, nach dieser Saison ist es fast unmöglich, einen spezifischen Moment als "Highlight" zu bezeichnen. Die Rennen in Malaysia oder Phillip Island würden auf der Hand liegen und genau deshalb entscheide ich mich bewusst dagegen. Ich möchte aus der bisher spannendsten MotoGP-Saison überhaupt nicht den Kleinkrieg zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez als Highlight mitnehmen. Die Aufmerksamkeit hat der MotoGP zwar gut getan, aber mal ehrlich, musste dieses Theater sein? Nein. Der Kampf um den Titel wäre auch so spannend genug geblieben. Deshalb ist mein Highlight der Saison der GP von San Marino.

Dieses Rennwochenende hatte einfach alles. Regenchaos, Strafpunkte, ein überraschendes Podium und natürlich die Erinnerung an Marco Simoncelli. Die Strafpunkte für Rossi, nachdem er Lorenzo im Qualifying durch Gebummel eine schnelle Runde versaut hatte, kommen in Misano schon fast der Majestätsbeleidigung nahe. Im Nachhinein wirkt es aber schon wie ein Omen für die Zukunft. Rossi kassiert den in Malaysia für ihn entscheidenden Strafpunkt. Lorenzo stürzt und sieht seine Chancen auf den dritten MotoGP-Titel schon in weiter Ferne. In Misano hat noch niemand dieses Fiasko kommen sehen. Aber hat es dem Rennen geschadet? Keinesfalls!

Obwohl er nicht auf dem Podium war ist Valentino Rossi in Misano trotzdem König - Foto: Yamaha
Obwohl er nicht auf dem Podium war ist Valentino Rossi in Misano trotzdem KönigFoto: Yamaha

Dafür haben allein schon die Wetterumstände gesorgt. Regen in Misano, für Lorenzo sicher das Horror-Szenario schlechthin. Für die Zuschauer aber die Chance, mal andere Gesichter als die immer gleichen drei auf dem Podium zu sehen. Klar, Marquez stand zwar ganz oben, aber nicht neben Lorenzo, Rossi oder Pedrosa. Nein, diesmal waren es Scott Redding und Bradley Smith, der nach einer fantastischen Saison endlich den verdienten Podiumsplatz holte. Natürlich gönne ich Rossi und Co. die unzähligen Podiumsplatzierungen. Sie sind die Spitze des Motorradrennsports, umsonst stehen sie nicht so oft dort oben. Aber es ist von Zeit zu Zeit schön, mal andere Gesichter bei der Siegerehrung zu sehen. Das hält den Sport interessant und die Zuschauer bei der Stange.

Und auch für den weiteren Verlauf der Saison war das Rennen in Misano entscheidend. Rossi auf Platz fünf in der Rennwertung, Lorenzo am Boden. Die WM war noch immer offen und immer noch spannend. Wenn die Saison in diesem Stil zu Ende gegangen wäre, hätte es ihr auch an nichts gefehlt.