Es ist angerichtet! Die beiden Anwärter auf den MotoGP-Weltmeistertitel 2015 stehen nebeneinander in Startreihe eins für den Grand Prix von Japan am Sonntag. Jorge Lorenzo wird das Rennen in Motegi von Platz eins aus in Angriff nehmen, direkt neben ihm steht Valentino Rossi. Die zwei Yamaha-Teamkollegen wechselten sich im 15-minütigen Q2 immer wieder an der Spitze ab, in seinem letzten Versuch schob sich Lorenzo um den Hauch von 81 Tausendstelsekunden vor Rossi.

Die Platzierungen Q2: Jorge Lorenzo pulverisierte mit einer Zeit von 1:43.790 Minuten den Pole-Position-Rekord von Andrea Dovizioso aus dem Vorjahr. Er war um mehr als sieben Zehntelsekunden schneller. Valentino Rossi belegte 81 Tausendstel hinter Lorenzo Rang zwei. Marc Marquez komplettiert die erste Startreihe. Dahinter stehen die beiden Ducati-Werkspiloten Andrea Dovizioso, Andrea Iannone und Dani Pedrosa. Aleix Espargaro kam mit der Suzuki auf Rang sieben vor Cal Crutchlow und dem zwei Mal gestürzten Bradley Smith. Maverick Vinales, Pol Espargaro und Scott Redding heißen die Fahrer in Riehe vier.

Verlauf der Pole Position im Qualifying

ZeitFahrer
1:44.768Jorge Lorenzo
1:44.662Valentino Rossi
1:44.645Andrea Iannone
1:44.222Valentino Rossi
1:43.990Jorge Lorenzo
1:43.871Valentino Rossi
1:43.790Jorge Lorenzo

Die Platzierungen Q1: Maverick Vinales fixierte in seiner letzten schnellen Runde souverän den Einzug in Q2. Er war um 0,229 Sekunden schneller als Scott Redding, der den letzten Platz für Q2 holte und um 0,402 Sekunden schneller als Stefan Bradl. Für Bradl ist Startplatz 13 aber dennoch sein bestes Qualifying-Resultat auf Aprilia. Neben ihm in Reihe fünf stehen Yonny Hernandez und Yamaha-Wildcardpilot Katsuyuki Nakasuga. Die sechste Reihe bilden Alvaro Bautista, Danilo Petrucci und Hector Barbera. Dahinter stehen Honda-Wildcardmann Tatsumi Takahashi sowie das Aspar-Duo Eugene Laverty und Nicky Hayden. In Reihe acht beziehen Jack Miller, Loris Baz und Mike di Meglio Aufstellung. In Reihe neun stehen Toni Elias und Kousuke Akiyoshi. Alex de Angelis würde auf Startplatz 27 stehen, es ist aber aktuell stark zu bezweifeln, dass er am Sonntag starten kann.

Die Zwischenfälle:Bradley Smith stürzte nach fünf Minuten in Q2 in Kurve fünf. Er konnte mit seiner Yamaha M1 aber an die Box zurückkehren und das Qualifying auf dem Ersatzmotorrad fortsetzen. Zwei Minuten vor Ende der Session crashte er aber auch damit, dieses Mal in Kurve zwölf. Somit war das Qualifying für ihn endgültig gelaufen.

Bradley Smith stürzte im Qualifying gleich zwei Mal - Foto: Milagro
Bradley Smith stürzte im Qualifying gleich zwei MalFoto: Milagro

Das Wetter: Im Qualifying bekamen es die MotoGP-Piloten mit den niedrigsten Temperaturen zu tun, die sie das gesamte Wochenende über erlebt hatten. Die Sonne über Motegi war dunklen Wolken gewichen und es hatte nur noch 21 Grad. Die Strecke war mit 25 Grad ebenfalls deutlich kühler als man das an diesem Wochenende bereits gesehen hatte. Regen blieb aber aus.

Die Analyse: Valentino Rossi versteht es immer wieder, zu überraschen. Nach großen Rückständen in den ersten drei Trainings ist der Altmeister nun wieder dick im Geschäft. Nicht nur aufgrund seines zweiten Startplatzes muss man Rossi wieder auf der Rechnung haben, sondern auch aufgrund seiner starken Pace im vierten Freien Training. Er könnte Polesitter Jorge Lorenzo am Sonntag tatsächlich auch bei trockenen Bedingungen schlagen. Entscheidend wird sein, ob Rossi einen guten Start erwischt oder ob Lorenzo einmal mehr entwischen kann.