Valentino Rossi und das Wort Rekord gehen seit Beginn seiner MotoGP-Karriere Hand in Hand. Der Dottore schrieb weite Strecken die Geschichtsbücher der Motorrad-WM neu. Seine wichtigsten Rekorde in der Übersicht:

Diese Rekorde hält Rossi

Meiste Siege in der Königsklasse: Sein Triumph in Assen 2017 war Rossis 89. Sieg in einem Rennen der Motorrad-Königsklasse. Damit ist er die klare Nummer eins dieser Bestenliste - und das auch schon sehr lange. Giacomo Agostini fuhr in den Sechziger- und Siebzigerjahren 68 Siege in der 500ccm-Klasse ein und hält damit Platz zwei. Bereits am 14. September 2008 löste Rossi Agostini an der Spitze ab, als er in Indianapolis seinen 69. Sieg einfuhr. Alle anderen Fahrer hatte er da schon längst hinter sich gelassen.

FahrerSiegeErster SiegLetzter Sieg
1.Valentino Rossi89*Donington 2000Assen 2017*
2.Giacomo Agostini68Imatra 1965Nürburgring 1976
3.Marc Marquez57*Austin 2013Sachsenring 2021*
4.Mick Doohan54Hungaroring 1990Buenos Aires 1998
5.Jorge Lorenzo47Estoril 2008Spielberg 2018

Meiste Starts in der Königsklasse: 2014 eroberte Rossi den Rekord für die meisten Starts in der Königsklasse. In Silverstone absolvierte er seinen 246. Start in der höchsten WM-Kategorie und übertrumpfte damit den Brasilianer Alex Barros, der 2004 als erster Fahrer überhaupt die Schallmauer von 200 GP-Starts in der obersten Kategorie der Motorrad-WM durchbrochen hatte. Mittlerweile hält Rossi bei mehr als 350 Starts in der obersten Kategorie.

FahrerStartsErster StartLetzter Start
1.Valentino Rossi363*Welkom 2000Assen 2021*
2.Alex Barros245Suzuka 1990Valencia 2007
3.Andrea Dovizioso229Katar 2008Portimao 2020
4.Nicky Hayden218Suzuka 2003Phillip Island 2016
5.Loris Capirossi217Eastern Creek 1995Valencia 2011
Dani Pedrosa217Jerez 2006Valencia 2018

Meiste Starts klassenübergreifend: Seit Phillip Island 2015 ist Valentino Rossi der Rekordstarter der gesamten Motorrad-WM. Loris Capirossi brachte es in seiner 22 Jahre andauernden Karriere auf 328 Starts. Ein Rekord, den Rossi beim Australien-GP 2015 einstellte und beim unrühmlichen "Sepang-Clash" schließlich knackte. Nur drei weitere Fahrer kamen in ihrer Karriere bisher über die Marke von 300 Starts. Auf Phillip Island 2019 ließ er die Konkurrenz in dieser Wertung dann meilenweit hinter sich. Das Rennen in Australien war sein 400. GP.

FahrerStartsErster StartLetzter Start
1.Valentino Rossi423*Shah Alam 1996Assen 2021*
2.Loris Capirossi328Suzuka 1990Valencia 2011
3.Andrea Dovizioso327Mugello 2001Portimao 2020
4.Tom Lüthi308*Sachsenring 2002Assen 2021*
5.Jorge Lorenzo297Jerez 2002Valencia 2019

Meiste Podiumsplätze: Sowohl in der Königsklasse, als auch in der gesamten Weltmeisterschaft hält Rossi den Rekord für die meisten Pokale bei Siegerehrungen. Sein dritter Platz in Jerez 2020 bedeutete Rossis 235. Podestplatz in der Weltmeisterschaft und den 199. in einem Rennen der 500ccm/MotoGP-Klasse.

Podien alle KlassenAnzahlPodien KönigsklasseAnzahl
1.Valentino Rossi235*1.Valentino Rossi199*
2.Giacomo Agostini159 2.Jorge Lorenzo114
3.Dani Pedrosa153 3.Dani Pedrosa112
4.Jorge Lorenzo152 4.Marc Marquez96*
5.Angel Nieto139 5.Mick Doohan95

Meiste WM-Punkte: Bei keinem Rekord hat Rossi einen so großen Vorsprung wie bei WM-Punkten. 2014 knackte er als erster Fahrer die magische Marke von 5.000 Zählern klassenübergreifend und hat diese Marke mittlerweile auch in der Königsklasse geknackt. Kein anderer MotoGP-Fahrer kommt seinem Wert auch nur annähernd nahe.

Punkte alle KlassenAnzahlPunkte KönigsklasseAnzahl
1.Valentino Rossi6.330*1.Valentino Rossi5.388*
2.Dani Pedrosa4.162 2.Dani Pedrosa2.970
3.Jorge Lorenzo3.946 3.Jorge Lorenzo2.899
4.Marc Marquez3.371* 4.Marc Marquez2.325*
5.Loris Capirossi3.215 5.Mick Doohan2.298

Erfolgreichster Aprilia-Pilot: Aprilia dominierte fast zwei Jahrzehnte die beiden kleinen Klassen der Motorrad-WM. Auch Valentino Rossi war in der 125ccm- und 250ccm-Klasse insgesamt vier Jahre auf dem italienischen Fabrikat unterwegs. In diesem Zeitraum häufte er in 60 Rennen 26 Siege an. Damit liegt er in der Bestenliste des Herstellers auf dem ersten Rang und ist somit der erfolgreichste Aprilia-Pilot der Geschichte.

FahrerSiegeWM-Titel (Klasse & Jahr)
1.Valentino Rossi262 (125ccm 1997, 250ccm '99)
2.Max Biaggi233 (250ccm 1994-'96)
3.Jorge Lorenzo172 (250ccm 2006-'07)
4.Alvaro Bautista151 (125ccm 2006)
5.Nico Terol131 (125ccm 2011)

Erfolgreichster Yamaha-Pilot: Nicht nur für Aprilia fuhr Valentino Rossi die meisten Siege der Firmengeschichte ein, sondern auch für Yamaha. Insgesamt 56 Siege holte er für den japanischen Hersteller, dem er darüber hinaus vier WM-Titel in der Königsklasse schenkte. Seinem langjährigen Teamkollegen Jorge Lorenzo hat er somit zwölf Siege voraus.

FahrerSiegeWM-Titel (Klasse & Jahr)
1.Valentino Rossi564 (MotoGP 2004-'05, 2008-'09)
2.Jorge Lorenzo443 (MotoGP 2010, '12 & '15)
3.Phil Read395 (125ccm 1968, 250ccm 1964-'65, '68, '71)
4.Eddie Lawson263 (500ccm 1984, '86, '88)
5.Kenny Roberts243 (500ccm 1978-'80)
Wayne Rainey243 (500ccm 1990-'92)

Sonstige Rekorde: Die Liste von Rossis Rekorden könnte man noch ewig weiter führen. Sie reicht von der längsten Dauer zwischen erstem und letztem Sieg (20 Jahre & 311 Tage) über meiste WM-Titel mit unterschiedlichen Hubraum-Formaten (125ccm, 250ccm, 500ccm, 800ccm & 990ccm) bis hin zur längsten Serie an Podiumsplätzen in Folge in der MotoGP (23). Darüber hinaus ist Rossi Rekordsieger der Motorrad-WM auf den Strecken in Barcelona (10 Siege), Mugello, Jerez (je 9), Phillip Island (8), Doningtn (7), Rio de Janeiro, Sepang (je 6), Estoril (5), Welkom (3) und Shanghai (2). Seit 1997 hält er mit elf Siegen zudem den Saisonrekord in der kleinsten WM-Klasse.