1. Katar GP / Losail - Sieg

In Katar kam es zum ersten Duell gegen Valentino Rossi 2014 - Foto: Milagro
In Katar kam es zum ersten Duell gegen Valentino Rossi 2014Foto: Milagro

Viel wurde im Vorfeld des Saisonauftakts in Katar über den Gesundheitszustand von Marc Marquez spekuliert, nachdem er sich wenige Wochen zuvor bei einem Dirt-Track-Unfall das Bein gebrochen hatte. Doch Marquez präsentierte sich im Rennen von seiner besten Seite, rang Valentino Rossi in einem großartigen Duell nieder und gewann den Saisonauftakt.

2. Texas GP / Austin - Sieg

Mit einem Stoppie feierte Marquez seinen souveränen Sieg in Austin - Foto: Repsol Media
Mit einem Stoppie feierte Marquez seinen souveränen Sieg in AustinFoto: Repsol Media

Musste Marquez in Katar noch hart um den Sieg fighten, fuhr er in Austin bereits in einer eigenen Liga. Teilweise nahm er der Konkurrenz mehr als eine Sekunde pro Umlauf ab. So drehte Marquez das gesamte Rennen über völlig alleine an der Spitze seine Runden und ging trotz angezogener Handbremse mit mehr als fünf Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Dani Pedrosa in die letzte Runde. In der Zielkurve hätte Marquez den Sieg nach einem Fehler um ein Haar noch weggeworfen, konnte seine Honda aber abfangen und gewann.

3. Argentinien GP / Termas de Rio Hondo - Sieg

Jorge Lorenzo musste Marquez in Argentinien den Sieg überlassen - Foto: Milagro
Jorge Lorenzo musste Marquez in Argentinien den Sieg überlassenFoto: Milagro

Auf der neuen Strecke von Termas de Rio Hondo dominierte Marquez die Trainingssessions der MotoGP eindrucksvoll und sicherte sich auch die Pole Position. Den Start in das Rennen vermasselte er aber komplett und viel in der Anfangsphase des Grands Prix bis auf Rang sieben zurück. Der Repsol-Honda-Pilot fing sich aber bald wieder, startete eine Aufholjagd und schloss bald zum führenden Jorge Lorenzo auf. Neun Runden vor Schluss übernahm er die Führung und gab sie bis zur Ziellinie nicht mehr ab.

4. Spanien GP / Jerez - Sieg

In den ersten Runden machte Valentino Rossi Marquez das Leben schwer - Foto: Repsol
In den ersten Runden machte Valentino Rossi Marquez das Leben schwerFoto: Repsol

Lediglich kurz durfte die Konkurrenz beim Europaauftakt in Jerez davon träumen, Marc Marquez erstmals in dieser Saison zu schlagen. Er konnte seine Pole Position nämlich abermals nicht ideal nützen und verlor die Führung am Start. In den ersten Umläufen konnte ihm Valentino Rossi noch die Stirn bieten und konterte zahlreiche Angriffe seines jungen Herausforderers, schon bald hatte Marquez seinen Vorsprung aber auf über eine Sekunde geschraubt und war auf und davon. Der Rest des Rennens war eine Triumphfahrt für den Lokalmatador.

5. Frankreich GP / Le Mans - Sieg

Den Sieg in Le Mans bekam Marquez von Rossi auf dem Silbertablett serviert - Foto: Repsol
Den Sieg in Le Mans bekam Marquez von Rossi auf dem Silbertablett serviertFoto: Repsol

Dieses Mal erwischte Marquez von der Pole Position einen guten Start, geriet aber in der Startphase mit Jorge Lorenzo aneinander und kam von der Strecke ab. So fiel er auf den zehnten Platz zurück und musste einmal mehr eine Aufholjagd starten. Das gelang ihm und so hatte er schon bald Spitzenreiter Valentino Rossi im Visier. Der Altmeister machte es ihm aber dieses Mal sehr leicht, Marquez konnte nach einem Fehler ohne Mühe an ihm vorbeigehen. Der Rest war für den Überflieger Formsache.

6. Italien GP / Mugello - Sieg

Bis zur letzten Runde bot Jorge Lorenzo in Mugello Marquez Paroli - Foto: Repsol
Bis zur letzten Runde bot Jorge Lorenzo in Mugello Marquez ParoliFoto: Repsol

In Mugello kam es erstmals 2014 zu einem der großartigen Duelle Marquez gegen Lorenzo, die man noch aus der Vorsaison gewohnt war. Lorenzo übernahm in der Anfangsphase die Führung, Marquez lag etwas dahinter auf Platz zwei. Bald hatte er die Lücke aber geschlossen und lieferte sich nun einen sensationellen Zweikampf mit seinem Landsmann. Unzählige Male überholten sich die Beiden gegenseitig, das letzte Manöver konnte an diesem Tag aber Marquez setzen, der im letzten Umlauf in Kurve eins an Lorenzo vorbeiging und seinem Widersacher keine Chance auf einen Konter ließ.

7. Katalonien GP / Barcelona - Sieg

Beim Heimspiel in Barcelona musste sich Marquez gegen Dani Pedrosa zur Wehr setzen - Foto: Bridgestone
Beim Heimspiel in Barcelona musste sich Marquez gegen Dani Pedrosa zur Wehr setzenFoto: Bridgestone

Der Circuit de Catalunya bot im Rennen lange Zeit die größte Führungsgruppe, die wir 2014 in der MotoGP sehen durften. Mit Marc Marquez, Dani Pedrosa, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Stefan Bradl lag in der ersten Rennhälfte ein Quintett eng zusammen, die beiden letztgenannten verabschiedeten sich aber vorzeitig aus dem Kampf um den Sieg. So kamen noch Marquez, Pedrosa und Rossi für Platz eins in Frage. Pedrosa sollte an diesem Tag der größte Widersacher des Weltmeisters sein und attackierte im letzten Umlauf mehrere Male, musste Marquez aber immer wieder den Vortritt lassen. In der vorletzten Kurve berührte Pedrosa sogar noch das Hinterrad seines Teamkollegen, der aber dennoch den Sieg einfuhr.

8. Niederlande GP / Assen - Sieg

Im Bruststil ging es für Marquez zum ersten Sieg in Assen - Foto: Milagro
Im Bruststil ging es für Marquez zum ersten Sieg in AssenFoto: Milagro

Beim prestigeträchtigen Dutch TT bekam es Marc Marquez nicht nur mit der geballten Konkurrenz zu tun sondern auch mit dem Wettergott. Direkt vor dem Start des Rennes ging ein heftiger Schauer über Assen nieder. So mussten alle Piloten in letzter Sekunde auf ihre Ersatzmaschinen im Regentrimm wechseln. Marquez ließ sich aber auch davon nicht beirren, absolvierte in Runde sechs ganz ruhig den Switch zurück auf das Trockenmotorrad, entschied das Duell an der Spitze gegen Andrea Dovizioso für sich und gewann so auch in Assen.

9. Deutschland GP / Sachsenring - Sieg

Auch am Sachsenring ließ sich Marquez durch Wetterkapriolen nicht stoppen - Foto: Repsol
Auch am Sachsenring ließ sich Marquez durch Wetterkapriolen nicht stoppenFoto: Repsol

Auch am Sachsenring sorgte das Wetter für jede Menge Action. Wie schon in Assen öffnete der Himmel kurz vor dem Start die Schleusen. Fast alle Piloten gingen mit Regensetup auf die Aufwärmrunde, mussten aber erkennen, dass die Strecke dafür bereits wieder viel zu trocken war. So kamen alle Spitzenpiloten mit Ausnahme von Stefan Bradl an die Box und gingen von dort aus ins Rennen. Zu zwölft schossen sie aus der engen Boxengasse, während Bradl vorne allein auf weiter Flur war. Der Zahlinger war auf der auftrocknenden Strecke aber völlig chancenlos und wurde von Marquez bald geschnappt, der an diesem Tag auch der restlichen Konkurrenz wieder das Hinterrad zeigte.

10. Indianapolis GP / Indianapolis - Sieg

Einige heikle Situationen musste Marquez in Indianapolis überwinden um zum Sieg zu kommen - Foto: Yamaha
Einige heikle Situationen musste Marquez in Indianapolis überwinden um zum Sieg zu kommenFoto: Yamaha

Erneut startete Marc Marquez von der Pole Position in einen Grand Prix, doch wie schon so oft fiel er am Start zurück - dieses Mal auf Rang vier. Vor ihm lagen Andrea Dovizioso sowie das Yamaha-Duo Valentino Rossi und Jorge Lorenzo. Die Positionen wechselten in diesem Quartett ständig und auch Marquez musste die mehrmals erkämpfte Führung immer wieder abgeben. In Runde elf ging er aber schließlich aus einem Dreikampf mit Rossi und Lorenzo als Sieger hervor und setzte sich fortan ab - der zehnte Sieg im zehnten Saisonrennen.

11. Tschechien GP / Brünn - 4. Platz

Die erste Saisonniederlage musste Marquez in Brünn hinnehmen - Foto: Milagro
Die erste Saisonniederlage musste Marquez in Brünn hinnehmenFoto: Milagro

Als Marc Marquez der Konkurrenz bereits als unschlagbar erschien, kam beim Grand Prix von Tschechien für den Überflieger doch noch das Ende seiner beeindruckenden Siegesserie. Zwar war der Repsol-Honda-Pilot von der Pole Position gestartet, hatte aber für das Rennen laut eigenen Angaben nicht das ideale Setup gefunden. So hatte er gegen Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi an diesem Tag keine Chance. Sein Teamkollege holte vor dem Yamaha-Duo den Sieg, Marquez verpasste als Vierter erstmals bei einer MotoGP-Zielankunft das Podium.

12. Großbritannien GP / Silverstone - Sieg

Marquez und Lorenzo kämpften in Silverstone um jeden Millimeter - Foto: Yamaha
Marquez und Lorenzo kämpften in Silverstone um jeden MillimeterFoto: Yamaha

Wer nach der Niederlage von Brünn einen Einbruch Marquez' erwartete war auf dem Holzweg. In Silverstone meldete er sich gewohnt stark zurück. Im Rennen kam es zu einer Neuauflage des Duells zwischen ihm und Jorge Lorenzo aus dem Vorjahr, wo der Mallorquiner den Grand Prix in der letzten Kurve für sich entschieden hatte. Auch dieses Mal ging es zwischen den beiden Spaniern knallhart her, Berührungen inklusive. Dieses Mal hatte am Ende Marquez nach einem sehr harten aber nicht unfairen Manöver die Nase vorne.

13. San Marino GP / Misano - 15. Platz

Valentino Rossi trieb Marquez in Misano zu einem Sturz - Foto: Bridgestone
Valentino Rossi trieb Marquez in Misano zu einem SturzFoto: Bridgestone

Bei seinem Heimspiel in Misano stellte Valentino Rossi unter Beweis, dass man auch dem so coolen und abgebrühten Marc Marquez den Nerv ziehen kann. Der Doktor war im MotoGP-Rennen zum San Marino GP bis in die Haarspitzen motiviert und legte in Führung liegend eine beeindruckende Pace vor, die auch Marquez alles abverlangte. So ließ er sich in der zehnten Runde von Altmeister Rossi in einen Fehler hetzen. Er verlor in Kurve neun innen am Kerb die Kontrolle über seine Honda und stürzte. Anschließend hatte er Probleme das Bike wieder zu starten, konnte am Ende aber mit einem tollen Schlussspurt als 15. noch einen Punkt holen.

14. Aragon GP / Alcaniz - 13. Platz

Im strömenden Regen von Aragon riskierte Marquez zu viel  - Foto: Repsol Honda
Im strömenden Regen von Aragon riskierte Marquez zu viel Foto: Repsol Honda

Nach dem Fehler von Misano hatte sich Marquez geschworen, fortan auch etwas mit Blick auf die Weltmeisterschaft zu fahren. Ausgenommen davon war aber sein Heimrennen in Aragon, wo er vor seinen Fans unbedingt den Sieg einfahren wollte. Genau das wurde ihm zum Verhängnis. Zu Beginn führte Marquez das Rennen an und setzte sich in Kämpfen gegen Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo durch. Sechs Runden vor Ende begann es aber stark zu regnen, weshalb ein Großteil der Piloten an die Box kam. Nicht so die Repsol-Honda-Piloten, die dafür aber bald die Rechnung präsentiert bekamen. Beide stürzten mit Slicks auf der völlig nassen Fahrbahn, Marquez wurde 13. direkt vor Pedrosa, während Lorenzo gewann.

15. Japan GP / Motegi - 2. Platz

Marquez machte in Motegi alles richtig - Foto: Repsol
Marquez machte in Motegi alles richtigFoto: Repsol

Von Platz vier gestartet fiel Marquez in der Anfangsphase bis auf Rang sieben zurück. Er behielt aber die Nerven und arbeitete sich Position um Position nach vorne. Nach einem intensiven Duell mit Valentino Rossi lag er auf Platz zwei und somit auf Weltmeisterkurs. Er wagte keinen Angriff mehr auf den Führenden Jorge Lorenzo und fuhr so seinen zweiten MotoGP-Titel in Serie souverän nach Hause.