Nach dem Sachsenring kehrt die MINI Trophy, die bereits im Rahmen des ADAC Zurich 24h-Rennens auf der Nordschleife gefahren ist, zum Nürburgring zurück. Diesmal wird allerdings, anstatt auf der Nordschleife, auf der GP-Strecke um die Meisterschaftspunkte gekämpft. Die Piloten der 17 MINIs werden sich dabei auch gegen einige neue Fahrer durchsetzen müssen, um es auf das Podium zu schaffen.

Darunter mit Vitor Genz auch der Meister der brasilianischen MINI Challenge 2012, der mit einem Gaststart an der MINI Trophy teilnimmt. Als fester Starter ist auch Maximilian Koch vom Team Schirra motoring – M&M Exhaust mit am Start. Der Newcomer fährt nach einem Gaststart am Sachsenring, nun als fest eingeschriebener Pilot in der MINI Trophy. Will er an die Spitze muss er sich unter anderem gegen den Meisterschaftsführenden Jürgen Schmarl und seinen Teamkollegen Andre Fleischmann (Team Fast Forward) behaupten. Das Team Fast Forward führt mit 223 Punkten und 67 Punkten Vorsprung auf Frensch Power Motorsport (Fahrer Steve Kirsch und Bernhard Wagner) die Teamwertung an.

Die MINI Trophy war in diesem Jahr schon auf der Nordschleife unterwegs - Foto: racevision.de
Die MINI Trophy war in diesem Jahr schon auf der Nordschleife unterwegsFoto: racevision.de

Aber auch neben der Rennstrecke gibt es interessante Gäste. Der GREAT Britain MINI tourt 2013 durch alle Bundesländer und hinterlässt auf seiner Deutschlandreise die britischen Spuren seines Heimatlandes. Dabei besucht er natürlich auch die MINI Trophy und hat jede Menge britischen Lifestyle sowie kulinarische und musikalische Spezialitäten für die MINI Trophy im Gepäck. Gestartet wurde die GREAT Britain MINI Tour von Ihren Königlichen Hoheiten Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie in Berlin.

Später setzte der GREAT Britain MINI Shooting Star Saskia Rosendahl bei der Berlinale ab und auch Premier David Cameron ist mit dem besonders britischen MINI unterwegs gewesen. Zur MINI Trophy wird ein Repräsentant der britischen Botschaft den GREAT Britain MINI steuern und die Pokale an die siegreichen Rennfahrer überreichen.

Empfangen wird der GREAT Britain MINI von seinem deutschen Verwandtem, dem MINI Trophy Wanderpokal. Dieser MINI John Cooper Works, die Straßenversion des MINI Rennfahrzeugs, wird jedes Mal für eine Sonderwertung, bis zur nächsten Veranstaltung an einen Fahrer oder ein Team verliehen. Diesmal geht er an das Team, welches in Rennen 1 Platz 10 belegt. Zusammen werden die beiden als Führungsfahrzeuge beim MINI Korso Serien-MINIs über die Rennstrecke führen.

Jedem, der nicht direkt an der Rennstrecke die spannenden Rennen verfolgen kann, bietet die MINI Trophy mit dem Live-Stream auf www.MINI-Trophy.de die Möglichkeit trotzdem hautnah dabei zu sein. Die Highlights der Rennen werden nach der Veranstaltung im Rahmen des ADAC GT Masters Magazins auf kabel eins (Montag 02:08 Uhr und Mittwoch 02:10 Uhr), N24 (Montag, 18:30 Uhr) und Sport1 (Samstag, 19:25 Uhr) gezeigt.