Wer wird MINI Challenge Meister 2010? Am kommenden Samstag (25.09.) gibt es die Antwort auf diese Frage. Beim Saisonfinale der Clubsportserie, das traditionell auf dem österreichischen Salzburgring stattfindet, ist neben den beiden letzten Wertungsläufen auch für ein ereignisreiches Rahmenprogramm gesorgt. Den Höhepunkt bildet dabei die große Abschlussgala mit der Jahres-Siegerehrung.

Fahrer und Fans dürfen sich auf einen spannenden Endspurt freuen: Als klarer Titelaspirant nimmt Hendrik Vieth (Leer, GIGAMOT) das Rennwochenende in Angriff. Der schnelle Norddeutsche hat 292 Punkte auf seinem Konto, 45 mehr als sein Teamkollege Hari Proczyk (St. Margarethen/A, 247 Punkte). Der Österreicher liegt wiederum denkbar knapp vor Nico Bastian (Hemsbach, die agentour Racing / SPORT1, 243 Punkte) und Stefan Landmann (Bad Häring/A, Lechner Racing Team, 241 Punkte).

Da in der MINI Challenge jeder Sieg mit 30 Punkten belohnt wird, ist für die drei Verfolger von Vieth rein rechnerisch noch alles möglich. Mit einem guten Ergebnis kann Vieth jedoch bereits im ersten Finalrennen den Titelkampf zu seinen Gunsten entscheiden. Außerdem würde Hendrik Vieth in Salzburg gerne seinen sechsten Saisonsieg feiern und damit eine neue Bestmarke in der siebenjährigen Geschichte der MINI Challenge setzen.

Zum 23-köpfigen Starterfeld des Finales gehören auch prominente Namen wie Cora Schumacher (Salzburg/A, Lechner Racing School), die Ehefrau des ehemaligen Formel 1-Fahrers Ralf Schumacher, oder der Air-Race-Pilot Matthias Dolderer (Tannheim, MINI Deutschland), der als Gaststarter zum ersten Mal in einem MINI Challenge Rennfahrzeug Platz nehmen wird. Das Finale beginnt am Freitag (24.09.) um 09.00 Uhr mit der Möglichkeit für Testfahrten. Danach steht um 14.30 Uhr ein freies Training auf dem Programm. Das halbstündige Qualifying beginnt kurz danach um 17.00 Uhr. Am Samstag (25.09.) wird um 10.10 Uhr der erste Wertungslauf ausgetragen. Für das letzte Rennen der Saison schalten die Ampeln um 14.05 Uhr auf Grün.