Mit einem Doppelsieg in den Rennen der SUPERBIKE*IDM auf dem Lausitzring hat Markus Reiterberger seine Führung in der BMW Motorrad Race Trophy Wertung behauptet. Der junge Deutsche hat nun 241,25 Race Trophy Punkte auf seinem Konto und kann am kommenden Wochenende weitere Zähler sammeln, wenn er beim Saisonfinale der Serie in Hockenheim antritt.

Hinter ihm verbessert sich der französische FSBK-Pilot Emilien Jaillet mit 238,00 Punkten auf den zweiten Platz. Komplettiert werden die Top drei von Jaillets Landsmann und FSBK-Kollegen Cyril Brunet-Lugardon, der sich mit 208,00 Punkten vom sechsten auf den dritten Rang verbessert.

Markus Reiterberger hat die oberste Stufe am Lausitzring abonniert - Foto: Superbike*IDM/Schneider
Markus Reiterberger hat die oberste Stufe am Lausitzring abonniertFoto: Superbike*IDM/Schneider

Der Mann den es zu schlagen gilt

Aber zurück zur Glanzleistung Reiterbergers. Beim vorletzten Lauf der SUPERBIKE*IDM auf dem Lausitzring hat Reiterberger nicht nur seinen lang ersehnten ersten Saisonsieg, sondern gleich einen Doppelerfolg gefeiert. Er trotzt den widrigen Bedingungen mit Nebel, Nieselregen und einem rutschigen Streckenbelag und ist auf seiner BMW S 1000 RR der Mann, den es zu schlagen gilt.

Im ersten Rennen liefert er sich einen packenden Zweikampf mit dem Meisterschaftsführenden Xavi Fores. Nach gut der Hälfte der Distanz geht er mit einem herausragenden Manöver an dem Spanier vorbei und zieht davon. Reiterberger kommt als Sieger ins Ziel, von der Boxenmauer aus frenetisch umjubelt von seinem Team Van Zon-Remeha-BMW und den Spezialisten von BMW Motorrad Motorsport.

Reiterberger legt sich Xavi Fores zurecht - Foto: Superbike*IDM/Scheider
Reiterberger legt sich Xavi Fores zurechtFoto: Superbike*IDM/Scheider

Im zweiten Rennen noch überlegener

Im zweiten Rennen ist Reiterberger noch dominanter. Er fährt die mit Abstand schnellsten Rundenzeiten und siegt mit einem Vorsprung von über elf Sekunden. Sein Teamkollege Bastien Mackels zeigt ebenfalls eine starke Leistung und beendet die Rennen auf den Positionen fünf und vier. Stefan Nebel kommt mit seiner BMW HP4 von Wilber BMW Racing auf den Plätzen 13 und 15 ins Ziel.

Auch sonst ist es ein äußerst erfolgreiches Wochenende für BMW Motorrad Motorsport. Neben Markus Reiterbergers Dominanz auf dem Lausitzring, holt Emilien Jaillet in der französischen Superbike-Meisterschaft einen ersten und einen zweiten Platz und krönt sich zum Champion. In der Südafrikanischen Motorrad-Meisterschaft kehrt Lance Isaacs mit seiner BMW S 1000 RR auf die Siegerstraße zurück.