Überraschende Neuigkeiten für alle Freunde des GT-Sports: Das Team des belgischen Biermilliardärs Marc van der Straten wird nach übereinstimmenden Medienberichten zum Ende diesen Jahres alle Aktivitäten im Vierradsport beenden! Als offizielle Begründung für diesen radikalen Schritt werden finanzielles Missmanagement und der Verlust der Leidenschaft des steinreichen Belgiers für den Vierradsport genannt.

Doch wie kam es zur Rückzugs-Entscheidung? Van der Straten soll sich in einer Mitteilung des Teams laut Crash.net wie folgt geäußert haben: "Wir müssen anerkennen, dass sich die Dinge geändert haben. Heute habe ich meine Begeisterung für den Rennsport verloren. Ich bin 67 Jahre alt und habe keine Zeit mehr, um Verhalten zu akzeptieren, das meine moralischen Prinzipien untergräbt. Ich habe die fehlende Professionalität von einigen Leuten, denen ich verantwortungsvolle Positionen anvertraut habe, satt. Und ich habe die Leute satt, deren einzige Absicht es ist, unser Business zu gefährden, bis hin zum drohenden Bankrott", wettert van der Straten, jedoch ohne konkrete Namen zu nennen.

Esteve Rabat gewann 2014 die Moto2-WM in Diensten von Marc VDS Racing - Foto: Marc VDS Racing
Esteve Rabat gewann 2014 die Moto2-WM in Diensten von Marc VDS RacingFoto: Marc VDS Racing

Fokus auf MotoGP

Chaos also an der GT-Front der Mannschaft des Belgiers. Unberührt von dieser Entscheidung bleibt dagegen das Engagement in der Motorrad-WM. Marc VDS Racing bestreitet die MotoGP-Saison 2016 mit jeweils einem Team in der MotoGP-, Moto2- und Moto3-Klasse. "Das Marc VDS Racing Team ist nicht tot, ganz im Gegenteil! Der Automobilrennsport ist tot, lang lebe der Motorradsport", wird van der Straten weiter zitiert. "Seit Beginn unseres Engagements in der Moto2 vor sechs Jahren haben wir eine Weltmeisterschaft und zwei Vize-Titel gefeiert."

Marc VDS Racing ist sowohl im GT- als auch im Motorradsport ein bekannter Name. Noch in diesem Jahr feierte man mit dem BMW Z4 GT3 den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, zudem agierte man jahrelang bei diversen Langstreckenrennen als Mannschaft mit Werksunterstützung durch BMW. In der Motorrad-WM stellte die Saison 2014 die bisher erfolgreichste in der Teamgeschichte dar, als man mit Esteve Rabat und Mika Kallio die Plätze eins und zwei in der Gesamtwertung der Moto2 holte.