Jules Bianchi, der ehemalige Meister der Formel 3 Euro Serie, hat die Testfahrten der GP2 Asia vor dem Saisonauftakt am Wochenende als bester von 26 Piloten abgeschlossen. Der Franzose fuhr auf der 4,730 Kilometer langen Streckenvariante des Yas Marina Circuit die schnellste Rundenzeit.

Mit 1:35.940 Minuten war Bianchi der einzige Fahrer, der die Marke von 1:36 unterbieten konnte. Die Bestzeit fuhr der Lotus ART-Pilot bereits am Vormittag, am Nachmittag kam niemand mehr an die Zeit heran - auch Bianchi selbst nicht.

Die zweitbeste Runde gelang Davide Valsecchi, der nach der Mittagspause sogar der Schnellste war. Mit 1:36.025 Minuten reihte sich der Italiener direkt hinter Bianchi ein, knapp gefolgt von Sam Bird und Luiz Razia.

Für einen kleinen Zwischenfall sorgten Valsecchi und Romain Grosjean. Zehn Minuten vor Ende der Testfahrten kollidierten die beiden erfahrenen GP2-Piloten. Grosjean konnte ohnehin nicht an die gute Form der letzten Woche anknüpfen, er schaffte es nicht einmal unter die Top-15.

Insgesamt wurden an den letzten beiden Tagen 2.761 Runden absolviert, was einer Distanz von 13.060 Kilometern anspricht. Die vierte Saison der GP2 Asia startet schon am Donnerstag - dann steht das erste Qualifying auf dem Yas Marina Circuit an.