Johnny Cecotto junior hat ein schweres Jahr hinter sich. In seiner ersten kompletten GP2-Saison konnte der in Augsburg geborene Rennfahrer sein Talent zwar immer wieder unter Beweis stellen, zum Beispiel bei einer tollen Aufholjagd in Monaco, wurde deutlich öfter vom Pech verfolgt und holte nur wenige Punkte.

Zumindest für das Frühjahr 2011 hat der Nachwuchsfahrer bereits ein Cockpit ergattern können. Cecotto wird für Super Nova an der Seite des routinierten Fairuz Fauzy in der GP2 Asia an den Start gehen. Ob die Zusammenarbeit dann auch in Europa fortgesetzt wird, ist vom Erfolg abhängig.

"Es wird eine harte Saison in der GP2 Asia-Meisterschaft, denn dort sind alle Fahrer unterwegs, die auch in der Hauptserie dabei sind", weiß Cecotto. "Mein Ziel sind die Top-3 und ich bin sehr zuversichtlich, das auch erreichen zu können."

Teamchef David Sears freut sich unterdessen, den jungen Fahrer in seiner Mannschaft begrüßen zu dürfen. "Wir haben seine Entwicklung in den letzten Jahren verfolgt und glauben, dass er ein sehr talentierter Fahrer ist. Er hat das Zeug, für gute Resultate zu sorgen."