Das Allgäu, bekannt für seine klaren Bergseen, erstklassige Skipisten und dem Schloss Neuschwanstein, hat noch mehr zu bieten, als eine traumhafte Landschaft. An der Hochschule Kempten ist das Infinity Racing Team zuhause.

Seit der Gründung des Teams im Jahre 2007 wurde viel geplant, konstruiert und gebaut. Dass diese Arbeit auch Früchte trägt, zeigte bereits das erste Fahrzeug, der TOMSOI I, der in Hockenheim 2008 mit dem 'Best Newcomer Award' ausgezeichnet wurde. Weitere internationale Erfolge waren in Ungarn 2010 der Preis des 'Toughest Teams' sowie die Platzierungen des letzten Boliden, des TOMSOI IV, in Spanien mit einem erfolgreichen 5. Platz und in Italien mit einem soliden 6. Platz. Solche Leistungen sind bemerkenswert für ein Formula Student Team einer relativ kleinen Hochschule.

Doch nicht die Größe eines Formula Student Teams ist für Erfolge entscheidend, sondern vor allem das Engagement der Mitglieder und die Herangehensweise bei der Umsetzung des Projektes. Bei Infinity Racing treffen typische Allgäuer Traditionen auf neueste Technologien, fortschrittliche Denkweisen und eine moderne Teamführung. Die Aufteilung in die zwei Fachgebieten Technik und Wirtschaft mit ihren jeweiligen Ressorts ist ein Indiz dafür.

Diese Aufteilung ermöglicht ein effizientes Arbeiten ohne dabei Teamgeist und Teamwork zu vernachlässigen und fördert somit die Interdisziplinarität. Während die Mitglieder in den technischen Ressorts neue Konzepte für die zukünftigen Boliden entwickeln und realisieren, liegt die Finanzierung, Vermarktung und Organisation des Projektes in den Händen der Mitglieder des wirtschaftlichen Bereiches. Besonders das Ressort Marketing & PR geht stetig neue und zeitgemäße Wege, um sich weiterzuentwickeln. So wurde zu Beginn der Saison 2012/2013 der Aufgabenbereich rund um Videos und Fotografie aus dem Fachgebiet Marketing & PR ausgegliedert und in einem neuen, eigenständigen Ressort Multimedia zusammengefasst.

Der Erfolg dieses Konzeptes spiegelt sich in den steigenden Mitgliederzahlen und in dem vergleichsweise hohen Anteil an weiblichen Mitgliedern wieder. Inzwischen besteht das Infinity Racing Team aus rund 50 Studenten aller 6 Fakultäten der Hochschule Kempten.

Das Team der Hochschule Kempten - Foto: Infinity Racing
Das Team der Hochschule KemptenFoto: Infinity Racing

Die zunehmenden Mitgliederzahlen lassen sich nicht zuletzt auch auf die Unterstützung und den Einsatz der Hochschule selbst zurückführen. Die Verbundenheit zwischen dem Team und seiner Hochschule spiegelt sich vor allem in dem Teamnamen 'Infinity Racing' und der Namen der Fahrzeuge wieder.

Der Name der Boliden 'TOMSOI' bedeutet ausgesprochen "TOP OF THE MOUNTAIN SOURCE OF INFINITY", was ein Tribut an das Wahrzeichen der Hochschule Kempten ist. Die 'Unendlichkeit' steht für ein lebenslanges Lernen und stetiges Weiterentwickeln. Von Beginn an vertreten das Infinity Racing Team und seine Mitglieder diese Philosophie durch die kontinuierliche Verbesserung seiner Rennboliden.

Derzeit laufen die letzten Arbeiten für das Finish des aktuellen Rennboliden, den TOMSOI V, der sich durch einige technische Optimierungen deutlich von seinen Vorgänger unterscheidet. Das Team wird 2013 bei den Formula Student Wettbewerben in Deutschland, Spanien und Italien mit ihrem Fahrzeug an den Start gehen.