Zu welch beeindruckenden Leistungen Studenten in der Lage sind, war beim diesjährigen Rollout des Rennstall Esslingen zu bestaunen. Denn auch in diesem Jahr präsentierte das Team beim Rollout einen neuen Rennboliden für die bevorstehende Saison - den Stallardo '13.

Liebe zum Detail - Foto: Rennstall Esslingen
Liebe zum DetailFoto: Rennstall Esslingen

Rund 400 Gäste - darunter Dozenten, Studenten, Wirtschaftsvertreter sowie Sponsoren kamen zu diesem einzigartigen Event nach Esslingen, um exklusiv als erste den neuen Boliden in Augenschein nehmen zu können. Der Rennstall ist das größte Projekt der Hochschule Esslingen und spiegelt in Prorektorin Maiers Augen genau das wieder, wofür die Hochschule Esslingen steht und sich einsetzt: angewandte Forschung. Die Studenten könnten so ihr gesammeltes Wissen direkt aus den Vorlesungen in die Praxis umsetzen. Ein weiterer ebenso wichtiger Lerneffekt sei es, ein Ziel termingerecht zu erreichen - sowie gemeinsam im Team zu entwickeln. Jedoch nicht nur die teilnehmenden Studenten profitierten von diesem Projekt. Unternehmen lernen so Studenten kennen, welche jederzeit das Gesamtpaket im Blick haben. Denn sie wissen: nicht der Schnellste gewinnt - das Team mit der besten Kombination aus Geschwindigkeit, Effektivität, Design sowie Finanzierung.

Revolution statt Evolution

Nach langem Warten war es so weit und die Studenten haben das Geheimnis um ihren Stallardo '13 gelüftet. In Punkto Design hat er - angesichts des tosenden Applauses seitens des Publikums - bereits die Höchstpunktzahl erreicht. Getreu dem Motto 'Revolution statt Evolution' konstruierten die Jungingenieure seit Oktober des vergangenen Jahres den mutigsten und revolutionärsten Stallardo der Rennstall-Geschichte. So setzen sie beim Chassis des neuen Boliden erstmalig auf ein Kohlefaser-Monocoque mit dahinter angeschlossenem Stahlgitterrohrrahmen. Hierdurch wird maximale Steifigkeit bei minimiertem Gewicht erzielt. Weiter lag das Augenmerk verstärkt auf Aerodynamik und Ergonomie. Beim Fahrwerk setzten sie ebenso auf Veränderung und verkleinerten die Reifengröße von 13 auf 10 Zoll.

Der neue Bolide des Rennstalls - Foto: Rennstall Esslingen
Der neue Bolide des RennstallsFoto: Rennstall Esslingen

Auch wenn der Stallardo '13 eine komplette Neukonstruktion ist, wünschen sich die Studenten nur Eines: Der Bolide mit der Startnummer 94 soll an die Erfolge der vergangenen Saison anschließen. Ein besonderes Highlight war hier der erste Platz beim Formula Student Spain Wettbewerb in Barcelona. Mit insgesamt 949,05 von 1.000 Punkten erreichten sie die höchste Punktzahl in der Geschichte des Rennstalls.

Selbstbewusst definieren sie ihr Ziel für die Saison 2013: Vom aktuell stolzen neunten Platz der Weltrangliste (mit 510 gelisteten Teams) wollen sie sich mit Top-5-Platzierungen bei den einzelnen Wettbewerben etablieren. Möglichkeit hierzu wird der Rennstall Esslingen in Deutschland, Ungarn, Italien sowie Spanien haben. Eine spannende Saison steht also bevor.