Das Team Veloce Racing hat mit Jamie Chadwick seine Fahrerin für das Debüt in der Extreme E 2021 vorgestellt. Mit welchem Piloten sich die britische Nachwuchsfahrerin das Cockpit in der neuen Offroad-Serie teilt, ist noch nicht bekannt. In der Extreme E, die im März 2021 ihr Renndebüt in der saudi-arabischen Wüste gibt, starten pro Team je eine Frau und ein Mann.

Mit Chadwick hat sich das britische Esports-Unternehmen Veloce eine der aussichtsreichsten Nachwuchspilotinnen gesichert. Die 22-Jährige machte sich 2019 mit dem Gewinn der Frauen-Formelserie W Series einen Namen und zählt inzwischen zum Nachwuchskader des Formel-1-Teams Williams. In der ordentlich besetzten Asiatischen Formel 3 holte Chadwick während des Winters den vierten Gesamtplatz hinter Joey Alders, Jack Doohan und Nikita Mazepin.

Neben dem Engagement in der Extreme E möchte Chadwick ihre Karriere im Formelsport fortsetzen. In diesem Jahr trat sie für Top-Team Prema in der Formula Regional European an und belegt mit einem Podestplatz den zehnten Rang im Gesamtklassement. Zu einer zweiten geplanten Saison in der W Series kam es nicht, da die Serie 2020 wegen der Corona-Krise eine Rennpause eingelegt hat.

Chadwick konnte sich bei Testfahrten in Frankreich mit dem Elektro-SUV der Extreme E vertraut machen. Bei einem Kollektiv-Test im Dezember im spanischen Aragon erhält die Britin eine weitere Gelegenheit, das 550 PS starke Rallyeauto kennenzulernen. In der Debütsaison 2021 stehen fünf Rennen auf dem Plan, nach dem Auftakt in Saudi-Arabien steigt das Finale im Dezember in Patagonien.

Mit diesem 550 PS starken Elektro-SUV startet Veloce in der Extreme E - Foto: Veloce Racing
Mit diesem 550 PS starken Elektro-SUV startet Veloce in der Extreme EFoto: Veloce Racing

Extreme E 2021 mit bekannten Namen

Veloce Racing nimmt es in der neuen Rennserie unter anderem mit den deutschen Vertretern ABT Sportsline und HWA sowie den Teams der Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (Rosberg Xtreme E) und Lewis Hamilton (X44) auf. Nur wenige Fahrer und Fahrerinnen wurden bislang offiziell bekanntgegeben. Mit Catie Munnings (Andretti) und Sara Price (Chip Ganassi) stehen zwei weitere Damen fest.

Hinter Veloce Racing stecken unter anderem Formel-1-Designer Adrian Newey und der zweifache Formel-E-Champion Jean-Eric Vergne. Die Extreme E aus der Feder von Gründer Alejandro Agag hat sich wie die Formel E auf die Fahne geschrieben, für eine bessere Umwelt und Nachhaltigkeit weltweit Werbung betreiben zu wollen.

Chadwick: "Der Klimawandel ist etwas, das uns alle betrifft, und ich möchte unbedingt meinen Teil dazu beitragen, ihn zu bekämpfen. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass das Testen des Autos eine der besten und unterhaltsamsten Erfahrungen war, die ich bisher in meiner Karriere gemacht habe. Ich kann es kaum erwarten, zu den fantastischen Austragungsorten zu reisen, an denen wir nächstes Jahr Rennen fahren werden. Dies sind einige der schönsten und am stärksten gefährdeten Orte auf unserem Planeten."

Jamie Chadwick gilt als großes Nachwuchstalent in Großbritannien - Foto: Veloce Racing
Jamie Chadwick gilt als großes Nachwuchstalent in GroßbritannienFoto: Veloce Racing

Extreme E: Das Starterfeld für 2021

Nummer Team Fahrerin Fahrer
1 ABT Sportsline ? Mattias Ekström
2 Andretti United Extreme E Catie Munnings Timmy Hansen
3 Chip Ganassi Racing Sara Price Kyle Leduc
4 HWA ? ?
5 QEV ? ?
6 Rosberg Xtreme Racing ? ?
7 Team Techeetah ? ?
8 Veloce Racing Jamie Chadwick ?
9 X44 ? ?