Di Grassi verliert Sieg nachträglich
Da hatten wir schon fast zusammengepackt, und dann das: Lucas di Grassi verliert den Sieg beim Mexiko ePrix! Dazu noch haufenweise weitere Strafen. Kein schönes Ende eines eigentlich tollen Rennwochenendes. Hier die Kurzübersicht, was nach Rennende alles abging:

Strafen-Chaos im Überblick

  • Di Grassis Auto zu leicht: Disqualifikation statt Sieg
  • Zeitstrafe für Duval: Prost damit Dritter statt Fünfter
  • D'Ambrosio verliert schnellste Rennrunde: Prost erbt Extrapunkte
  • Abt verzichtet auf Berufung gegen di Grassis Disqualifikation

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Tja, was soll man sagen: Regeln sind Regeln. Abt hat den Fehler eingesehen, verzichtet auf Berufung. Trotzdem ist das Strafen-Chaos das unsägliche Ende eines eigentlich tollen Rennens. Schade, keine gute Werbung für eine Serie, die ernst genommen werden will – und es auch sollte, die Qualität ist wunderbar. Doch mit diesen viel zu häufigen Strafen-Wirren tut sich die Formel E keinen Gefallen. Derartige Ausmaße wären in anderen Top-Serien undenkbar. Man kann der Formel E nur wünschen, dieses Chaos in den Griff zu bekommen. Ansonsten wird sie nie die Akzeptanz erfahren, die ihr eigentlich zustehen sollte. (Robert Seiwert)

Mexiko ePrix 2016: Die Highlights des Rennens: (06:30 Min.)

Berlin calling!
Motorsport-Magazin.com hat gerade noch eine exklusive Info bekommen: Am kommenden Freitag findet eine Pressekonferenz in Berlin statt. Thema natürlich: das Rennen in der Hauptstadt! Alles ist fix, der Berlin ePrix steigt!

Das Beste von oben
Hah, wie cool: Wir durften bei der Siegerehrung mit aufs Podest - und können euch deshalb das coolste Bild von der Siegerehrung liefern. Die mexikanischen Fans waren wirklich einmalig und haben hier Mega-Stimmung gemacht. Sombrero ab dafür!

Einmaliger Blick vom Podest auf die Fans! - Foto: Motorsport-Magazin.com
Einmaliger Blick vom Podest auf die Fans!Foto: Motorsport-Magazin.com

Große Party in Mexiko
Eines muss man den Mexikanern lassen, feiern können sie! Tolle Stimmung bei der Siegerehrung.

Die Siegerehrung in Mexiko - Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Siegerehrung in MexikoFoto: Motorsport-Magazin.com

Di Grassi neuer Leader
Durch seinen Sieg übernimmt di Grassi die Meisterschaftsführung und liegt nun sechs Punkte vor Buemi. Sam Bird als Dritter ist schon abgeschlagen zurück.

Lucas di Grassi gewinnt in Mexiko!
Der Sieger des ersten Mexiko ePrix heißt Lucas di Grassi! Der Brasilianer hatte am Ende souverän die Nase vorne, während sich Jerome D'Ambrosio und Sebastien Buemi ein hartes Duell um den zweiten Platz lieferten - mit dem besseren Ende für den Belgier. Daniel Abt wird nach einem Ausritt in der letzten Runde nur Achter, Nick Heidfeld kommt als Neunter ins Ziel.

Gleich geht es los
In einer Viertelstunde startet der Mexiko ePrix. Hier noch einmal die ersten fünf Startreihen:

D'Ambrosio - Prost
Di Grassi - Abt
Buemi - Vergne
Duval - Heidfeld
Sarrazin - Bird

Antonio Felix Da Costa musste das Getriebe wechseln und wurde um zehn Positionen auf den 17. Startplatz zurückgereiht.

Jean Todt vor Ort
Wir haben niemand geringeren als FIA-Präsident Jean Todt in der Startaufstellung erspäht, der sich der Elektrospektakel ebenfalls nicht entgehen lässt.

Jean Todt besucht die Formel E - Foto: Motorsport-Magazin.com
Jean Todt besucht die Formel EFoto: Motorsport-Magazin.com

Das Stadion füllt sich
Rund 40.000 Zuschauer werden zum Rennen erwartet. Noch sind bei weitem nicht alle da, aber das Stadion füllt sich schön langsam.

Die Zuschauer strömen an die Rennstrecke - Foto: Motorsport-Magazin.com
Die Zuschauer strömen an die RennstreckeFoto: Motorsport-Magazin.com

Die Ruhe vor dem Sturm
Noch ist es ruhig auf dem Podium, aber nicht mehr lange. Wer schafft es beim ersten Mexiko ePrix auf das Treppchen?

Das Podium in Mexiko - Foto: Motorsport-Magazin.com
Das Podium in MexikoFoto: Motorsport-Magazin.com

Barrieren werden nicht wieder aufgebaut
Die Barrieren in der ersten Schikane, die Nelson Piquet Jr. im Qualifying abgeräumt hat, werden für das Rennen nicht wieder aufgebaut. Der havarierte Bolide des Brasilianers wurde mittlerweile übrigens an die Boxen zurückgebracht.

Piquets demolierter Wagen - Foto: Motorsport-Magazin.com
Piquets demolierter WagenFoto: Motorsport-Magazin.com

Buemi ratlos
Sebastien Buemi ist nach seinem verhängnisvollen Verbremser ratlos. "Ich weiß nicht, was passiert, wenn ich bremse, manchmal funkioniert es und manchmal nicht", klagt der Schweizer. "Wir müssen uns ansehen, was da los. Wir müssen verstehen, was schiefläuft, wenn ich hart bremse."

Volles Risiko von D'Ambrosio
"Ich habe alles riskiert, es hat funktioniert und das ist toll", freut sich der Pole-Sitter. "Aber jetzt kommt erst mal das Rennen. Es ist sehr herausfordernd, jeder macht hier Fehler."

Heidfeld auf P9
Neben Daniel Abt startet auch der zweite Deutsche um Feld aus den Top-10. Nick Heidfeld nimmt den Mexiko ePrix von der neunten Position in Angriff.

D'Ambrosio holt die Pole!
Das ist eine Überraschung! Jerome D'Ambrosio startet von der Pole Position. Der Belgier profitiert von einem Verbremser von Buemi, der nur als Fünfter ins Rennen geht. Startplatz zwei sichert sich Prost, gefolgt von den di Grassi und Abt.

Die Teilnehmer an der Super Pole
Sebastien Buemi, Nicolas Prost, Lucas di Grassi, Jerome d'Ambrosio und Daniel Abt machen sich die Pole Position untereinander aus. Jeder Fahrer des Quintetts hat in der Super Pole eine fliegende Runde, um sich den Platz an der Sonne zu sichern.

4. Qualifying-Gruppe: Bird gibt den Ton an
Sam Bird bleibt nach dem Piquet-Schock cool und gewinnt die letzte Quali-Gruppe. Blöd für den Briten: Er kommt nicht über den elften Platz hinaus. Eine herbe Enttäuschung für den Meisterschaftsdritten.

Heftiger Crash von Piquet!
Was für ein Knaller zu Beginn der letzten Quali-Gruppe! Nelson Piquet Jr. verliert bei der Anfahrt zur ersten Schikane seinen Wagen und kracht in die Barrieren. Der Brasilianer bleibt unverletzt, aber sein Auto ist ziemlich demoliert. Rote Flagge!

3. Qualifying-Gruppe: Prost machts
Nicolas Prost entscheidet die dritte Quali-Gruppe vor Daniel Abt und Antonio Felix da Costa für sich. Damit liegen die Renault-Piloten Buemi und Prost an der Spitze des Klassements.

2. Qualifying-Gruppe: Buemi vorn
Das ist keine Überraschung: Sebastien Buemi, der dominierende Mann des bisherigen Tages, gewinnt Quali-Gruppe 2. Brisant: Der Schweizer setzt sich vor seinem Meisterschaftsrivalen Lucas di Grassi sowie Jerome d'Ambrosio durch. Richtig blöd gelaufen ist es für Bruno Senna, der Ex-F1-Pilot crasht und muss von ganz hinten starten.

1. Qualifying-Gruppe: Vergne triumphiert
Jean-Eric Vergne darf sich Hoffnungen auf die Super Pole machen. Der Franzose setzt sich in Quali-Gruppe 1 vor Loic Duval, Nick Heidfeld und Stephane Sarrazin durch.

Sam Bird gibt der Bande eine Kopfnuss
Ausritt des Argentinien-Siegers im zweiten Training. In perfekter Manier gibt Bird der Bande einen Tritt mit dem Heck und die verabschiedet sich in Kurve 1.

2. Training: Wieder Bestzeit für Buemi
Gerade ist das zweite Training zu Ende gegangen. Wieder hatte Sebastien Buemi die Nase vorne, gefolgt von Daniel Abt und dessen Teamkollegen Lucas di Grassi. Pech hatte Lokalmatador Salvador Duran, der ausrollte und eine rote Flagge hervorrief. Dreher legten außerdem Bruno Senna und Sam Bird hin.

Quali-Lotterie
Die Ränge sind derzeit noch relativ leer. Und wir wissen auch warum: Die Besucher erfreuen sich aktuell nämlich noch lieber an den ganzen Attraktionen im eVillage. So war die Qualifying-Auslosung eben der Hotsport im Autodromo Hermanos Rodriguez. Seht selbst:

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

Nachos, Tacos und Co.
Mexiko wäre nicht Mexiko ohne Nachos. Richtig. Deshalb gibt es die hier auch an jeder Ecke. Auf unserer Tour durch das eVillage haben wir dann diese starke Dame entdeckt: Vollgepackt mit einem Jahresvorrat Nachos. :-)

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

Fashion-Idol Niki Lauda
Nanu? Wen haben wir da auf der Pitlane entdeckt? Hat sich tatsächlich F1-Mercedes-Aufsichtsrat Niki Lauda nach Mexiko verirrt? Der Kleidungsstil würde jedenfalls passen: rote Cap, Blazer, Jeans. Genauer hingesehen, ist es dann doch nicht der Österreicher. Immerhin scheint aber sein Kleidungsstil die Mexikaner zu inspirieren.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

Buemi drückt 1. Training seinen Stempel auf
Meisterschafts-Leader Sebastien Buemi setzt die Pace beim ePrix in Mexiko: 1:03.9 Minuten fährt der E.Dams-Pilot und ist 0,4 Sekunden schneller als Loic Duval. Daniel Abt wird mit 1,2 Sekunden Rückstand Fünfter, Nick Heidfeld setzt sich auf P8, direkt dahinter der Meisterschaftszweite Lucas di Grassi. Für Rot sorgte zwischendurch Simona de Silvestro.

Daniel Abt greift die Punkte an
Für den Abt-Piloten läuft die Saison bisher nicht nach Plan. Lediglich zehn Punkte hat er auf seinem Konto - 66 weniger als Teamkollege Di Grassi. Ab Mexiko soll jetzt alles besser werden. "Mein Ziel ist einfach nur besser zu sein. Beim letzten Mal ging einfach nichts. Ich brauche ein ordentliches Rennen Richtung Punkte und hoffe, dass das funktioniert", sagte er zu Motorsport-Magazin.com.

Guten Morgen, Nick
Es wird langsam hell in Mexico City. Die Autos sind jedenfalls schon zahlreich unterwegs - wie immer! Auch Nick Heidfeld ist grade wach geworden und was ist auf seinem Bild zu sehen? Autos!

Setup-Sorgen: Buemi fragt bei Red Bull nach
Alter Streckenteil, neuer Streckenteil...und was tun mit den Setup? Lösung: Ein Kompromiss! "Man kann mit dem Auto nicht so tief fahren, auch nicht in dem Wissen, dass das Auto dann schneller ist. Denn dann werden die Kerbs zum Problem", erklärt Leader Sebastien Buemi bei Motorsport-Magazin.com. Alles ist anders in Mexiko, denn die Luft ist dünner und die Downforce geringer. Aber Buemi hat Erfahrungen aus erster Hand: Als Red Bull-Testfahrer hat er sich natürlich beim Formel-1-Team schon erkundigt. "Ich weiß ein bisschen, was zu erwarten ist. Aber natürlich ist die Formel E hier noch nie gefahren, deshalb wollen wir konservativ anfangen."

Abt vs. E.Dams - wer dominiert den e.Prix in Mexiko?
2:1 steht es nach vier Rennen zwischen E.Dams und Abt in der Siegerliste. Sebastien Buemi hat zwei Rennen gewonnen, Lucas di Grassi eines. In der Meisterschaft trennen die beiden vier Punkte. Doch wer dominiert in Mexiko? "Sie haben natürlich das beste Auto, kein Zweifel. In Sachen Performance sind sie uns einen Schritt voraus", warnt Di Grassi im Interview mit Motorsport-Magazin.com. "Wir werden hart pushen und schauen, dass wir selbst in unserem Team alles optimieren, was geht." Teamkolleg Daniel Abt sieht die Trümpfe ebenfalls bei der Konkurrenz. "Es wird sehr, sehr schwer, die Vormachtstellung von E.Dams und Buemi zu knacken. Der ist im Moment in einer eigenen Liga."

Bester Mann
Schon witzig: Den Shakedown heute haben wir uns mal von der Tribüne aus angeschaut. Direkt neben uns saß... Alain Prost! Hat niemanden interessiert, dass die F1-Ikone da unterwegs war. Zurük im Fahrerlager dann riesiger Medien-Aufruhr. Leider haben wir keine Ahnung, wer der gute Mann war. Ein Politiker anscheinend - und offenbar viel interessanter als Le Prof.

Gefragter Mann - wer auch immer das war - Foto: Motorsport-Magazin.com
Gefragter Mann - wer auch immer das warFoto: Motorsport-Magazin.com

Access all areas
Als Journalist in der Formel E zu arbeiten, ist schon was Besonderes. Kaum woanders erhalten wir so viel Zugang zu Autos, Technik, Fahrern und Co. Hier symbolisch ein Foto des offenen Abt-Boliden. Solche Bilder sind in der F1 absolut tabu. Aber da gibt man sich ja sowieso eher hoch geschlossen...

Formel E - so offen wie keine andere Rennserie - Foto: Motorsport-Magazin.com
Formel E - so offen wie keine andere RennserieFoto: Motorsport-Magazin.com

Sein Name ist Speed. Scott Speed
Na, wer erinnert sich noch an den Red-Bull-Fahrer von anno dazumals? Scott saß am Freitag wieder im Auto - in einem kuriosen Duell gegen eine von Bruno Senna gesteuerte Drohne! Klingt komisch, ist aber so. Formel E halt. Speed ist hier nebenbei noch als TV-Experte unterwegs.

Kurzeinsatz für den früheren F1-Piloten Scott Speed - Foto: Motorsport-Magazin.com
Kurzeinsatz für den früheren F1-Piloten Scott SpeedFoto: Motorsport-Magazin.com

Mega-Kulisse
Ah, was für ein Anblick! Den Stadion-Teil finden wir einfach mega. Hat schon beim Shakedown Spaß gemacht zuzuschauen. Am Samstag werden 40.000 Fans erwartet - das wäre Rekord in der Formel E! Freut euch jetzt schon mal auf volle Tribünen im Stadion.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

Wer wechselst sein Auto am schnellsten?
Das Rennen in Mexiko verpricht Spannung. Denn diesmal zählt nicht nur die Leistung der Autos, sonder auch die Kondition der Fahrer. Grund ist der Autowechsel, der auf der permanenten Rennstrecke im Autodromo Hermanos Rodriguez etwas anders verlaufen wird: Anstatt den Boliden in der Box zu parken, müssen die Piloten ihr Auto diesmal davor parken - und dann in die Box zum zweiten Auto sprinten. Doppelte körperliche Herausforderungen erwarten die Piloten also am Samstag!

Der Rhythmus ist wichtig!
Bevor die Piloten am Nachmittag erstmals ihre Boliden ausführen, gab es für Jerome D'Ambrosio, Lucas die Grassi und Salvador Duran noch eine ganz besondere Schulung. Das mexikanische Rote Kreuz zeigte den Jungs, wie sie im Ernstfall ihren Kollegen helfen könnten. An Puppen wurde Mund-zu-Mund beatmet und im Takt die Herzdruckmassage geprobt. "Es war sehr interessant", meinte der Lokalmatador danach.

Jerome D'Ambrosio in Action! - Foto: Motorsport-Magazin.com
Jerome D'Ambrosio in Action!Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Hand Heidfelds
Wir haben gerade noch mal bei Nick Heidfeld gefragt, wie es der Hand geht. Besser zwar, aber ganz heil wird das Handgelenk nicht mehr. "Vielleicht kann ich nie mehr einen Handstand machen, das wäre schade", so Nick bei Motorsport-Magazin.com. Das Rennfahren sollte zwar nicht beeinträchtigt sein, so ganz sicher ist Nick aber noch nicht. Abwarten und Daumen drücken!

Volksheld Salvador!
Heya, dieser Salvador Duran! Normalerweise nicht der gefragteste Mann im Fahrerlager. Hier aber der große Nationalheld. Und er hat gute Chancen, den Fanboost zu gewinnen. Salvador eben zu Motorsport-Magazin.com: "Damit hatte ich nicht gerechnet. Aber, hey: Es ist Mexiko!" Er genießt den großen Medienrummel, meinte er noch dazu.

Bumpy Track
Wir waren gerade bei der Media Session, haben mit einigen Fahrern gesprochen. Alle sind ziemlich begeistert von der Strecke - sollte ein cooles Rennen werden. Aber: Der alte Teil des Kurses hat einige Bodenwellen im Gegensatz zum neuen Asphalt. Kompromisse beim Setup sind die Folge. Könnte die Hackordnung etwas durcheinander bringen.

Viel zu kalt hier
Mexiko - Sonnenschein. Sollte man meinen. In Wahrheit ist es hier ziemlich kühl! Gestern gerade mal 15 Grad und Regen. Heute 20 und Sonne, aber extrem windig. Das könnte sich am Samstag auswirken. Eine Stunde entfernt von Mexiko-City hat es sogar geschneit - angeblich zum ersten Mal seit 17 Jahren!

Uber-ragend!
Wir hatten heute eine kuriose Anreise an die Strecke... Nachdem unser lieber Uber-Fahrer den Eingang nicht direkt gefunden hat, sind wir erst mal etwas planlos um dieses riesige Areal hier rumgetingelt - und dann mitten auf der Strecke gelandet! Irre Fahrt, sowas haben wir auch noch nicht erlebt. Aber: Niemand hat uns aufgehalten! Rausgelassen hat uns der Kerl übrigens direkt an der Boxengasse. Video folgt.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

Fakten, Favoriten, Zeitpläne, TV-Tipps
Damit ihr optimal vorbereitet ins Rennen geht, haben wir für euch in der Vorschau alle Fakten zur Strecke, dem WM-Stand, dem Zeitplan und der TV-Übertragung zusammengestellt.

Erste Bilder von der Strecke
Von der ersten Streckenbegehung haben wir Bilder mitgebracht. Besonders fiel uns neben den üblichen Vorbereitungen der Teams die pinke Markierung in der Boxengasse ins Auge. Schwer zu übersehen!

¡Bienvenidos!
Motorsport-Magazin.com ist in Mexiko gelandet und hat sich gleich mal auf die Strecke begeben. Die Formel E gastiert an diesem Wochenende zum ersten Mal in Mexiko City und zwar auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez. Im vergangenen Jahr feiert dort die Formel 1 ein furioses Comeback. Die Formel E fährt allerdings eine andere Streckenvariante.