Nach einer turbulenten Schlussphase war der zweite Saisonsieg für Sebastien Buemi beim ePrix in Punta del Este in trockenen Tüchern. Der Schweizer startete von Rang vier und legte von Beginn an den Vorwärtsgang ein. Ab Runde neun lag Buemi in Führung und gab sie nicht mehr ab. Daran änderten auch die Boxenstopps und eine Full Course Yellow nichts mehr. Auch Lucas Di Grassi bestätigte seine Top-Form aus den Trainings und holte sich den zweiten Platz beim ePrix in Uruguay, gefolgt von Jérôme D'Ambrosio.

Punta del Este: Die Highlights des Rennens: (05:32 Min.)

Buemi prescht nach vorn

Jérôme D'Ambrosio münzte seine Pole sofort in die Führung um am Start, Sam Bird eroberte Platz zwei von Loic Duval. Dahinter reihten sich Sebastien Buemi, Lucas Di Grassi und Daniel Abt ein. Die ersten Manöver folgten in Runde vier: Buemi überholte Duval und war damit schon Dritter. Bruno Senna musste unterdessen mit einem Plattfuß die Box ansteuern. Kurz darauf überholten Buemi und Duval Bird und lagen damit auf den Plätzen zwei und drei. Buemi machte mit schnellsten Runden Jagd auf D'Ambrosio. In Runde acht kämpfte sich der Schweizer an die Spitze.

Nach zehn Runden sorgte Nathanael Berthon für eine kurze Gelbphase, als er sich in der letzten Kurve drehte. Berthon konnte das Rennen aber wieder aufnehmen. Unterdessen ging auch Di Grassi an Duval vorbei, der Franzose war damit nur noch Fünfter. Für eine kurze zweite Gelbphase sorgte Bruno Senna, der direkt vor den Leadern in die Mauer einschlug. Der Brasilianer konnte dennoch weiter fahren. Di Grassi schlich sich immer näher an den Drittplatzierten Duval heran und jagte den Franzosen um den Stadtkurs.

Di Grassi der große Sieger der Stopps

Nach 16 der 33 Runden eröffnete Daniel Abt den Boxenstopp-Reigen. Der Deutsche lag auf Platz acht. Einen Umlauf später kam das restliche Feld fast geschlossen zum Auto-Tausch an die Boxen. Nur Heidfeld-Ersatzmann Oliver Rowland und Berthon blieben noch einen Umlauf länger draußen. Beim Stopp überholte Di Grassi sowohl D'Ambrosio, als auch Duval und war damit neuer Zweiter hinter Bumei. Drama dagegen für Bird: In der Runde nach dem Stopp rollte der Virgin-Bolide des Briten aus! Um das Auto zu bergen, rief die Rennleitung eine Full Course Yellow aus.

In Runde 21 wurde das Rennen wieder aufgenommen. Buemi führte nur noch knapp vor Di Grassi, dahinter kämpfen die Dragon-Teamkollegen D'Ambrosio und Duval gegeneinander. Buemi fuhr aber direkt im Anschluss an die Full Course Yellow Di Grassi wieder um über zwei Sekunden davon. Auch dahinter konnte sich D'Ambrosio wieder leicht von Duval absetzen, während Nicolas Prost und Antonio Felix da Costa relativ einsam auf den Plätzen fünf und sechs fuhren, gefolgt von Daniel Abt.

Meisterschaft nach Punta del Este ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Hitzig gekämpft wurde nur noch um Platz acht zwischen Nelson Piquet jr. und Jean Eric Vergne. In der vorletzten Runde übertrieb es Piquet jr. bei der Verteidigung von Platz acht und krachte heftig in die Mauer. Das Rennen ging daraufhin unter gelber Flagge zu Ende. Buemi holt sich seinen zweiten Saisonsieg und den fünften in der Formel E insgesamt, vor Di Grassi und D'Ambrosio. Auf Platz vier landete Duval vor Prost, Felix da Costa und Vergne. Achter wurde Abt, gefolgt von Stéphane Sarrazin und Robin Frijns.

Die Meisterschaft verkommt zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Buemi und Di Grassi. Der Schweizer übernahm die Führung wieder mit 62 Punkten und hat ein Pünktchen Vorsprung auf den Brasilianer. Weit abgeschlagen schon der Gesamtdritte D'Ambrosio mit 28 Zählern.