Zehn Teams, 20 Fahrer - daran ändert sich auch in der zweiten Saison der Formel E nichts. Allerdings wird es 2015/2016 weniger Gaststarts und Fahrerwechsel geben, denn laut Reglement darf nur zwei Mal pro Cockpit der Pilot getauscht werden. Zwei Wochen vor dem Rennen muss der Wechsel bekannt gegeben werden. Eine Ausnahme bilden die letzten drei Saison-Rennen, bei denen überhaupt nicht gewechselt werden darf, es sei denn, die Stewards erteilen eine Sonder-Genehmigung.

Neu ist auch, dass alle Piloten, die in der Formel E an den Start gehen wollen, in den vergangenen drei Jahren mindestens 20 Zähler im neuen Punktesystem der FIA erreicht haben müssen. Ausnahmen sind aber auch hier möglich, bestes Beispiel: Jacques Villeneuve. Der ehemalige Formel-1-Pilot war in den letzten Jahren zwar nicht untätig, ging jedoch in Serien an den Start, die nicht zu dem Punktesystem zählen oder aber bestritt nur ein Rennen.

Jacques Villeneuve ist einer von vielen ehemaligen Formel-1-Piloten - Foto: Formula E
Jacques Villeneuve ist einer von vielen ehemaligen Formel-1-PilotenFoto: Formula E

Villeneuve ist einer von zahlreichen ehemaligen Piloten der Königsklasse, die sich im Starterfeld der Formel E finden und zeigen, welchen Anklang die Serie findet. Einer von ihnen, Nelson Piquet Junior, wurde in der Premierensaison erster Champion der Serie und ist auch im zweiten Jahr wieder dabei. Hinzukommen Lucas di Grassi, Jerome D'Ambrosio, Jean-Eric Vergne, Sebastien Buemi, Bruno Senna, Nick Heidfeld und Vitantonio Liuzzi. Mit Simona de Silvestro, Robin Frijns, Sam Bird, Nicolas Prost, Oliver Turvey, Antonio Felix da Costa und Stephane Sarrazin kommen Test-, Ersatz- und Entwicklungsfahrer der Formel 1 hinzu.

Nicht mehr mit dabei ist Jaime Alguersuari, der neun Rennen für Virgin Racing bestritt. Der Spanier hatte nach dem Moskau ePrix einen Schwächeanfall erlitten und anschließend eine Pause eingelegt. Anfang Oktober gab er bekannt, dass er nicht mehr in den Motorsport zurückkehren wird.

Das Fahrerfeld für die Formel-E-Saison 2015/2016

Team Fahrer 1 Fahrer 2
ABT Schaeffler Audi Sport Lucas di Grassi Daniel Abt
Andretti Formula E Team Simona de Silvestro Robin Frijns
DRAGON RACING Jerome D'Ambrosio Loic Duval
DS Virgin Racing Formula E Team Sam Bird Jean-Eric Vergne
Renault e.dams Nicolas Prost Sebastien Buemi
Mahindra Racing Formula E Team Bruno Senna Nick Heidfeld
NEXTEV TCR Formula E Team Nelson Piquet Oliver Turvey
Team Aguri Antonio Felix da Costa Nathanael Berthon
Trulli Formula E Team Vitantonio Liuzzi Salvador Duran
Venturi Formula E Team Stéphane Sarrazin Jacques Villeneuve