Die Formel 3 startet dank der Übernahme durch Liberty Media ab 2019 permanent im Rahmenprogramm der Formel 1. Die Kategorie im Unterhaus der Königsklasse galt stets als eine Institution. Durch die Neuorganisation haben die Piloten nun die Möglichkeit, ihr Können unter den Augen der F1-Teamchefs zu beweisen.

Das vollgepackte Starterfeld von 30 Autos wird durch zehn namhafte Teams betreut. Eines der Cockpits beim Meisterteam ART sicherte sich David Beckmann. Der Deutsche debütierte 2018 in der GP3 Series und zählte in der zweiten Saisonhälfte mit drei Siegen zu den Top-Piloten im Feld. Zu den bisher gemeldeten Piloten zählen weitere Hochkaräter aus den Förderprogrammen von Ferrari, Renault und Honda.

Das Formel-3-Starterfeld für die Saison 2019

Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3
ART Grand Prix David Beckmann Christian Lundgaard Max Fewtrell
Campos Racing Sebastian Fernandez Alex Peroni Alessio Deledda
Carlin Buzz Racing Teppei Natori Felipe Drugovich Logan Sargeant
Hitech Grand Prix Juri Vips Leonardo Pulcini Ye Yifei
HWA Racelab Keyvan Andres Bent Viscaal Jake Hughes
Jenzer Motorsport Yuki Tsunoda Artem Petrov -
MP Motorsport Simo Laaksonen Richard Verschoor Liam Lawson
Prema Racing Marcus Armstrong Jehan Daruvala Robert Shwartzman
Sauber Junior Team by Charouz Lirim Zendeli Fabio Scherer Raoul Hyman
Trident Niko Kari Pedro Piquet -

11. März 2019
MP Motorsport komplett
Als eines der letzten Teams macht MP Motorsport sein Fahreraufgebot für 2019 fix: Neben Simo Kaaksonen werden Richard Verschoor und Liam Lawson in der FIA Formel 3 starten. 'Kiwi' Lawson gewann zuletzt die Toyota Racing Series in seiner Heimat, Verschoor fuhr bereits seit Saisonmitte 2018 in der Vorgängerserie GP3 für das Team.

28. Februar 2019
MP Motorsport holt Laaksoonen
MP Motorsport verkündet als letztes Teams seinen ersten Fahrer für 2019. Die Ehre wird Simo Laaksonen zuteil. Im Vorjahr erzielte der GP3-Rookie beim Saisonfinale in Abu Dhabi sein erstes Podium. 2019 will der Finne die Formkurve weiter steigen lassen.

27. Februar 2019
Yifei zu Hitech
Der Chinese Ye Yifei startet 2019 für Hitech. Yifei fuhr 2018 im Formel Renault Eurocup und in der nordeuropäischen Formel Renault. Im Eurocup landete der 18-jährige Yifei auf dem dritten Gesamtrang, in der nordeuropäischen Formel Renault holte er sich bei acht Starts einen Sieg und insgesamt fünf Podestplätze.

27. Februar 2019
Piquet bleibt bei Trident
Wie schon 2018 fährt Pedro Piquet auch in diesem Jahr für Trident. Im letzten Jahr holte er zwei Rennsiege in Silverstone und Monza. Am Ende sprang für den Weltmeister-Sohn Gesamtrang 6 heraus.

20. Februar 2019
Kari zu Trident
Der Finne Niko Kari startet 2019 in der Formel 3 für Trident. Kari fuhr bereits in den letzten beiden Jahren in der Formel-3-Vorgänger-Serie GP3 und erzielte schon einen Rennsieg. 2018 bestritt er außerdem vier Formel-2-Rennen für MP Motorsport, blieb dabei aber ohne Punkte.

20. Februar 2019
Carlin, Campos und HWA Racelab komplettieren Fahreraufgebot
Logan Sargeant bei Carlin, Alessio Deledda bei Campos und Jake Hughes bei HWA Racelab komplettieren die Fahrer-Trios der drei Teams. Der 18-jährige Sargeant fuhr 2018 im Formel Renault 2.0 Eurocup und in der Nordeuropäischen Formel Renault. In beiden Klassements landete der Amerikaner auf dem vierten Gesamtrang. Der bereits 24-jährige Italiener Alessio Deledda startete im letzten Jahr in der italienischen Formel 4, kam dort aber nicht über Gesamtrang 27 hinaus. Jake Hughes fuhr bereits in der GP3 und der Formel-3-EM. Bester Gesamtrang ist Platz 5 mit einem Rennsieg in der Formel-3-EM 2017.

19. Februar 2019
Artem Petrov bei Jenzer
Jenzer verkündet seinen zweiten Fahrer für 2019: Der Russe Artem Petrov bekommt das Cockpit neben Yuki Tsunoda. Der 19-jährige Russe fuhr 2018 in der Formel-3-EM, konnte dort aber nur sieben Punkte erzielen.

19. Februar 2019
Sauber Junior Team nennt seine drei Fahrer
Das neu gegründete Sauber Junior Team startet 2019 in der Formel 3 mit Lirim Zendeli, Fabio Scherer und Raoul Hyman. Der 19-jährige Zendeli wurde im letzten Jahr Meister in der ADAC Formel 4. Scherer sammelte bereits 2018 Erfahrung in der Formel-3-EM. Dort holte der Schweizer ein Podestplatz, landete in der Gesamtwertung aber nur auf Platz 14. Hyman fuhr im letzten Jahr in der asiatischen Formel 3 und holte sich die Meisterschaft. Jake Hughes, der nur zwei Punkte hinter Hyman landete, ließ aber zwei von fünf Rennwochenenden aus.

18. Februar 2019
Niederländer Viscaal für HWA Racelab
Wie angekündigt gibt es News von HWA Racelab. Neben Keyvan Andres wird der 19-jährige Niederländer Bent Viscaal für das Team fahren. Viscaal fuhr im letzten Jahr in der Euroformula Open und holte in seiner Rookie-Saison den Vizetitel. Dabei landete er in 16 Rennen zwölf mal auf dem Podium.

15. Februar 2019
HWA Racelab gibt ersten Fahrer bekannt
Das einzige deutsche Team in der neuen Formel 3 nimmt Formen an. HWA Racelab gab heute die Verpflichtung von Keyvan Andres bekannt. Der Deutsch-Iraner fuhr in den vergangenen beiden Jahren für Motorpark und Van Amersfoort in der Formel 3 EM. Die anderen beiden Piloten des Teams sollen in Kürze genannt werden.

14. Februar 2019
Drugovich zu Carlin
Carlin gibt Felipe Drugovich als zweiten Einsatzfahrer für 2019 neben Teppei Natori bekannt. Eine echte Verstärkung für das Team: 2018 hatte der Brasilianer die Euroformula Open Championship mit einer dominanten Vorstellung für sich entschieden - 14 Saisonsiege, immer auf dem Podium.

5. Februar 2019
Prema komplett
Nach ART vervollständigt jetzt auch Prema Racing sein Line-up für 2019. Das noch freie Cockpit neben Marcus Armstrong und Jehan Daruvala bei den Italienern ergattert Ferrari-Junior Robert Shwartzman. Das kommt wenig überraschend, zählte der Russe bereits in der Formel 3 EM 2018 zum Prema-Kader. Dort war Shwartzman durchaus erfolgreich, erzeilte elf Podiumplatzierungen.

4. Februar 2019
Leo Pulcini zu Hitech
Hitech GP nennt als viertes Team einen zweiten Fahrer. Neben Juri Vips hat Leo Pulcini ein Cockpit für 2019 erhalten. Der 20-jährige Italiener blickt zurück auf bereits zwei Jahre in der Vorgängerserie GP3, wurde 2017 Gesamtvierzehnter, im Vorjahr Vierter. Dabei erzielte Pulcini zwei Siege.

1. Februar 2019
Alex Peroni zu Campos
Aussie-Power für Campos: Das Team gibt als zweiten von drei Fahrern für 2019 Alex Peroni bekannt. Zuletzt fuhr der heute 19-Jährige in der Formel Renault. Dort erzielte er in zwei Jahren vier Siege.

24. Januar 2019
Renault-Youngster bei ART
ART Grand Prix hat als erstes Team sein Line-Up für die Saison 2019 komplett. Nachdem David Beckmann bereits im Dezember bestätigt wurde, folgte nun die Bekanntgabe seiner Teamkollege. Die Renault-Junioren Max Fewtrell und Christian Lundgaard komplettieren den Kader des erfolgreichen Nachwuchsteams aus Frankreich.