+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

19:00 Uhr
Das war der Donnerstag
Der Medientag geht zu Ende. Morgen röhren dann wieder die Motoren auf dem 5,338-Kilometer-langem Kurs bei Istanbul. Sind die Grip-Verhältnisse tatsächlich so viel besser als letztes Jahr, oder wird es wieder eine Rutschpartie? Die Antworten liefern morgen die Trainings-Sessions.

18:47 Uhr
Die Bilder des Tages
Sebastian Vettel bei der Streckenbesichtigung, Red Bull in Japan-Farben und Lewis Hamilton mit Kilt... Die besten Bilder des heutigen Tages in der Übersicht.

18:07 Uhr
Red Bull und Honda: So sieht die Zukunft aus
Honda steigt Ende des Jahres als Motorenlieferant bei Red Bull aus. Dennoch gehen der F1-Rennstall und der japanische Konzern nachher nicht vollkommen getrennte Wege. So schaut die zukünftige Zusammenarbeit aus.

17:45 Uhr
Hamilton ohne Druck: Mach mir keine Sorgen
Lewis Hamilton und Max Verstappen liefern sich einen "Schlagabtausch" der anderen Sorte. Denn die WM-Titelrivalen machen sich auch mit ihren Bekundungen, wer denn nun weniger Druck verspürt, Konkurrenz. Verstappen legte vor, Hamilton zog nach. Das sagt der amtierende Weltmeister.

17:28 Uhr
Norris hat Lehren aus Sotschi gezogen
Lando Norris will nach der bitteren Niederlage beim GP von Russland in der Türkei wieder angreifen. Der McLaren-Fahrer hat die letzten beiden Wochen mit Fehlersuche verbracht. Was er aus dem Russland-GP gelernt hat.

17:10 Uhr
Vettel rechnet mit Motorstrafe
Abseits der Spitze drohen ebenfalls bei Mercedes-Teams Motorstrafen. Auch bei Sebastian Vettel: "Wahrscheinlich, ja. Der Plan war, ohne Strafe durchzukommen, aber ich habe einen Motor in Zandvoort verloren."

16:55 Uhr
Red-Bull-Specials
Die weiße Honda-Lackierung für dieses Wochenenden ist bei weitem nicht das erste Special, mit dem Red Bull in der Formel-1-Geschichte aufwartet. Wir haben die Design-Highlights zusammengefasst:

16:09 Uhr
Das Motorwechsel-Mysterium
Wie schon in Russland hält sich Mercedes auch in der Türkei sehr, sehr bedeckt, was den erwarteten Motorwechsel bei Lewis Hamilton angeht. Der wehrt in der Pressekonferenz heute einmal ganz klar die Möglichkeit ab: "Momentan habe ich noch immer [die Motoren] Nummer zwei und drei. Ich rechne gegenwärtig nicht damit, einen neuen nehmen zu müssen. Das könnte sich aber ändern." Generell tendieren die Vermutungen im Paddock eher dazu, dass erst auf den klassischen Red-Bull-Strecken Mexiko oder Brasilien gewechselt werden wird.

15:55 Uhr
Vettel pro Tempolimit
Sebastian Vettel äußerte sich heute in der Pressekonferenz auch zur Frage Autobahn-Tempolimit in Deutschland. Und zeigt sich klar offen:

15:39 Uhr
Sainz bereit für letzten Startplatz
Nach Leclerc bekommt dieses Wochenende Carlos Sainz die neue Ferrari-Power-Unit. Schlechte Laune, nachdem er weiß, dass er von ganz hinten losfahren werden muss? "Eigentlich fühlt es sich nicht so schlecht an. Ein Wochenende mit einer neuen Power Unit, hoffentlich mit ein bisschen mehr Performance. Da kannst du nicht enttäuscht sein. Ich zahle den Preis und starte vom letzten Platz, aber meine Ergebnisse vom letzten Platz sind ziemlich gut. Da bin ich irgendwie aufgeregt."

15:25 Uhr
Bottas und die Titelfrage
Auch Valtteri Bottas wird gefragt, wen er als Weltmeister sieht. "Ich habe noch immer eine theoretische Chance! Nach mir? Lewis."

14:59 Uhr
Norris will zurück ins Auto
"Es waren zwei gute Wochenenden, nach dem Ende von Russland will ich einfach nur zurück ins Auto", kündigt der tragische Held Lando Norris an. "Wir werden hier vielleicht nicht so gut sein, also keine Pole oder kein Podium holen, aber wir können noch immer ein gutes Wochenende haben. Das ist das Ziel." Denn aus Sotschi hat er auch viel Positives mitgenommen: "Selbst am Sonntag im Regen war ich schnell. Es gab viel Gutes von mir und vom Team. Aber das Ergebnis überschattet das. Aber wir haben das alles analysiert."

Lando Norris heute in der Türkei beim Track Walk - Foto: LAT Images
Lando Norris heute in der Türkei beim Track WalkFoto: LAT Images

14:53 Uhr
Kimi braucht kein Adrenalin
Muss er den Adrenalinrausch, in der Formel 1 zu fahren, nach dem Rücktritt ersetzen? Räikkönen: "Ich will es nicht ersetzen, für uns ist das in vielerlei Hinsicht normal. Ich mache das seit Jahren, der Unterschied zum normalen Autofahren ist nicht so groß. Natürlich, nach einer langen Pause fühlt es sich schnell an, aber dann wird es normal. In Zweikämpfen, bei Ausritten, da spürst du den Speed - aber viele andere Dinge sind viel furchterregender."

14:50 Uhr
Russell & Kimi zur WM-Frage
Das sind die beiden, die man fragen muss. Mercedes-Fahrer Russell natürlich: "Red Bull und Max sind sehr schnell. Ich glaube aber, die jüngere Erfahrung wird Lewis helfen." Und Kimi natürlich: "Wer auch immer die meisten Punkte hat. Ich hoffe nur, dass es auf der Strecke entschieden wird, nicht durch Defekte." Er will keinen Namen nennen: "Wäre ja langweilig, es schon zu wissen!"

14:41 Uhr
Punktehamster Russell
Dass er 2021 eine Punkteserie beginnen könnte und einmal in vier von fünf Rennen punkten würde, hätte sich George Russell beim Saisonstart nie träumen lassen: "Ich habe dem Team zu danken, die haben viele gute Entscheidungen getroffen. Einfach ein Wahnsinns-Job in den letzten fünf Rennen, wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um zu profitieren. Und wir haben das Auto verbessert, ein bisschen mehr Performance gefunden und ein paar Dinge getestet, die besser funktioniert haben als erwartet."

14:33 Uhr
Bond-Kimi
George Russell und Kimi Räikkönen waren beide bei der Premiere des neuen James Bond. Russell outet sich als großer Bond-Fan. Räikkönen? "Guter Film ... geht und schaut es euch selbst an, wenn ihr es rausfinden wollt."

14:29 Uhr
Wer wird Weltmeister?
Charles Leclerc und Esteban Ocon lassen sich jetzt einmal bei dieser Frage auf eine Antwort festnageln. Nachdem Leclerc erst noch meinte, es sei unmöglich zu sagen. "Fühlt sich an, als ob Max wohl als Sieger vom Platz gehen würde. Er war in mehr Rennen schneller als Lewis. Aber Lewis ist extrem konstant und immer dran. Das wird noch eng." Ocon liefert die Gegenmeinung: "Red Bull und Max waren oft schneller, ja, aber ich glaube dran, dass es Mercedes und Lewis drehen können."

14:21 Uhr
Ocon fürchtet AlphaTauri
Momentan liegt Alpine auf P5 in der WM, vor AlphaTauri. Seit 14 Rennen haben Esteban Ocon und Fernando Alonso auch gepunktet, und haben jetzt 19 Punkte Vorsprung. Aber das ist kein Puffer, auf dem sie sich ausruhen wollen, so Ocon: "Nein, nicht wirklich! Wir müssen weiter pushen, ich und Fernando. Nur so können wir P5 behalten. Wir sind nicht so schnell wie AlphaTauri, und wir müssen immer weiter punkten."

14:16 Uhr
Vettel zum WM-Druck
Der ultra-entspannte Verstappen scheint seine Konkurrenten nicht zu verwundern. "Wenn dir etwas sehr wichtig ist, dann ist es schwierig, cool zu bleiben und alles unter Kontrolle zu haben", urteilt Sebastian Vettel. "Hilft es? Sicher. Wird es sein Leben verändern [wenn er Weltmeister wird]? Das muss er beurteilen. Im Großen und Ganzen hat er wahrscheinlich recht."

14:04 Uhr
Vettel bleibt positiv
In den letzten Rennen hat Sebastian Vettel nur einmal gepunktet. Sorgen? "Nein, nicht wirklich", versucht er zu beruhigen. "Wir waren nur nicht besonders gut darin, die kleinen Chancen zu ergreifen. Die großen Chancen schon, aber die kleine Chancen, bei denen war immer was im Weg. Aber ich fühle mich mehr zuhause, und genieße es, das Auto zu fahren."

13:42 Uhr
Gaslys Lernerfahrung
Ein Nuller in Sotschi, ein Desaster mit den Reifenentscheidungen im Regen. "Auf allen Seiten gab es was zu analysieren", gesteht Gasly. "Von meiner Seite, vom Team, was die Kommunikation angeht. Es war ein ungewöhnliches Rennen, besonders in den letzten 10 Runden. Da ist es schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir waren da nicht die einzigen, andere haben noch mehr verloren. Wir müssen verstehen warum. Natürlich passiert das nicht an jedem Wochenende, aber wenn es wieder passiert, sind wir definitiv besser vorbereitet."

13:34 Uhr
Hamilton & Vettel
"Ich bin unglaublich stolz auf Sebastian", meint Hamilton, angesprochen auf Sebastian Vettels Engagement bei Umwelt-Fragen und dergleichen. "Er hat Dinge entdeckt, die ihn freuen. Und mit der älteren Generation, in unserem Alter, da hast du ein bisschen mehr Empathie. Er hat eine Familie, denkt oft an die Zukunft seiner Kinder und will was für seine Kinder tun. Wir sprechen oft über diese Themen."

13:22 Uhr
Mercedes-Regensorgen in der Türkei?
Im Vorjahr gewann Lewis Hamilton hier zwar, aber die Pace war bei Mercedes erst da, als es begann aufzutrocknen. Auf dem hier im Vorjahr extrem rutschigen Asphalt hatten sie zu kämpfen. "Ich glaube, wir haben manche der Probleme verstanden, ein paar davon im Rennen gelöst", meint Hamilton. "Wir sind besser vorbereitet. Und die Strecke hat sich womöglich etwas verändert, jetzt könnten wir etwas andere Probleme haben." Denn die Strecke soll dieses Jahr nach Nachbehandlung mehr Grip haben.

13:16 Uhr
Hamilton feiert den 100er
Wie auch seine Fans. "Unglaublich positiv!", meint er über die Reaktionen. "Ich bin zurück nach Großbritannien, bin in London herumgelaufen, und die Leute haben mir '100!' zugerufen! Überall waren die Leute super positiv, auch als ich in Paris war. Das habe ich nicht erwartet."

Lewis Hamilton bei der Ankunft in der Türkei - Foto: LAT Images
Lewis Hamilton bei der Ankunft in der TürkeiFoto: LAT Images

13:05 Uhr
Alonso gibt Komplimente zurück
Fernando Alonso wird gleich auf die Verstappen-Komplimente von vorhin angesprochen: "Freut mich zu hören! Ich sagte zu Beginn des Jahres, dass die Fahrer, die mich am meisten beeindruckt haben im letzten Jahr Max und George waren. Wegen denen habe ich den Fernseher eingeschalten."

12:57 Uhr
Regelhüter Alonso
Nach seinem Trick, in Sotschi in der ersten Runde durch die Auslaufzone zu fahren, freut sich Fernando Alonso über die vielen Fragen dazu, ob das rechtens ist: "Vielleicht ändern sie das jetzt mit den Auslaufzonen in der ersten Runde. Ich war so oft der Idiot und wurde außen überholt. Und nichts ist passiert. Keine Fragen. Jetzt sind die Fragen da."

12:56 Uhr
Stroll verschläft Schumacher-Doku
Max Verstappen hat die Schumacher-Doku auf Netflix noch nicht gesehen: "Ich will mich voll reinversetzen, nicht einfach halb zuschauen." Stroll stimmt zu: "Ich habe für 10 Minuten geschaut und bin eingeschlafen! Nicht, weil es langweilig war, sondern weil es spät war."

12:41 Uhr
Verstappen & Stroll sind Alonso-Fans
Die Fan-Frage: Welchen Fahrer würden Verstappen und Stroll anfeuern, wenn sie nicht selbst in der Formel 1 wären? "Wenn ich es nicht in die F1 geschafft hätte, würde ich wohl Fernando unterstützen, ich mag seinen Style", meint Verstappen. Stroll auch: "Muss ich zustimmen. Ich war eigentlich ein Fan von ihm, bevor ich in die F1 kam."

12:37 Uhr
Verstappen zur Lackierung
"Es sieht richtig cool aus", freut sich Max Verstappen über seinen Red Bull im Honda-Design. "Mit Honda zu feiern hätte in Japan passieren sollen, leider sind wir dort nicht hingefahren. Also hatten wir diese Wahnsinns-Idee, das stattdessen hier in der Türkei zu machen. Das Weiß sieht wirklich richtig cool aus."

Red Bull in weiß - Foto: Red Bull
Red Bull in weißFoto: Red Bull

12:27 Uhr
Start in die Pressekonferenz
Gleich geht auch die offizielle Pressekonferenz los - heute starten wir mit Lance Stroll und Max Verstappen in den Marathon. Danach folgen, wie immer in Zweiergrüppchen: Alonso/Ricciardo, Schumacher/Hamilton, Gasly/Perez, Giovinazzi/Vettel, Ocon/Leclerc, Räikkönen/Russell, Mazepin/Norris, Bottas/Latifi und zum Schluss Tsunoda/Sainz.

12:05 Uhr
Schumacher sammelte Panini-Bildchen
Mick Schumacher gibt vor den PKs ebenfalls eine Medienrunde. Angesprochen auf das Sammelsticker-Album der Formel 1 erzählt Mick Schumacher, dass er auch als Kind die Panini-Klebebildchen sammelte: "Ich habe früher auch die gesamte deutsche Nationalmannschaft gesammelt", so Schumacher.

11:42 Uhr
Neue Kerbs
Bleiben wir mal bei den Event Notes. Dort sind auch die Änderungen an der Strecke aufgeführt. Das Layout bleibt selbstverständlich unverändert, aber neue Kerbs wurden installiert, nämlich in Kurve 1, 5 und 14. Dort existierten bereits Kerbs, aber nun kamen neue dazu. Ein sogenannter Double Kerb befindet sich nun an diesen Stellen.

11:39 Uhr
Wasserstrahler für Grip
Im letzten Jahr geriet die Strecke vielfach in die Kritik, weil der neue Asphalt-Belag nur wenig Grip bot. In diesem Jahr soll das besser werden, nicht nur weil zwölf Monate seitdem vergangen sind, sondern weil man den Kurs auch mit einem Wasserstrahler behandelt hat, um die Grip-Verhältnisse zu verbessern. Sofern das erfolgreich war, können wir uns auf Streckenrekorde gefasst machen. Diese stammen nämlich noch aus dem Jahr 2005 vom Türkei-Debüt.

11:23 Uhr
Neuer Renningenieur für Mazepin
Einen Wechsel gibt es nicht nur beim Medical Car, sondern auch im Team von Haas. Der Renningenieur von Nikita Mazepin, Dominic Haines, verpasst das Wochenende in Istanbul genauso wie den nächsten GP in den USA aufgrund von persönlichen Gründen. Ayao Komatsu, der nominelle Director of Engineering, springt für ihn ein.

11:15 Uhr
Red Bull verkündet längerfristige Zusammenarbeit mit Honda
Gemeinsam mit der Vorstellung der spektakulären One-Off-Lackierung für dieses Wochenende, gab Red Bull auch bekannt, dass die Zusammenarbeit von Red Bull mit ihrem Noch-Motor-Lieferanten nicht am Ende dieses Jahres komplett aufhört. 2022 wird es eine Übergangssaison geben bei der Honda RB Powertrains unterstützend zur Seite steht. Mitarbeiter von Honde Racing Development UK werden direkt zum Motorenprojekt der Bullen wechseln. Außerdem werden die beiden auch was die Nachwuchs-Programme angeht weiter kooperieren.

11:07 Uhr
Nach Coronafällen: Medical Car neu besetzt
Covid-19 lässt uns auch an diesem Wochenende nicht in Ruhe. Leider müssen wir weitere positive Infektionen vermelden. Wir racefans.net berichtet, wurde die Stammbesetzung des Medical Cars positiv auf Corona getestet. Sowohl der Medical-Car-Fahrer, Alan Van der Merwe, als auch der medizinische Delegierte der FIA, Dr. Ian Roberts, legten ein positives Testresultat ab und befinden sich in Selbstisolation. Stattdessen kommt das Duo aus der Formel E zum Einsatz: Bruno Correia fährt das Medical Car, Dr. Bruno Franceschini übernimmt die Aufgaben von Roberts.

10:55 Uhr
Track Limits
Die erste Version der Event Notes des Renndirektors ist eingetrudelt. Damit können wir uns mal wieder dem "Lieblingsthema" aller Formel-1-Fans widmen: Den Track Limits. An diesem Wochenende werden drei Stellen überwacht. Nämlich: Kurve 1, Kurve 6 und Kurve 14. An allen drei Stellen darf man am Ausgang nicht eine weitere Linie wählen. Die Fahrer erhalten zwei "Gratis-Verstöße" im Rennen, ehe sie eine Verwarnung (schwarz-weiße Flagge) erhalten. Ab dem vierten Vergehen gibt es eine Strafe.

10:45 Uhr
Erste Medienrunde mit Günther Steiner
Günther Steiner sorgte an diesem Wochenende noch vor dem Beginn der PK für die erste Medienrunde und die Gespräche drehen sich zu Beginn vor allem um den dicht bepackten Formel-1-Kalender der im kommenden Jahr voraussichtlich auf uns zukommt. Ist eine Personalrotation für ihn denkbar, um den Stress auf die einzelnen Teammitglieder zu verringern? Nur schwer, so Steiner: "Es geht vor allem um Konstanz. Jobs wie der des Renningenieurs oder die Mechaniker, die den Boxenstopp machen, sind auch ohne Rotation schwierig genug." Aber abgesehen davon sei es durchaus vorstellbar. "Wir haben einige Mitarbeiter, die keine 22 Rennen vor Ort machen wollen sondern in der Fabrik arbeiten und glücklich sind, wenn sie dennoch ein paar mal im Jahr an die Strecke kommen können." Steiners Fazit: Geplante Rotation sei machbar, aber nicht der der Plan bei Haas.

10:28 Uhr
Red Bull mit Japan-Lackierung
Eigentlich wäre an diesem Wochenende im ursprünglichen Kalender ja der Große Preis von Japan geplant gewesen. Doch das Rennen in Suzuka musste zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden - ganz zum Leidwesen von Red Bull und Honda. Die Bullen haben zum Abschied des japanischen Motorlieferanten ein eigenes Design entworfen. Das verschwindet allerdings mitnichten in der Tonne sondern wird als Ersatz für Japan in der Türkei verwendet. So sieht der RB16B an diesem Wochenende aus.

10:18
Willkommen aus Istanbul
Ein freies Wochenende gönnte sich die Formel 1, um sich vom Regendrama in Russland zu erholen. Jetzt zog die Königsklasse aber wieder weiter und zwar auf den Istanbul Park Circuit. Zur Einstimmung auf den insgesamt neunten Großen Preis der Türkei gibt es heute wie üblich die Pressekonferenz aller Fahrer. Die Rennaction beginnt dann morgen: Im Zeitplan findet ihr den kompletten Überblick zum Programm am restlichen Wochenende, damit ihr nichts verpasst. Hier im Live Ticker halten wir euch aber natürlich auch bis Sonntagabend auf dem laufenden.