+++ Formel 1 Monaco 2021: Verstappen-Sieg im Bericht +++

20:03 Uhr
Das war's
Mit diesen Erkenntnissen verabschieden wir uns aus Monaco. Auf Motorsport-Magazin.com könnt ihr heute, morgen und in den kommenden Tagen noch weitere Geschichten zum Rennen im Fürstentum lesen.

20:01 Uhr
Kein Safety Car
Nach Robsons Aussage haben wir doch gleich mal im Archiv gekramt. Erstmals seit 2009 gab es kein Safety Car oder Virtual Safety Car. Allerdings war der Traditions-Grand-Prix schon in den vergangenen Jahren kein echtes Chaos-Rennen mehr. 2018 und 2019 wurden jeweils 19 Fahrer gewertet.

19:53 Uhr
750. Williams-Grand-Prix
Das Williams-Team feierte an diesem Wochenende seinen 750. Formel-1-Grand-Prix. George Russell wurde 14., sein Teamkollege Nicholas Latifi kam einen Platz hinter ihm ins Ziel. "Heute war ein schwieriger Tag. Ohne Zwischenfälle kamen wir nicht weit nach vorne", lautete die bescheidene Bilanz von Performance-Chef Dave Robson.

19:49 Uhr
Noch mehr Bilder
Ihr könnt euch nicht satt sehen an den Bildern vom Monaco GP? Dann empfehlen wir euch unsere Bildergalerie mit allen Fotos vom Sonntag.

19:41 Uhr
Der Monaco GP Team für Team
Wie haben die Teams beim Monaco GP abgeschnitten? Wir präsentieren es euch in unserer Bilderserie zum Durchklicken.

19:29 Uhr
Leclercs Heim-Fluch
Auch bei seinem fünften Heimrennen (2017 zwei in der Formel 2, 2018 und 2019 in der Formel 1) hatte Charles Leclerc eine Menge Pech. Er konnte nach seinem Unfall im Qualifying nicht an den Start gehen. Hätte Ferrari über Nacht das Getriebe wechseln sollen? Damit hätte man zwar die Pole Position geopfert, doch möglicherweise einen intakten SF21 an den Start gebracht. Teamchef Mattia Binotti widerspricht diesen Spekulationen.

19:15 Uhr
Schumachers Monaco-Fazit
Mick Schumacher erlebte ein schwieriges Monaco-Wochenende. Nach dem Unfall im 3. Freien Training, musste er das Qualifying auslassen und hatte im Rennen technische Probleme. Das Positive für den Haas-Fahrer: Nachdem die Probleme behoben worden waren, war er schneller unterwegs als vorher. "Im Endeffekt macht die Endplatzierung auch keinen großen Unterschied. Ich glaube, dass unsere Zeiten und Performance für uns alleine sprechen können", bilanzierte er.

19:05 Uhr
Hamilton
"Glückwunsch an Max und sein Team, sie haben heute einen besseres Job gemacht. Für uns gilt, dass wir durch unsere Ausfälle und Fehler stärker werden. Es war insgesamt ein schwaches Wochenende, was unsere Performance angeht. Aber unser Team hat immer wieder gezeigt, dass es zurückschlagen kann. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere. Wir gewinnen und verlieren gemeinsam. Wir müssen uns einfach wieder zurechtfinden und einen kühlen Kopf bewahren. Es sind noch 18 Rennen übrig und es liegt noch ein langer Weg vor uns."

18:48 Uhr
Fahrer des Tages
Beim offiziellen Voting der Formel 1 wurde Sebastian Vettel zum Fahrer des Tages gewählt. Er erhielt 23,7 Prozent der Stimmen. Max Verstappen landete mit hinter Sergio Perez, Lando Norris und Carlos Sainz mit neun Prozent der Stimmen auf dem fünften Platz. Wer ist euer Fahrer des Wochenendes? Ihr habt weiterhin die Möglichkeit, jeden Piloten im Ranking von Motorsport-Magazin.com zu bewerten.

18:28 Uhr
Honda-Funfact
Christian Horner hat uns noch einen Funfact präsentiert: "Ich denke, Honda führt zum ersten Mal seit 1991 die WM-Wertung an. Damals ging ich noch in die Schule." Die Japaner gewannen als Motorenpartner von McLaren die Fahrer-WM (Ayrton Senna) und die Konstrukteurs-WM. An diese Zeit wollte Honda anknüpfen, als man 2015 bei McLaren in die Königsklasse zurückkehrte.

18:17 Uhr
Horner
"Es war ein fantastischer Tag für uns. Max hat natürlich von Charles' Pech profitiert. Er hat das Rennen vom Start an kontrolliert. Er war schnell, wenn es nötig war und hat gut auf seine Reifen geachtet. Es war eine phänomenale Leistung. Max war gestern enttäuscht, weil wir nicht sehen konnten, wozu seine Runde gereicht hätte. Aber er ist gut mit der Frustration umgegangen. Auch Checo ist sehr, sehr gut gefahren."

18:08 Uhr
Gasly zufrieden im Sandwich
Pierre Gasly fuhr mit Platz sechs das beste Saisonergebnis sein. "Ich war im Sandwich zwischen einem vierfachen und einem siebenfachen Weltmeister. Es gibt schlimmere Tage", sagte der Franzose. Sebastian Vettel startete hinter dem AlphaTauri-Fahrer, überholte ihn aber, weil er eine Runde später zum Reifenwechsel in die Boxengasse gefahren war. Das enge Duell zwischen ihnen am Ausgang der Boxengasse finden die TV-Kameras nicht ein. "Wenn die Autos zwei Meter breit sind, gab er mir zwei Meter und zwei Zentimeter. Ich war Seite an Seite mit ihm, bin aber auf die Marbles gekommen. Vor Kurve drei konnte ich nicht so spät bremsen wir er. Ich hatte die Wahl: Entweder landen wir beide im Hafen oder ich nehme Platz sechs. Ich habe mich für die acht Punkte entschieden."

17:48 Uhr
Seidl zwischen Freude und Enttäuschung
McLaren erlebte im Fürstentum ein Wechselbad der Gefühle. Lando Norris fuhr sein zweites Podestergebnis des Jahres ein, Daniel Ricciardo verfehlte als Zwölfter die Punkte. Er wurde von seinem Teamkollegen sogar überrundet. "Wir sind super glücklich. Ein riesen Dank ans Team zu Hause, das uns ein super Auto für dieses Wochenende gegeben hat. Auch das Rennteam hat super gearbeitet. Der Boxenstopp war super", war Teamchef Andreas Seidl im Interview mit Sky glücklich. Ricciardo blieb in Monaco zum ersten Mal in diesem Jahr punktlos. "Es ist nicht einfach für ihn. Er ist selbst enttäuscht. Es ist wichtig, ruhig zu bleiben. Wir wissen genau, woran es liegt. Mit dem Fahrstil, der für ihn natürlich ist, ist es schwierig, das Maximum aus dem Auto herauszuholen. Lando zeigt, was möglich ist. Gleichzeitig schauen wir, ob wir das Auto anpassen können, damit er natürlicher fahren kann", erklärte der Bayer.

17:39 Uhr
Wolff deprimiert
Mercedes fährt ohne Pokal aus Monaco nach Hause, dabei war ein Podestergebnis für Valtteri Bottas realistisch, schließlich lag er bis zu seinem Boxenstopp hinter Max Verstappen. "Als Erstes würde ich gerne heulen. Aber das wäre nicht produktiv. Das ganze Wochenende war zum Vergessen", sagte Teamchef Toto Wolff bei Sky. Ein Fehler beim Boxenstopp hat Bottas den zweiten Platz gekostet. "Der Mechaniker setzte die Gun an und drehte das Gewinde ab. Dann hatten wir überhaupt kein Gewinde mehr. Sicher ist es ein Designfehler, dass das überhaupt passieren kann." Zum Schluss packte der Österreicher noch einen echten Wolff-Spruch aus: "Der Mechaniker wird den Fehler nicht mehr machen. Deswegen wird er einer der Besten werden."

17:29 Uhr
Schumacher
Mick Schumacher wurde bei seiner Monaco-Premiere durch technische Probleme zurückgeworfen, wegen denen er seinem Teamkollegen Nikita Mazepin den Vortritt lassen mussten. "Wir hatten Schwierigkeiten im ersten Teil des Rennens. Es waren Probleme mit dem Motor und der Benzinpumpe oder sowas. Es hat ein paar Runden gedauert, bis wir es herausgefunden haben und beheben konnten. Damit war der Platz gegen Nikita verloren. Aber generell lässt uns unser Speed und unsere Pace vielverssprechend dastehen", sagte der Haas-Rookie bei Sky.

17:26 Uhr
Keine Vettel-Feier
Eine Feier gibt es für Vettel heute allerdings nicht. Er wird später mit dem Auto die Heimreise antreten. Morgen steht bei ihm die Covid-Impfung auf dem Programm.

17:23 Uhr
Vettel
Sebastian Vettel fuhr in Monaco seine ersten WM-Punkte für Aston Martin ein. Bei Sky sagte er: "Das Rennen war spannend mit einem sehr guten Ausgang. P5 ist mit Sicherheit gut. Ich glaube, irgendwie wussten wir, dass man in Monaco mehr rausholen kann als üblich. Das war an diesem Wochenende der Fall. Im Rennen war es hier und da eng. Der erste Stint war es sehr wichtig, auf weichen Reifen hintenraus genug Pace zu haben, um an Lewis und Pierre vorbeizugehen, auch wenn es sehr eng war am Boxenausgang.

17:15 Uhr
Marko
"Super, super. Nur das Rennen wollte nicht enden. Wir waren sourverän vorne und haben alles kontrolliert - die Reifen, das Benzin. Man hört schon die Alarmglocken hier und da läuten. Aber es war ein super Rennen, auch von Perez. Wir führen beide Meisterschaften an. Besser kann es nicht gehen", sagte Dr. Helmut Marko bei Servus TV.

17:12 Uhr
Mercedes verliert Führung in Konstrukteurs-WM
Nicht nur Lewis Hamilton ist seine WM-Führung los, sondern auch Mercedes. Red Bull liegt mit 149 Punkten einen Zähler vor dem Serien-Weltmeister. Wir müssen schon eine ganze Zeit zurückgehen, um das bis dahin letzte Rennen zu finden, nach dem Mercedes nicht der Beste der Konstrukteurs-WM war. Das war 2018 nach dem Großbritannien GP der Fall.

17:04 Uhr
Fahrernoten - jetzt abstimmen!
Das Rennen ist geschlagen, Sebastian Vettel darf sich 'Driver of the Day' nennen, und wir bitten nun zur Abstimmung. Wer war euer Fahrer des Wochenendes? Hier geht's zu den Fahrernoten:

16:59 Uhr
Norris
"Ich weiß nicht, was ich sagen soll! Ich dachte nicht, dass ich hier sein würde. Ja. Alles dank meiner Jungs und Mädels. Du träumst immer davon, hier auf das Podium zu fahren. Das ist besonders, und ich dachte nicht, dass es passieren würde. Ein bisschen Glück war dabei, und gut gefahren bin ich, denke ich, und das Auto war das ganze Wochenende über großartig! Danke an die Jungs und Mädels, das ist für sie!"

16:57 Uhr
Sainz
"Es ist ein gutes Ergebnis. Wenn du mir vor dem Wochenende gesagt hättest, dass ich P2 holen würde, hätte ich das genommen. Aber so wie das Wochenende gelaufen ist - mit Charles auf Pole, und ich habe sie so knapp verpasst, da schmeckt es nicht so gut wie es sollte. Aber am Ende werden wir stolz auf das Wochenende sein, und Ferrari kann stolz auf das Auto sein."

16:56 Uhr
Verstappen
"Natürlich ist es besonders, hier zu gewinnen. Für mich ist es auch das erste Podium hier! Ein Wahnsinnsrennen, das waren viele Runden, und du musst richtig fokussiert bleiben. Aber das ist richtig cool." War er je besorgt? "Du weißt nie, was passiert, es ging darum, auf die Reifen aufzupassen und eine Lücke für den Stopp zu finden. Andere sind aber früher reingekommen, das hat es einfacher gemacht, und wir hatten es durchwegs unter Kontrolle."

16:45 Uhr
Verstappen führt in der WM
Hamilton minimiert zwar den Schaden mit der schnellsten Runde, aber für Max Verstappen reicht es. Zum ersten Mal in seiner Karriere führt er die WM an.

16:43 Uhr
VERSTAPPEN GEWINNT IN MONACO
Perfekte Vorstellung für Max Verstappen, ohne echte Gegenwehr kommt er über die Linie und feiert den zweiten Sieg seiner Saison! Carlos Sainz holt P2, Lando Norris steht zum zweiten Mal in diesem Jahr auf P3 und auf dem Podium! Sergio Perez holt P4, Sebastian Vettel P5 und 'Driver of the Day'. Gasly P6, Hamilton mit schnellster Runde P7, Stroll P8, Ocon und Giovinazzi komplettieren die Punkteränge.

16:41 Uhr
R 78/78: Letzte Runde bricht an
9 Sekunden hat Verstappen in der Hand. Norris hat jetzt ein bisschen Luft zu Perez, das Podium dürfte durch sein.

16:40 Uhr
R 77/78: Alles unter Kontrolle
Verstappen hat inzwischen fast 10 Sekunden Vorsprung auf Sainz, das hat er alles in der Hand. Norris hat weiterhin Perez dicht hinter sich, aber wie in Monaco üblich kommt man einfach nicht vorbei. Sonst gibt es nur noch Ocon vs. Giovinazzi um P9, aber das ist das gleiche Spiel.

16:36 Uhr
REPLAY: Tsunoda crasht fast
Bisschen übertrieben hat es Yuki Tsunoda eben fast in Rascasse, kam mit rauchenden Vorderreifen an und rettete es gerade noch vor der Leitplanke. Nichts passiert. Noch 4 Runden.

16:33 Uhr
R 71/78: Hamilton schnellste Runde
1:12.909 haut Lewis Hamilton raus, das ist ein deutlicher neuer Rekord, und wäre für ihn auch ein Bonuspunkt.

Pos.FahrerZeitStopps
1VerstappenIntervall1
2Sainz+ 8.9461
3Norris+ 14.0021
4Perez+ 0.9581
5Vettel+ 24.7631
6Gasly+ 3.8381
7Hamilton+ 15.0662
8Stroll+ 12.6871
9Ocon+ 27.4831
10Giovinazzi+ 0.8941

16:30 Uhr
R 69/78: Hamilton stoppt
Neue Soft-Reifen. Hamilton hat genügend Luft nach hinten zu Stroll, so kann er P7 halten und noch einen Angriff auf die schnellste Runde starten. Tsunoda (P16) hält die gerade, mit 1:14.037 hat er eben einen neuen Rundenrekord (!) gefahren.

16:29 Uhr
KEINE STRAFE: Stroll
Auf der Linie ist nicht gleich über der Linie. Stroll kommt davon.

16:28 Uhr
R 67/78: Norris vs. Perez heizt sich auf
"Keine Kommentare mehr!", funkt ein zunehmend gestresster Norris, der jetzt Perez direkt im Heck hat. Und dann kommen da auch noch Ocon und Giovinazzi zum Überrunden. Gio macht höflich Platz, Ocon, kurz darauf zwischen Casino und Mirabeau.

16:26 Uhr
REPLAY: Stroll
Wir halten fest: Stroll ist mit den linken Reifen auf, aber nicht über die gelbe Linie am Boxenausfahrt.

16:25 Uhr
R 64/78: Perez macht Druck
Norris' Lage wird immer prekärer. Die Pace von Perez kann er definitiv nicht mitgehen, und jetzt hat sich der Red Bull bis auf eine Sekunde an den McLaren herangearbeitet. Auch weiter hinten könnte es noch eng werden, Giovinazzi macht mächtig Druck auf Ocon.

16:23 Uhr
UNTERSUCHUNG: Stroll
Jetzt wird gegen Lance Stroll aber eine Untersuchung gestartet - er soll die Linie an der Boxenausfahrt überfahren haben.

16:21 Uhr
R 61/78: Volle Konzentration, Lando!
"Viele Fahrer beginnen jetzt Fehler zu machen, jetzt heißt es Voller-Konzentrations-Modus", wird Lando Norris hingewiesen. Vorne fährt Verstappen jetzt langsam weg von Sainz - das mit dem "Druck aufbauen" hat nicht funktioniert.

Pos.FahrerZeitStopps
1VerstappenIntervall1
2Sainz+ 5.4341
3Norris+ 12.6641
4Perez+ 3.3631
5Vettel+ 20.7641
6Gasly+ 4.8871
7Hamilton+ 2.7351
8Stroll+ 22.3281
9Ocon+ 11.0311
10Giovinazzi+ 0.4471

16:19 Uhr
R 59/78: Stroll stoppt
Da ist er, Stroll wechselt endlich, von Hard auf Soft. Das geht sich locker aus, er bleibt auf P8 und kommt vor Ocon und Giovinazzi wieder raus. Overcut erfolgreich.

16:18 Uhr
R 58/78: Norris kämpft
"Dieser Reifen ist grauenvoll", beklagt sich indessen Lando Norris. Er hat jetzt 16 Sekunden Rückstand, und langsam aber sicher kommt Perez hinter ihm näher. "Arbeiten wir mal am Benzin - Norris hat Probleme, aber wir müssen sichergehen, dass wir genug Benzin fürs Ende haben", funkt Red Bull prompt an Perez.

16:14 Uhr
R 56/78: Sainz will Druck machen
Vorne ist die Lücke eingefroren, aber Sainz wird langweilig: "Ja, versuchen wir mal Druck aufzubauen. Wer weiß." Verstappen hat aber eine Antwort auf Sainz' absolut schnellste Sektorzeiten, und kontert sofort. Die Lücke bleibt bei ungefähr 3 Sekunden.

16:13 Uhr
R 54/78: Strolls großer Overcut
Ein Blick ins hintere Mittelfeld: Stroll fährt noch immer auf seinen Hard-Reifen, mit denen er gestartet ist. Und er fährt gut, baut die Lücke zu Ocon hinter ihm stetig aus. 19 Sekunden, bald hat er einen Boxenstopp Vorsprung, kann den Overcut gegen den Alpine abschließen, und P11 in P8 verwandeln.

16:10 Uhr
R 52/78: Norris überrundet Ricciardo
Die TV-Kameras schwenken genau rechtzeitig auf Lando Norris um, als der auf Daniel Ricciardo aufläuft. Um ihn zu überrunden. Bitteres Rennen für Ricciardo, der wirklich nicht so aussieht, als ob er heute überhaupt die Pace für Punkte hätte.

16:07 Uhr
R 50/78: Sainz kommt näher
Minimal. Erstmals seit langem beträgt Verstappens Vorsprung weniger als 3 Sekunden. Aber Verstappen sieht ganz cool aus, hat das Rennen vorne ganz und gar unter Kontrolle. Norris und Perez halten dahinter ebenfalls Position.

16:04 Uhr
R 47/78: Verstappen im Verkehr
Alonso stoppt, fällt zurück hinter Ricciardo. Der soeben von Verstappen überrundet wird, Räikkönen ist der nächste für den Red Bull. Sainz hält stabil bei 3 Sekunden Rückstand, Norris liegt 10 Sekunden hinten, Perez hat 18 Sekunden Rückstand, Vettel 28 Sekunden. Gasly 31, hinter ihm steckt noch immer Hamilton. Stroll weiterhin ohne Stopp, dann Ocon, Giovinazzi.

16:01 Uhr
R 45/78: Räikkönen stoppt
Das Mittelfeld sortiert sich, jetzt kommt Räikkönen an die Box. Damit fehlt in den Top-10 nur mehr der Stopp von Stroll. Ocon hat sich übrigens mit Overcut Giovinazzi geschnappt, liegt jetzt auf P9. Giovinazzi auf P10. Alonso ohne Stopp auf 11, Räikkönen kommt auf 12 mit Hard-Reifen wieder raus und bleibt vor Ricciardo (P13), der seinerseits am Overcut gescheitert ist.

15:57 Uhr
R 42/78: Warnung an Schumacher
Mehr schlechte Nachrichten für Schumacher - er bekommt die schwarzweiße Flagge, weil er in der Hafenschikane zu oft abgekürzt hat. Damit gesellt er sich zu Norris und Mazepin, die beim nächsten Mal eine Strafe bekommen.

15:55 Uhr
R 40/78: Probleme bei Schumacher
Ein Blick nach ganz hinten: Haas meldet Leistungsverlust bei Mick Schumacher, momentan wird nach der Ursache gesucht. Dafür musste Schumacher jetzt Mazepin ziehen lassen, per Teamorder.

15:52 Uhr
R 38/78: Perez, der Overcut-Mann
Drei Plätze hat sich Sergio Perez jetzt geschnappt. Herausragender Job vom zweiten Red Bull. Verstappen damit jetzt stabil in Führung vor Sainz, Norris, Perez, Vettel, Gasly, Hamilton. Stroll und Räikkönen waren noch nicht beim Stopp, sie sind auf Hard, respektive Medium, gestartet. Alle anderen haben auf Hard gewechselt.

Pos.FahrerZeitStopps
1VerstappenIntervall1
2Sainz+ 4.6631
3Norris+ 4.9431
4Perez+ 8.3421
5Vettel+ 3.0151
6Gasly+ 2.4171
7Hamilton+ 1.6051
8Stroll+ 6.9510
9Räikkönen+ 10.4410
10Ocon+ 6.4481

15:49 Uhr
R 36/78: Perez stoppt
"Wir sind in Gefahr, auch gegen Perez den Platz zu verlieren", warnt Mercedes schon einen fluchenden Hamilton. Da kommt Perez, bekommt Hard, und kommt tatsächlich vor Vettel-Gasly-Hamilton raus.

15:48 Uhr
R 35/78: Verstappen stoppt
Damit übernimmt Sergio Perez, der endlich befreit vom Verkehr Top-Zeiten fährt, die Führung. Verstappen kommt 2.6 Sekunden hinter Perez wieder raus. Sainz war ebenfalls an der Box, wie auch Norris. Alle auf Hard.

15:46 Uhr
Bottas-Update
Die Radmutter hat sich auf der Achse festgezwängt. Das Rad kann so nicht gewechselt werden. Bottas' Rennen ist vorbei.

15:44 Uhr
R 32/78: Bottas out
Das war's. Bottas steigt aus. Vettel kommt zum Stopp, bekommt Hard-Reifen. Und kommt vor Gasly und Hamilton raus! "Wie kann das passieren, Jungs?", flucht Hamilton. Desaster nach Desaster bei Mercedes.

15:43 Uhr
R 31/78: Bottas-Desaster!
Bottas kommt zum Stopp - und die Mechaniker bekommen das rechte Vorderrad nicht ab! Nicht. Und nicht. Und nicht. Das klemmt. Norris, Gasly stoppen dahinter in Reaktion auf Hamilton, holen Hard und bleiben vor Hamilton. Und Bottas steht. Das Rad geht nicht herunter. Der Mechaniker macht die "Kopf-Ab"-Bewegung. Das wird nichts mehr.

15:41 Uhr
R 30/78: Hamilton stoppt
Endlich reagiert einer. Lewis Hamilton kommt an die Box, nachdem er ewig hinter Gasly festgesteckt ist. Er bekommt Hard-Reifen, 2.2 Sekunden. Da ist eine große Lücke, Hamilton kommt locker vor Giovinazzi wieder raus.

15:37 Uhr
R 26/78: Verstappen happy, Bottas nicht
"Ich habe eine gute Vorderachse", ist Verstappen ganz happy, hat jetzt schon 5 Sekunden Vorsprung. Bei Bottas klingt das ganz anders: "Da ist nicht mehr viel da." Sainz hängt hinter ihm fest, das Duo hat sich von Norris gelöst, der ganz allein auf P4 fährt. Gasly liegt 14 Sekunden zurück, immer noch im Tandem mit Hamilton. Vettel hat sich gefangen, kommt den beiden mit Perez im Schlepptau wieder näher. Giovinazzi hingegen hat schon 34 Sekunden Rückstand, liegt knapp vor Ocon.

15:35 Uhr
Leclerc
Erste Stimmen von den TV-Kollegen, von einem niedergeschlagenen Leclerc: "Sehr schwer zu verkraften, hier zu hause nicht zu starten ist hart. Aber so ist das jetzt. Mir fehlen die Worte." Es war nicht das Getriebe, meint er: "Ganz offensichtlich nicht. Sie suchen aber immer noch. Es kam von irgendwo hinten links am Auto. Nicht das Getriebe."

15:34 Uhr
R 24/78: Sainz holt auf
Bottas fällt so in die Klauen von Carlos Sainz, der nur mehr eine Sekunde weg ist und sich schon über die Dirty Air hinter Bottas klagt. Verstappen hat ausgecheckt, hat jetzt 4.5 Sekunden Vorsprung. Die Haas werden überrundet. Bei Hamilton glaubt man, dass die Stopps nicht mehr weit weg sind: "Lücken gehen auf."

15:32 Uhr
R 23/78: Bottas fällt zurück
Das mit dem Pushen hat nicht so recht funktioniert. Bottas ist jetzt 3.6 Sekunden hinter Verstappen zurückgefallen, und meldet, dass der rechte Vorderreifen nicht mehr ganz so gut ist.

15:29 Uhr
R 21/78: Warnung an Norris
Der nächste Fahrer, der sich in der Hafenschikane zweimal vertut und abkürzt, ist Lando Norris. Auch er bekommt von der Rennleitung schon die schwarz-weiße Verwarnungsflagge gezeigt. Wenn er oder Mazepin also da noch einmal ohne Zwang abkürzen, bekommen sie eine Zeitstrafe.

15:27 Uhr
R 20/78: Vettel reißt ab
Vorne bleiben die Lücken konstant, vergrößern sich nur langsam. Das erste große Loch tut sich hinter Hamilton auf - Vettel fehlen bereits 6 Sekunden, und er hält Perez auf. Die beiden sind aber noch deutlicher von Giovinazzi weg, der 8 Sekunden weiter hinten inzwischen Ocon aufhält. Stroll hat den Anschluss an den Alpine verloren, und vor kurzem den Kerb innen im Schwimmbad voll mitgenommen.

15:25 Uhr
R 16/78: Ansporn an Bottas
Verstappen hat sich jetzt um 2 Sekunden von Bottas gelöst. Der bekommt Ansporn aus der Box: "Zeig uns, wie viel mehr Pace du hast." Zeigt er mal nicht, in den ersten beiden Sektoren nimmt ihm Verstappen eine weitere Zehntel ab.

15:21 Uhr
R 14/78: Warnung an Mazepin
Die Rennleitung zeigt Nikita Mazepin jetzt schon die schwarz-weiße Verwarnungs-Flagge. Er hat die Track Limits in der Hafenschikane schon zu oft missachtet. Mazepin verliert auf P19 langsam den Anschluss an Mick Schumacher.

15:20 Uhr
R 13/78: Verstappen baut aus
Jetzt wird das Tempo vorne etwas schneller. Verstappen holt sich die schnellste Runde zurück, und der Vorsprung auf Bottas wächst auf 1.8 Sekunden. Sainz hält sich bei 4 Sekunden dahinter, und hat sich seinerseits von Norris gelöst. Gasly hat den Anschluss verloren, und hält sichtlich Hamilton auf. Vettel kann deren Pace nicht mehr mitgehen, und hält sichtlich Perez auf. Giovinazzi fährt allein auf 9, hinter ihm kämpfen Ocon und Stroll um den letzten Punkt.

15:15 Uhr
R 9/78: Schnellste Runde Norris
Weiterhin hält Verstappen das Feld zusammen, zumindest an der Spitze. Daher kann jetzt Lando Norris auch die schnellste Runde fahren. Nur je weiter man nach hinten blickt, desto langsamer werden die Zeiten. Schumacher und Mazepin, die langsam den Anschluss ans Feld zu verlieren drohen, haben schon fast 40 Sekunden Rückstand.

15:12 Uhr
R 7/78: Feld bleibt zusammen
Verstappen hat kein Bedürfnis, vorne weit wegzufahren. Er und Bottas tauschen untereinander wiederholt schnellste Runden aus, die Lücke wächst nicht wirklich. Auch von Sainz fahren sie nicht mehr weg.

Pos.FahrerZeitStopps
1VerstappenIntervall0
2Bottas+ 1.2470
3Sainz+ 2.9350
4Norris+ 2.2620
5Gasly+ 2.3650
6Hamilton+ 1.6520
7Vettel+ 2.9810
8Perez+ 1.8330
9Giovinazzi+ 1.2970
10Ocon+ 1.7520

15:09 Uhr
R 5/78: Verstappen & Bottas kontrollieren
Typischer Monaco-Auftakt an der Spitze, Verstappen kontrolliert das Tempo. Bottas eine Sekunde dahinter. Sainz kann das Tempo nicht ganz mitgehen, liegt schon vier Zehntel dahinter. Norris, Gasly, Hamilton, Vettel, Perez, Giovinazzi, Ocon, Stroll bilden einen ersten Zug. Räikkönen, Ricciardo, Alonso, Russell, Latifi, Tsunoda, Schumacher und Mazepin einen zweiten.

15:06 Uhr
R 2/78: Deprimierte Ferrari-Box
Die Bildregie kennt kein Erbarmen und schaltet schon in die Ferrari-Box, wo die Mechaniker das Rennen über den kaputten SF-21 von Charles Leclerc verfolgen müssen. Grausam.

15:04 Uhr
START
Verstappen deckt sofort gegen Bottas innen ab, Bottas kann nichts ausrichten. Sainz, Norris, Gasly, Hamilton, Vettel, Perez, Giovinazzi, Ocon reihen sich alle brav dahinter ein. Dann Stroll und Räikkönen vorbei an Ricciardo. Alonso auf P14, dann Russell, Latifi, Tsunoda. Schumacher zwängt sich in der Haarnadel an Mazepin vorbei.

15:02 Uhr
Alle im Grid
Die 19 verbliebenen Fahrer kommen in der Startaufstellung an und gehen in Position. P1 von Leclerc bleibt frei. Ein Alfa bleibt in Rascasse kurz stehen, aber kommt noch um die Kurve. Damit steht Verstappen lange.

15:00 Uhr
Aufwärmrunde
Wir fassen die Startreifen zusammen: Die Top-10 starten auf angefahrenen Q2-Softs, Ocon startet auf neuen Softs. Ricciardo auf Medium, Stroll auf Hard, Räikkönen und Russell auf Medium, Tsunoda auf Hard, Alonso und Latifi auf Medium, Mazepin und Schumacher auf Soft.

14:58 Uhr
Das Wetter in Monaco
Wie sieht es mit dem Wetter aus? Bewölkt, aber jetzt kommt auch die Sonne durch. 20 Grad Lufttemperatur sind mehr als gestern, aber weniger als in den Trainings. Auch die Strecke bewegt sich mit 42 Grad zwischen Donnerstag und Samstag.

14:55 Uhr
Das Leclerc-Drama
Vor dem Start noch einmal - alle Infos zum Leclerc-Desaster in einem Artikel:

14:50 Uhr
JETZT LIVE: DAS RENNEN
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Monaco. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

14:42 Uhr
Ferrari-Update
Die linke Antriebswelle ist kaputt, meldet Ferraris Pressestelle. Das kann bis zum Start nicht mehr repariert werden.

14:40 Uhr
Leclercs desaströse Heim-Ergebnisse
Der Fluch des Heim-GPs geht für Charles Leclerc weiter. 2017 in der Formel 2 zwei Ausfälle, 2018 in der Formel 1 ausgefallen, 2019 ausgefallen, 2021 nicht einmal gestartet.

14:38 Uhr
LECLERC STARTET NICHT
Jetzt kommt Bestätigung von Ferrari - das Auto bekommen sie nicht mehr hin. Leclerc wird das Rennen nicht starten.

14:36 Uhr
Grid bleibt gleich
Meldung von der FIA: Die Startaufstellung wird nicht angepasst. Leclercs Startplatz bleibt leer, Verstappen hat die erste Reihe damit für sich.

14:34 Uhr
Leclerc steigt aus
Ferrari versucht noch, das Auto zu reparieren, aber Leclerc ist jetzt ausgestiegen.

14:33 Uhr
Keine Freude bei McLaren
"Das wünscht man keinem, wenn man auf Pole steht", kommentiert Andreas Seidl auf ServusTV. "Für uns ist das aber natürlich gut, mit einem Lando Norris, der sich das ganze Wochenende wohlfühlt. Jetzt hoffen wir, dass wir im Kampf um P3 gute Punkte machen können."

14:30 Uhr
Boxengasse schließt
Leclerc sitzt noch im Auto, den Kopf in den Händen. Alain Prost wandert bei der Box vorbei und schüttelt den Kopf. Die Mechaniker sind noch über das Heck des Ferrari gebeugt, aber zumindest die Pole ist jetzt hinfällig. Kann er zumindest noch aus der Box starten? "Wir haben ein Problem, wir kommen nicht zum Grid", funkt Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies an FIA-Rennleiter Michael Masi. "Wir werden es versuchen hier zu reparieren. Bitte Leute zur Überwachung schicken."

14:27 Uhr
Versammlung bei Ferrari
Die Zeit läuft ihnen davon. Nur mehr 2 Minuten, dann schließt die Boxengasse. Alle arbeiten sie ruhig am Heck des Ferraris. Kann ganz gut oder ganz schlecht sein. Wenn man das Getriebe noch wechseln müsste, dann wird das jetzt sehr, sehr eng.

14:25 Uhr
Leclerc zurück in der Garage
Stress bei Ferrari. Leclerc wird wieder in die Garage geschoben, bleibt noch sitzen. Die Mechaniker versammeln sich um das Heck. Kamera-Crews sammeln sich gegenüber der Garge.

14:23 Uhr
LECLERC MELDET GETRIEBE-PROBLEME
"Nein, nein, nein", funkt Leclerc, kaum dass er den Tunnel erreicht hat. "Das Getriebe." In langsamer Fahrt kommt Leclerc zurück in die Garage.

14:20 Uhr
Boxengasse öffnet
Es ist 14:20 Uhr - damit öffnet die Boxengasse. Alle haben jetzt 10 Minuten, um sich aus der Box und in die Startaufstellung zu begeben.

14:18 Uhr
Was wurde bei Mick Schumacher repariert?
Nur bei Mick Schumacher ist die Liste der getauschten Teile noch länger - Haas begann erst nach dem Qualifying mit der Reparatur des in FP3 gecrashten VF-21. Lenkung, Bremsen, Aufhängung, Getriebe, Flügel, Unterboden, Motorabdeckung, Seitenkästen, Gurte, Spiegel, Kopfstütze, um einen groben Überblick zu geben.

14:15 Uhr
Was wurde bei Leclerc repariert?
Von der FIA kommt jetzt auch das Dokument zu den im Parc Ferme getauschten Teile. Wir schauen bei Leclerc: Frontflügel, Nase, rechte Vorder- und Hinterradaufhängung, Bremsen, Bremspumpe, Lenkung, Unterboden, Heckflügel. Aber alles im erlaubten Rahmen. Bei der Konkurrenz sind es hingegen nur Kleinigkeiten: Neuer Frontflügel und Nase bei Hamilton (der ja vor Portier im Qualifying die Mauer touchiert hatte) fällt noch auf.

14:11 Uhr
Red Bull will kein Risiko
"Es muss ein sehr stabiles Auto sein, wir nehmen das zur Kenntnis", kommentiert Dr. Helmut Marko die Leclerc-Pole auf ServusTV. "Ich glaub, das ist eine brisante Startaufstellung. Ferrari, Mercedes, Red Bull, noch ein Ferrari. Ich hoffe, die behalten alle im Kopf, dass das Rennen nicht in der ersten Kurve entschieden wird. Bei uns heißt das Motto Geduld. Wenn sich die Chance gibt, werden wir attackieren, aber das wird das Rennen zeigen. Wir werden kein unkalkuliertes Risiko gehen. Ich glaub auch Hamilton wird seine Probleme haben."

14:07 Uhr
Reifen-Strategien für heute
Was empfiehlt Pirelli? Am schnellsten soll sein, die Soft-Reifen 27 bis 33 Runden zu fahren, dann auf Medium wechseln. Alternativ wäre laut Pirelli auch schon nach 20 Runden ein Wechsel auf Hard möglich. Für jene, die außerhalb der Top-10 starten und freie Reifenwahl haben, wäre ein Start mit Medium, und nach 43 bis 51 Runden ein Wechsel auf Soft denkbar. Aber in der Realität wird natürlich vor allem der Verkehr eine Rolle spielen. Niemand wird stoppen wollen, wenn langsamere Autos noch im Boxenstopp-Fenster hängen. Und dann wäre da der Faktor Safety Car ... Monaco bleibt unberechenbar.

Sebastian Vettel und Mick Schumacher bei der Fahrerparade in Monaco - Foto: LAT Images
Sebastian Vettel und Mick Schumacher bei der Fahrerparade in MonacoFoto: LAT Images

13:57 Uhr
Williams-Jubiläum
Punkte werden heute für Williams in Monaco wieder schwer, aber feiern wird der Rennstall aller Voraussicht nach so oder so. Denn für den Traditionsrennstall ist das der 750. GP der Geschichte. Nur Ferrari und McLaren können mehr vorweisen. Wir blicken zurück auf die Geschichte:

13:45 Uhr
McLaren-Duo will Chaos
Podium möglich? "Ich weiß nicht, hier überholen ist so schwer. Aber es ist ein schwieriger Kurs, und es müssen nur zwei vor mir crashen!", bleibt Lando Norris nach P5 weiter optimistisch. Daniel Ricciardo braucht nach P12 schon ein bisschen mehr: "Ich freue mich darauf, heute weiterzumachen, hoffentlich gibt's ein paar Chancen. In Monaco kann es in zwei Richtungen gehen - dem Führenden hinterherfahren, oder Chaos. Ich hoffe auf Chaos."

13:43 Uhr
Hamilton will Nummer zwei spielen
"Das war alles gestern, heute ist, was zählt", lässt Bottas die Enttäuschung der verpassten Pole von gestern hinter sich. Lewis Hamilton erklärt sich kurz darauf glatt zur Nummer zwei: "Ich habe heute einen richtig guten Job - ich muss versuchen, der bestmögliche Teamkollege zu sein. Valtteri hat die Chance, das Rennen zu gewinnen, hoffentlich kann ich dabei eine Rolle spielen."

13:40 Uhr
Vettel prognostiziert langes Rennen
"Ich freu mich natürlich, endlich wieder ein paar Fans an der Strecke zu sehen", freut sich Sebastian Vettel. "Fürs Rennen - mal schauen, was drin ist, es wird ein langes Rennen, aber hoffentlich können wir heute die ersten Punkte mitnehmen." Tiefgründige Prognose.

13:38 Uhr
Giovinazzi freut sich über P10
"Das erste Q3 des Jahres für das Team war großartig, besonders nach dem Pech in den ersten Rennen", freut sich Antonio Giovinazzi über Startplatz zehn. "Jetzt müssen wir aufpassen, mit der Strategie alles richtigmachen."

13:30 Uhr
Sainz wird gefeiert
"Mit P4 wären wir normalerweise happy, aber gestern hatten wir eine Chance auf Pole. Da keinen Erfolg zu haben tut weh. Aber das ist vorbei, jetzt hoffen wir auf ein gutes Rennen", sagt Carlos Sainz. "Es ist nicht mein Heimrennen, aber die schreien noch immer meinen Namen! Schauen wir, dass wir ein gutes Rennen haben und das Rennen stark abschließen."

13:28 Uhr
Leclerc kann durchatmen
"Ja, das sind meine Nachbarn", lacht Charles Leclerc auf dem Truck der Fahrerparade. Das Getriebe ist okay, Leclerc kann endlich durchatmen: "Ich konnte es nicht vergessen - gestern Nacht zu schlafen war ziemlich schwierig, aber nach den guten Nachrichten heute ist alles gut. Für heute ist das alles hinter mir, und ich hoffe auf ein gutes Rennen.

13:27 Uhr
Red Bull
"Von P9 aus gibt es nicht viel Hoffnung, aber ich werde alles geben, um so viele Plätze wie möglich zu holen. Ich bin noch nicht fertig", zeigt Sergio Perez ein bisschen Kampfgeist. Max Verstappens Ausblick ist deutlich besser: "Ich habe gut geschlafen. Mal schauen, was geht. Überholen ist schwierig, aber wir werden alles geben."

13:24 Uhr
Letzte Fahrer-Interviews vor dem Start
"Es wird natürlich ein interessantes Rennen, aber vielleicht kann ich mit den Strategien ein paar Plätze nach vorne kommen. Ich freue mich drauf", sagt Mick Schumacher kurz vor dem Start in die Fahrerparade - die erste seit Ewigkeiten, die letzte Fahrerparade hatten wir 2019. Fast so lange her wie die letzte Ferrari-Pole.

13:16 Uhr
... und KEINE STARTCRASHS!
Wir fühlen uns verpflichtet, diesen Punkt noch einmal klar hervorzuheben. Denn sowohl im Porsche Supercup als auch in der Formula Regional heute am Vormittag gab es gleich einmal schwere Unfälle den Berg hoch in Beau Rivage. Bei letzteren gar mit Überschlag. Beide Male war die Strecke blockiert, die Rennen mussten abgebrochen werden.

13:09 Uhr
Ferraris Chancen
Die steigen nach dieser Ankündigung geradezu astronomisch. Denn wer in Monaco vorne ist, der bleibt auf dem notorisch überholfeindlichen Kurs bekanntlich meist auch vorne. Was für Chancen haben also Verstappen, Bottas und Co, um Local Hero Leclerc noch abzufangen? Unsere sieben Schlüsselfaktoren geben Aufschluss:

13:00 Uhr
Guten Morgen aus Monaco!
Wird der Renntag ein Feiertag für Ferrari-Fans? Die ersten guten News gibt es auf jeden Fall schon - Charles Leclerc steht nun fix auf Pole! Ferrari hat weitere Checks des Getriebes positiv abgeschlossen, alles andere ist zu reparieren. Damit keine Strafe für Leclerc, die erste Pole seit Mexiko 2019 steht.