Lange war es still um das Race of Champions (RoC), jetzt soll das 2020 und 2021 ausgefallene Kräftemessen von Superstars des Motorsports verschiedenster Rennserien zurückkehren. Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, feiert das RoC im Januar 2022 sein großes Comeback und reist dafür erstmals nach Skandinavien, genauer gesagt nach Schweden.

Kaum 100 Kilometer fern des Polarkreises steigt in Norrbotten, die nördlichste und größte Region des Landes, im Freizeitörtchen Pite Havsbad nahe Piteå nun die erste Ausgabe in der 30-jährigen Geschichte des Race of Champions auf Schnee & Eis. Gefahren wird nämlich nicht irgendwo, sondern auf der gefrorenen Ostsee!

Wembley, Stade de France - Ostsee!

Damit wechselt das RoC nicht nur von Asphalt und Schotter auf völlig neues Geläuf, sondern auch aus berühmten, aber beengten Stadien wie Wembley, Stade de France oder Vogelnest auf eine geräumigere Fläche.

Race of Champions 2022: Trailer zur Show auf Schnee & Eis: (01:14 Min.)

„Beim Race of Champions suchen wir immer nach Wegen, neue spannende Tests für einige der besten Rennfahrer der Welt bereitzuhalten. In der Vergangenheit mag das eine sehr enge Strecke in einem Stadion gewesen sein, aber diesmal werden wir in der Lage sein, eine längere, breitere und spektakulärere Strecke zu bauen. Es wird der ultimative Test für die Fahrzeugbeherrschung der Fahrer“, schwärmt RoC-Präsident Fredrik Johnson über den neuen Event in seinem Heimatland.

Der bereits fertiggestellte Kurs wurde eigens für das Race of Champions designt, soll nach dem Event allerdings erhalten bleiben - noch eine Neuerung. So sollen in der Wintersaison nicht nur Privatläufe auf der Strecke fahren können, sondern auch das RoC jährlich zurückkehren. Die vor Ort zuständige Pite Havsbad Gruppe und das Race of Champions schlossen eine langfristige Partnerschaft.

Race of Champions: Strecke bleibt permanent

„Wir freuen uns, eine langjährige Übereinkunft unterschrieben zu haben und jährlich das einzige Race of Champions Event auf Schnee und Eis auszutragen“, sagt Tobias Lindfors, Chairman und Besitzer der Pite Havsbad Gruppe.

Insgesamt verspricht sich somit nicht nur das Race of Champions seine bis dato vielleicht spektakulärste Destination, sondern die Region einen nachhaltigen Schub für die regionale Touristik. „Das Race of Champions [...] wird das größte Event, das je in Norrbotten ausgerichtet wurde und es ist sehr erfreulich, dass es langfristig viele neue Jobs bringen wird“, sagt Björn O Nilsson, Gouverneur der Region.

Race of Champions 2022: Teilnehmer noch offen

Angesichts der zu erwartenden Teilnehmer dürfte der Schwede damit nicht daneben liegen. Erneut wollen die Veranstalter die größten Stars des Motorsports anlocken, Namen nannten sie bis dato noch keine.

In der Vergangenheit tummelte sich beim Race of Champions allerdings stets das Who is Who der Szene: Von Michael Schumacher, Sebastian Vettel und Rene Rast über Tom Kristensen, Mattias Ekström, Johan Kristoffersson bis hin zu Sebastien Loeb, Juan Pablo Montoya und Helio Castroneves, Jimmie Johnson, Kurt und Kyle Busch sowie Jeff Gordon oder Ryan Hunter-Reay und Josef Newgarden.

Rallycross-Ass Kristoffersson testet neue Strecke

Die Strecke jedenfalls scheint zu überzeugen. „Es macht so viel Spaß, diese RoC-Strecke zu fahren, das Auto durch die langen Kurven rutschen zu lassen. Es wird eine echt Herausforderung, aber ich denke, dass alle Fahrer es lieben werden“, sagt Rallycross-Champion Kristoffersson, erster Testfahrer der ersten Roc-Strecke mit eisiger Fahrbahn.

Johan Kristoffersson fuhr als Erster auf der neuen RoC-Strecke - Foto: Race of Champions
Johan Kristoffersson fuhr als Erster auf der neuen RoC-StreckeFoto: Race of Champions

Über die Bühne gehen soll das Race of Champions auch, sollte 2022 die Coronavirus-Pandemie noch immer grassieren. Pläne für einen sicheren Ablauf unter allen Umständen - mit oder ohne Publikum -liegen vor. 200 Hütten für die Sportler sollen eine Austragung in jedem Fall garantieren, wenngleich die Hoffnung natürlich auf eine Veranstaltung mit Fans ruht. Zudem soll der Event zum Großteil mit elektrisch angetriebenen Fahrzeugen ablaufen. Die Ausrichter streben eine CO2-neutrale Bilanz des Rennens an.

Race of Champions zuletzt zweimal ausgefallen

Das bis dato letzte Race of Champions hatte im Januar 2019 im mexikanischen Foro Sol (Autodromo Hermanos Rodriguez) stattgefunden. Für 2020 wurde keine Veranstaltung geplant, unabhängig also von der Coronavirus-Pandemie, die zum üblichen Termin des RoC (Januar/Februar) noch nicht einmal um sich gegriffen hatte. Im Juni vergangenen Jahres richtete das Race of Champions zumindest einen virtuellen Wettbewerb aus.