+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

19:40 Uhr
Wir verabschieden uns
Das war es dann mit dem Freitag in Spa. Morgen geht es mit dem Qualifying weiter - und mit der Frage: Kann Red Bull tatsächlich den Anschluss an Mercedes halten? Oder stellen sich Max Verstappens Sorgen als richtig heraus? Wir werden den ganzen Tag live im Ticker wieder begleiten - hier verpasst ihr nichts!

Formel 1: Ist Ferrari wirklich so langsam in Spa?: (09:50 Min.)

19:15 Uhr
Regel-Arbeit
Und wieder wurde an den Regeln für 2021 - die eigentlich nur ein Update von 2020 sein sollten - Hand angelegt. Problem: Pirelli muss gezwungenermaßen weiterhin die Reifen von 2019 einsetzen. Daher müssen die Autos langsamer werden.

19:03 Uhr
Hält Renault diesmal?
In Spanien war Daniel Ricciardo auch am Freitag nah dran - also ist dieser zweite Platz jetzt nicht unbedingt eine Garantie dafür, dass sie im Mittelfeld vorne mitkämpfen können. Aber die Rahmenbedingungen sind in Spa anders.

18:39 Uhr
Land unter
Wie immer - alles fertiggefahren, und der Himmel öffnet die Schleusen. Also nein, eigentlich wurde nicht alles fertiggefahren. Der Porsche Supercup hätte noch trainieren sollen, doch das musste jetzt bei diesem Wolkenbruch mit der roten Flagge gestoppt werden. Zum Glück müssen wir nicht für Medienrunden runter ins Paddock.

Der Regen ist nun doch in Spa angekommen - Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Regen ist nun doch in Spa angekommenFoto: Motorsport-Magazin.com

18:33 Uhr
Vettel versucht
Und versucht, und versucht. "Wir probieren alles, was wir können", kündigt der Ferrari-Pilot an. "Heute war mit Sicherheit kein guter Tag, was die Ergebnisse angeht. Wir haben viel probiert und ich hoffe auch viel gelernt, sodass wir das Gelernte dann schon morgen umsetzen können und dafür sorgen, dass es besser ausschaut." Garantien gibt es von ihm keine.

18:30 Uhr
Hamilton warnt
Vor Red Bull. Natürlich. Während Max Verstappen sich wohl schon auf Platz drei zu sehen scheint, ist der WM-Leader von der Konkurrenz beeindruckt. Sagt er zumindest.

18:15 Uhr
Haas-Fahrer bedauern fehlende Fahrtzeit
"Du kannst nicht einfach auf deiner ersten Runde rausfahren und sofort dabei sein", meint Kevin Magnussen. Genau das musste er nach dem Defekt heute aber machen. Seine erste schnelle Runde des Tages war zugleich die Qualifying-Simulation. "Da fehlt viel Rundenzeit, weil wir uns nicht vorbereiten konnten", meint Magnussen. Grosjean fügt an: "Nur zwei Zehntel von Vettel nach nur einer Runde, das ist nicht zu schlecht. Das Auto fühlte sich eigentlich gut an." Schlecht ist das nur für Ferrari, Haas auch noch schneller?

18:07 Uhr
Haas schwer enttäuscht
Weit mehr als den halben Tag verbrachten Romain Grosjean und Kevin Magnussen mit Power-Unit-Problemen an der Box. "Das einzig Gute an diesem Tag ist, dass die Jungs einen fantastischen Job abgeliefert haben und die Autos wieder zusammenbauen konnten", sucht Günther Steiner Positives. "Wir sind immerhin am Nachmittag raus und haben nach irgendeiner Art von Balance gesucht, das haben wir geschafft. Jetzt müssen wir einfach das Beste aus der morgigen einstündigen Trainingssession machen."

18:03 Uhr
Ein positiver COVID-19-Test
Der freitägliche Testbericht von Formel 1 und FIA ist da. 3591 Tests wurden in der letzten Woche durchgeführt. Ein positives Ergebnis war dabei. Wer, wird wie üblich nicht öffentlich gemacht. Wir wissen aber, dass es nicht Dan Ticktum war. Der durfte nach negativem Re-Test gerade eben im F2-Qualifying schon wieder fahren.

18:00 Uhr
Ricciardo nicht überrascht
Die gute Runde hat er schon gespürt, erklärt der Australier: "Manchmal weißt du einfach, wenn das Auto läuft. Ich wusste, es würde gut werden, und es hat mich nicht überrascht, als wir da oben auf der Zeitentabelle waren." Um das Problem, das ihn am Ende zum Stopp zwang, macht er sich keine Sorgen: "Heute war stark, auch mit dem Problem. Aus Sicherheitsgründen haben wir das Auto abgestellt, weil es keinen Sinn macht, Freitags mit dem Auto Risiken einzugehen."

17:56 Uhr
McLaren noch unsicher
Was sie von diesem Training halten sollen. "Ich denke, es war ein guter Tag. Ich denke, wir haben unser ganzes Programm erledigt", meint Carlos Sainz. "Besonders in FP2 wollten wir ein paar verschiedene Dinge auf Setup-Seite testen, und es war interessant zu sehen. Wir sehen wettbewerbsfähig aus, aber nicht so gut wie Racing Point und Renault. Die scheinen die Oberhand zu haben."

17:45 Uhr
F2: Tsunoda holt Pole!
In den zweiten Runden legt Yuki Tsunoda noch einmal nach, eine 1:57.593 wird am Ende die Pole-Runde. Nikita Mazepin und Nobuharu Matsushita spielen im zweiten Run ganz vorne mit, Mazepin muss sich nur knapp geschlagen geben. Robert Shwartzman verbessert sich im zweiten Run auf P4, vor Felipe Drugovich, Guanyu Zhou, dann Mick Schumacher auf P7.

17:35 Uhr
Albon zufrieden
Gute Stimmung herrscht heute auch einmal bei Alex Albon. Passables Ergebnis, 0.390 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Verstappen. "Von der ersten Runde an fühlte es sich gut an", meint Albon. "Wir haben ein paar Dinge gebracht, mit denen sich das Auto ein bisschen besser anfühlt, auch die Kurven-Balance ist besser. Ich bin zufrieden mit diesem Fortschritt in die richtige Richtung."

17:30 Uhr
F2: Quali-Halbzeit
Endlich Rundenzeiten! Yuki Tsunoda nimmt die öffentliche Versicherung eines F1-Tests als Ansporn und legt mit einer 1:57.994 vor. Mick Schumacher knapp dahinter, mit 0.258 Sekunden Rückstand. Callum Ilott und Nikita Mazepin folgen, Mazepin hat schon über eine halbe Sekunde Rückstand. Keine gute erste Runde dafür für den Tabellenzweiten Robert Shwartzman, nur P9.

17:24 Uhr
F2: Neustart
Jetzt aber. Der Kran hat seine ursprüngliche Position wieder eingenommen, schaffen wir es im dritten Anlauf endlich zu repräsentativen Rundenzeiten?

17:22 Uhr
Verstappen ohne große Erwartungen
Die Bestzeit im 2. Training kann Max Verstappen währenddessen nicht allzu großen Jubel entlocken. "Ich persönlich glaube, sie hatten noch ein bisschen Probleme mit der Balance", meint er in Richtung Mercedes. "Morgen werden sie wohl stärker sein. Man konnte auch schon sehen, dass sie in den Longruns gut dabei waren. Also erwarte ich nicht, um die Pole zu kämpfen, aber wenn wir etwas näher wären, wäre das gut." Mit der eigenen Auto-Balance ist er im Gegenzug sehr zufrieden.

17:20 Uhr
F2: ROT
Weit sind wir nicht gekommen, nach nur wenigen Sekunden wird die Session schon wieder unterbrochen. Diesmal ist der Grund nciht ganz ersichtlich - vielleicht der Bergekran, der nicht ganz hinter die Leitplanken von Blanchimont passt? Muss wohl noch neu positioniert werden.

17:10 Uhr
F2: ROT - Feuer
Mal wieder ein brennendes F2-Auto. Diesmal erwischt es Guilherme Samaia, aus dem Heck seines Campos schlagen Flammen. In Blanchimont muss er das Auto abstellen, 21 Minuten vor Schluss wird die Session unterbrochen.

17:00 Uhr
F2: Qualifying
Jetzt beginnt die Formel 2 mit dem Qualifying, 30 Minuten laufen. Regen übrigens wieder weg, und auch ein bisschen Sonne ist da. Gute Bedingungen, um zu fahren.

16:58 Uhr
Tsunoda vor AlphaTauri-Test
Gleich startet das Qualifying der Formel 2. Passend dazu: Red-Bull-Junior Yuki Tsunoda, der heute wieder im Training unter den Top-fünf zu finden war, beeindruckt die Teamführung hinreichend. "Er ist ein sehr fähiger Fahrer und ich denke, er hat alle Zutaten, um ein erfolgreicher Formel-1-Fahrer zu werden", lobt AlphaTauri-Teamchef Franz Tost. "Er wird auf jeden Fall für uns in Abu Dhabi beim Young Driver Test fahren. Ob er nächstes Jahr bei uns fährt, wird von Red Bull entschieden. Und es hängt auch davon ab, ober eine Superlizenz bekommt." Momentan liegt Tsunoda auf P4 in der F2-Meisterschaft.

16:49 Uhr
Williams und Ecclestone
Wo wir von neuen Williams-Eigentümern sprechen: Da kamen tatsächlich Spekulationen auf, dass Bernie Ecclestone mit drin hängen würde. Diese Gerüchte weist Teamchefin Claire Williams klar zurück.

16:43 Uhr
Ferrari vs. Williams
Wie in der guten alten Zeit. So Schumacher-vs.-Villeneuve-Zeit. Können sich die neuen Williams-Eigentümer freuen: Ihr Team kämpft schon mit einem der größten Teams der Formel 1. Aufstieg geschafft, können wir alle einpacken.

16:30 Uhr
FP2 - ZIEL: VERSTAPPEN HOLT BESTZEIT
Wir beenden das Training also mit einem etwas überraschenden Ergebnis: Ein Red Bull vor einem Renault, erst dann ein Mercedes. Bestes italienisches Team: AlphaTauri. Bestes Team mit Ferrari-Motor: Alfa Romeo. Worüber können sich die Werks-Ferraris freuen? Leclerc hat beide Williams geschlagen, Vettel einen, und sie sind schneller als Haas.

16:22 Uhr
GRÜN
Es geht wieder weiter. Noch 8 Minuten auf der Uhr. An der Zeitentabelle wird sich nicht mehr viel ändern.

16:20 Uhr
Hydraulik-Defekt bei Ricciardo
Die Renault-Box bestätigt währenddessen einen Druckverlust im Hydraulik-System des Autos von Daniel Ricciardo. Der ist schon wieder an der Box, hat ein Quad gefunden, das ihn zurückgefahren hat.

16:19 Uhr
ROT
12 Minuten vor Schluss wird die Session unterbrochen, nach Kurve 1 liegt eine Werbebande auf der Strecke. Das muss repariert werden.

16:16 Uhr
Obacht an der Boxenausfahrt
Hat Hamilton offenbar das F2-Training nicht gesehen - er kommt zurück auf die Strecke, und dreht sich auf den kalten Reifen beinahe ein. Fängt er aber gekonnt ab. Operiert ja doch noch um ein paar Level über Giuliano Alesi.

16:11 Uhr
Training geht weiter
Ocon sorgt sich schon am Funk über das Auto vom Teamkollegen. "Ich weiß nicht", muss ihm die Box zurückgeben. Die Streckenposten haben den Ricciardo-Renault jetzt von der Strecke geschoben, das Training wird wieder freigegeben. Ricciardo hat Ocon auf eine Runde um 0.416 Sekunden geschlagen.

16:09 Uhr
Ricciardo stoppt
War ja zu gut. Daniel Ricciardo wird angewiesen, das Auto auf der Kemmel-Geraden sofort abzustellen. Ricciardo fährt gleich nach rechts zu einem Zufahrtspunkt, dann steigt er aus. Virtual Safety Car.

16:07 Uhr
Haas bleibt hinten
Jetzt hat auch Grosjean seine Runde erledigt, er holt P19. Magnussen jetzt auf P20, und bei ihm gibt es jetzt eine neue ICE; eine neue MGU-H und einen neuen Turbo.

16:01 Uhr
Es wird nicht schlimmer
Für Magnussen ist es die erste schnelle Runde überhaupt, damit muss er sich mit 1:46.242 mal auf dem letzten Platz einreihen. Glück gehabt bei Ferrari. Jetzt kommt auch Teamkollege Romain Grosjean auf die Strecke. Die Spitze beginnt währenddessen schon mit Longruns.

15:58 Uhr
Kimi vor Ferrari
Schlimmer kann es für das Werksteam nicht mehr werden. Jetzt sind sowohl Giovinazzi als auch Räikkönen vor ihnen. Gio P13, Kimi P14. Leclerc auf 15 und Vettel - dessen Runde von Fehlern und Querstehern gezeichnet war - auf P17, hinter George Russell. Jetzt kommt mit Kevin Magnussen der erste Haas. Wir revidieren den ersten Satz - es könnte durchaus noch schlimmer werden.

15:51 Uhr
Verstappen wieder vorne
Die Qualifying-Simulationen ergeben plötzlich nicht ganz das erwartete Bild. Verstappen mit 1:43.744 wieder vorne, und nur knapp vor - Daniel Ricciardo? Dann Hamilton, alle drei innerhalb einer Zehntel. Hamilton hatte einen kleinen Fehler in der Bus-Stop, das hätte für P1 reichen können. Aber dann auch nur knapp. Dahinter folgen Albon, Perez, dann erst Bottas. Norris, Ocon, Sainz und Gasly komplettieren die Top-10, Stroll knapp außerhalb. Nur Ferraris Performance entspricht den Erwartungen: Giovinazzi P13, Leclerc P14, Vettel P16.

Pos.FahrerZeit
1Verstappen1:43.744
2Ricciardo+ 0.048
3Hamilton+ 0.096
4Albon+ 0.390
5Perez+ 0.393
6Bottas+ 0.418
7Norris+ 0.424
8Ocon+ 0.464
9Sainz+ 0.730
10Gasly+ 0.856

15:42 Uhr
Quali-Simulationen
Nah einer erneuten langen Pause wagen sich endlich die ersten Fahrer auf neuen Soft-Reifen raus, jetzt werden gleich die Qualifying-Simulationen gefahren werden. Hamilton, Bottas, Albon und Russell beginnen.

15:36 Uhr
Verstappen auf P1
Die ersten Runs nähern sich dem Ende, fast alle sind zurück an der Box. Lando Norris' Motorprobleme sind gelöst, er fährt wieder. Verstappen führt mit 1:44.354, 0.298 Seknden dahinter Lewis Hamilton. Dann Bottas, Stroll, Perez, Albon. Von diesen Fahrern fuhr nur Hamilton auf Hard. Bester Ferrari-Motor? Charles Leclerc. P12.

15:24 Uhr
Technik-Sorgen
Bei Haas wird noch immer gearbeitet, die haben wir seit den Installationsrunden in FP1 nicht mehr gesehen. Das Team hofft, bald mit ihren erneuten Motorwechseln fertig zu sein und einen absoluten Desaster-Freitag zu verhindern. Während die meisten anderen Fahrer jetzt auf der Strecke sind, kommt Lando Norris an die Box - Fehlzündungen, unrunder Lauf, irgendwas passt am Renault-Motor nicht.

15:21 Uhr
F2: Dan Ticktums COVID-19-Retest negativ
Gute Nachrichten aus dem F2-Fahrerlager: Dan Ticktums zweiter Coronavirus-Test ist negativ, nachdem der erste noch ein unklares Ergebnis mit sich brachte. Damit steht es Ticktum nun frei, wieder ins Fahrerlager zu kommen und gleich am F2-Qualifying teilzunehmen.

15:16 Uhr
Power-Unit-Wechsel
Kimi Räikkönen kommt jetzt auf die Strecke. Wir nutzen den ruhigen Auftakt ins Training, um auf die Motorenwechsel hinzuweisen, die heute schon von der FIA offiziell bestätigt wurden: Jetzt haben fast alle Fahrer die zweite Power Unit eingebaut, alles nach Plan.

15:13 Uhr
Gio!
Guter Mann. Bester Mann. Nach dem Wasserleck am Vormittag begibt sich Antonio Giovinazzi für seine dritte Runde des Tages auf die Strecke, und erfährt gleich einmal: Alles inzwischen trocken. Trotzdem folgt ihm noch niemand raus.

15:09 Uhr
Nichts los
So schlimm war der Regen vorhin jetzt echt nicht. Da kann man ruhig mal rausfahren. Keine Angst. Bitte? Irgendwer? Vielleicht? Nein? Gut, dann nicht.

15:00 Uhr
FP2 - GRÜN
Das Training wird freigegeben, 90 Minuten laufen. Was nicht läuft: Der Regen. Der hat pünktlich aufgehört, so sieht es zumindest gerade aus. 16 Grad Luft-, 23 Grad Streckentemperatur. Raus fährt allerdings gleich mal niemand.

14:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Wie immer berichten wir live im ganz oben verlinkten Session-Ticker das ganze Training über live aus Spa. Dort gibt es alle Details, inklusive Platzierungen und Zeiten.

14:48 Uhr
Bleibt der Regen?
Letzte Minuten bis zum 2. Training. Wie lange hält der Regen? Noch ist er da, besonders stark ist er nicht. Wir hoffen nur, dass gleich jemand rausfährt, solche Mischbedingungen sind sonst immer ein Albtraum.

14:42 Uhr
F3: ZIEL - Zendeli auf Pole
Im leichten Regen geht die Session zu Ende, und wie erwartet ändert sich vorne nichts. Zendeli damit auf Pole vor Pourchaire. Die Meisterschafts-Kandidaten: Sargeant P4, Beckmann P5, Lawson P7, Piastri P8. Lukas Dunner auf P19, Andreas Estner auf P20 und David Schumacher auf P22.

14:36 Uhr
F3: Das war's
Wir wagen eine Prognose - das trocknet nicht mehr schnell genug auf, auch wenn es an den Boxen noch trocken ist. Der hintere Streckenteil ist komplett nass. Fast alle Fahrer, die eben rauskamen, kommen nun wieder an die Box. Noch vier Minuten - Zendeli vor Pourchaire, Smolyar, Sargeant, Beckmann, Richard Verschoor, Liam Lawson, Oscar Piastri, Frederik Vesti und Alex Peroni.

14:32 Uhr
F3: Regen-Panik
Sofort fährt das ganze Feld wieder raus, so ziemlich jeder scheint sich davor wegen dem Verkehr beschwert zu haben. Aber die Slicks sind nur mehr eine verzweifelte Hoffnung, ab Les Combes und dann runter durch Malmedy und Bruxelles ist es nass.

14:30 Uhr
F3: Regen kommt
Während sich hinten alle um den Platz auf der Strecke stritten, fuhr Lirim Zendeli vorne weg, und auf die provisorische Pole. Die Zeit überlebt auch die zweiten Attacken, Pourchaire, Smolyar, Logan Sargeant und David Beckmann folgen dahinter. Und jetzt? Noch 12 Minuten, und der Regen kommt! In Bruxelles regnet es stark.

14:26 Uhr
Wolff rechnet mit Racing-Point-Lösung
Die Protest-News haben in den letzten Tagen deutlich abgenommen. Erst recht, nachdem Renault ihren Einspruch gegen das Urteil im Kopier-Fall Racing Point zurückgenommen hat. Toto Wolff rechnet im Sky-Interview bald mit weiteren Lösungen: "Ich glaube, das wird sich alles hoffentlich nächste Woche auflösen. Dass das zum ICA [International Court of Appeal] geht, glaube ich nicht." Ob Ferrari ihren noch laufenden Einspruch zurückziehen wird, kann er aber nicht sagen.

14:21 Uhr
F3: Restart
Es geht wider los, und sofort fahren alle wieder raus. Die Angst vor dem Regen besteht nämlich weiter, und die Wolken sind noch immer finster. Ein paar Fahrer haben Regentropfen auf ihrem Visier vermeldet.

14:16 Uhr
F3: Crash und Rot
Nicht alle schaffen es ans Ende ihrer ersten gezeiteten Runde. Neueinsteiger Michael Belov schrottet seinen Charouz in Pouhon 2, war im ersten Kurventeil schon zu schnell und drehte sich dann in die Reifenstapel. Die Uhr bleibt bei 21:40 Minuten stehen, neun Fahrer haben erst eine Zeit stehen. Lirim Zendeli führt mit 2:05.393, vor Theo Pourchaire und Alexander Smolyar.

14:11 Uhr
F3: Monumentaler Stau
"Was verdammt noch einmal ist da los?", flucht HWA-Pilot Jake Hughes am Funk. Denn ganz vorne wird gebummelt, und niemand, absolut niemand, will überholen und für den Rest des Feldes Windschattenhilfe liefern. Daher rollen sie zu dritt nebeneinander um den Kurs.

14:05 Uhr
F3: QUALIFYING
Noch 55 Minuten bis zur Formel 1, jetzt darf die Formel 3 noch einmal ran. 30 Minuten Qualifying beginnen. Die paar Regentropfen von gerade eben haben sich wieder verzogen, nach wie vor ist alles trocken. Die Wolken bleiben jedoch dunkel, und die Teams warnen ihre Fahrer: Gleich eine Sicherheitsrunde, falls doch noch was kommt.

13:55 Uhr
Williams-Verkauf
In der zeitgleich laufenden Teamchef-Pressekonferenz kommt Claire Williams heute ordentlich zum Zug, nach dem Verkauf des Familien-Teams muss sie Rede und Antwort stehen. "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass der Verkaufsprozess nicht emotional für mich war", stellt sie klar.

13:50 Uhr
Wasserleck bei Alfa
Zu wenig Wasser hatte im ersten Training Antonio Giovinazzi. Damit erklärt sein Teamchef Fred Vasseur, warum Giovinazzi nur zwei Installationsrunden hatte fahren können. Ein Wasserleck an der Power Unit. Ferrari also mit zu wenig Leistung, zu wenig Wasser, bei Haas wohl mit zu wenig Energie, was kann ihnen noch fehlen?

13:46 Uhr
Erster Nieselregen
Die F2-Piloten kehren unter den ersten Regentropfen des Wochenendes zurück. Eindeutig noch Slick-Wetter, aber der Regen ist zumindest noch sichtbar. Die Formel 1 wird in etwas über einer Stunde zurückkehren, wird es dann regnen? Die Niederschlags-Wahrscheinlichkeit soll über die nächsten zwei Stunden jedenfalls stark fallen, also haben wir keine großen Erwartungen. Brauchen wir heute eigentlich auch nicht - bei einem Regen-Training fährt bekanntlich nie jemand raus, weil alle Reifen sparen.

13:40 Uhr
F2: ZIEL
Keine Änderungen mehr am Schluss, Shwartzman mit starker Vorstellung. Mick Schumacher verbringt die letzten Minuten nach dem Defekt an der Box und verliert viel Trainingszeit, er kann nur für zwei abschließende Runden wieder rausfahren. P7 für ihn. Der Tabellenführende Callum Ilott holt P10, Christian Lundgaard nur P14. Alesi und Coronavirus-Verdachtsfall Dan Ticktum ohne Zeit.

P. Fahrer Team Zeit
1 Robert Shwartzman Prema 1:58.233
2 Yuki Tsunoda Carlin + 0.211
3 Nikita Mazepin Hitech + 0.232
4 Felipe Drugovich MP Motorsport + 0.277
5 Jehan Daruvala Carlin + 0.401

13:29 Uhr
F2: Schumacher-Defekt
Noch 11 Minuten. Mick Schumacher musste soeben in langsamer Fahrt an die Box kommen, dort wird die Motorabdeckung abgenommen. Technisches Problem beim Prema-Piloten. Nach wie vor liegt er auf P7, Shwartzman führt.

13:24 Uhr
F2: Ticktum beim COVID-19-Test
Dan Ticktum haben wir auch noch nicht auf der Strecke gesehen, jetzt bestätigt die Formel 2 auch den Grund: Sein letzter COVID-19-Test war uneindeutig, jetzt wartet er auf den Re-Test. Das Prozedere kennen wir von Sergio Perez. Für den Moment darf Ticktum nirgends mitmachen.

13:18 Uhr
F2: Trainings-Halbzeit
Währenddessen wurde Alesis kaputtes F2-Auto weggeräumt, und wer sein Auto nicht mit einem Crash an der Boxenausfahrt kaputt gemacht hat, fährt wieder. Robert Shwartzman startet stark und führt mit 1:58.233 vor Yuki Tsunoda und Nikita Mazepin. Mick Schumacher belegt Platz sieben, ihm fehlen 0.615 Sekunden auf den Teamkollegen.

13:10 Uhr
Ein Ferrari-Traum
Wäre diese Bahrain-Strecke 2019 sicher gewesen. 2020 steuern die Roten dafür jetzt auf einen Albtraum sondergleichen zu. Da werden sie viel Spaß haben. Im Kampf um den letzten Punkt.

13:05 Uhr
Formel 1 bestätigt Bahrain-Layout
Was bereits erwartet wurde, wird nun fixiert: Der zweite Bahrain-GP (oder Sakhir GP, um korrekt zu sein) wird auf der Highspeed-Außenstrecke ausgetragen.

12:59 Uhr
F2: Alesi kaputt
Das dauerte nicht lange, Vater Jean muss wohl gleich wieder ein Auto verkaufen, um die Rechnung zu bezahlen. Giuliano Alesi dreht sich beim Verlassen der Boxengasse, fährt sich den Frontflügel an der Leitplanke ab und muss stehen bleiben. Rote Flagge.

12:55 Uhr
F2: Start ins Training
In der Mittagspause belegen wie immer die Nachwuchsklassen die Strecke, das 45 Minuten lange Training der Formel 2 beginnt jetzt. Der Kampf um die Meisterschaft beginnt sich hier zwischen Callum Ilott, Robert Shwartzman und Christian Lundgaard zuzuspitzen. Mick Schumacher kämpft um Anschluss. Einen neuen Fahrer haben wir außerdem dabei, Red-Bull-Junior Jüri Vips debütiert als Ersatz für den verletzten Sean Gelael.

12:54 Uhr
Kimi bester Ferrari
Wir hoffen mal für Leclerc und Vettel, dass sie primär eben Aero-Tests gefahren sind, denn das sah nicht gut aus. Kimi Räikkönen als bester Fahrer mit Ferrari-Motor auf P13. Leclerc 1.266 Sekunden hinten, Vettel 1.686 Sekunden hinten. Immerhin - schneller als die Williams! Was für eine Leistung. Die Haas und Antonio Giovinazzi haben wir gar nicht gesehen, technische Defekte.

Auch wenig Abtrieb hilft dem Ferrari SF1000 hier nicht - Foto: LAT Images
Auch wenig Abtrieb hilft dem Ferrari SF1000 hier nichtFoto: LAT Images

12:45 Uhr
Trainings-Bilder
Nach dem Abschluss des ersten Trainings gibt es nun die ersten Bilder. Link unten, einfach mal durchklicken.

12:38 Uhr
Birthday Bottas
Von Puncture-Bottas zu Birthday-Bottas: Wir wünschen an dieser Stelle Valtteri Bottas, dem Pacesetter von FP1, alles Gute. Der Mercedes-Pilot feiert heute seinen 31. Geburtstag. Die Formel 1 bemüht dafür ihre Geburtstags-Grafik, die wir immer gerne sehen. Der Gesichtsausdruck auf der F1-Grafik sieht irgendwie verkrampft aus, alles gut?

12:30 Uhr
FP1 - ZIEL: BOTTAS HOLT BESTZEIT
Keine Änderungen mehr. Valtteri Bottas bleibt vorne, auch wenn der Reifenschaden sein Training frühzeitig beendet. Knapp hinter ihm Hamilton, Verstappen, Perez. Stroll, Albon, Ocon, Sainz, Ricciardo, Norris komplettieren die Top-10, dahinter beide AlphaTauris. Kimi Räikkönen bester Ferrari, seinen Alfa hat er auf P13 gebracht.

12:26 Uhr
Bottas mit Reifenschaden
Die Box warnt den Fahrer per Funk, der Reifen sieht noch intakt aus. Auf den Daten gesehen. Bottas nimmt sofort raus, kommt vorsichtig an die Box, und verhindert, dass es den Reifen zerlegt. "Ich gewöhne mich an diesen Reifenschäden, ich hatte auch einen an meinem Straßenauto", ärgert sich Bottas am Funk.

12:20 Uhr
Flügel-Tests
Die schnellsten Runden dieses Trainings dürften wir gesehen haben. Einige Teams tauschen mit Regelmäßigkeit Front- und Heckflügel, auch bei Mercedes wird jetzt am Heck von Lewis Hamilton umgebaut. Jeder versucht, ihr Low-Downforce-Paket auszusortieren und den besten Kompromiss zu finden. Bis jetzt ist Racing Point auf den Geraden schnell, Red Bull in den Kurven. Aber Mercedes scheint den besten Kompromiss zu haben. Denn sie führen.

12:08 Uhr
Verstappen holt P3
Sah verdächtig nach mehr Abtrieb am Red Bull aus. Im ersten Sektor verlor Verstappen eine halbe Sekunde, die macht er im Mittelsektor aber wieder wett. Am Ende fehlen ihm 0.081 Sekunden auf Bottas' Bestzeit, er reiht sich hinter den beiden Mercedes auf seinem angestammten Platz ein. Dahinter Perez, Stroll, Albon. Ocon, Sainz, Ricciardo und Norris sorgen für einen ultra-engen Renault-vs.-McLaren-Showdown im Mittelfeld, die vier trennen 0.175 Sekunden. Ferrari-Motoren herausragend - Räikkönen P12, Leclerc P13, Vettel P14. Magnussen, Grosjean und Giovinazzi mit Problemen und ohne Zeit.

12:01 Uhr
Soft-Debüt
Alle sind wieder draußen, und diesmal werden neue Soft-Reifen aufgezogen. Pardon, nicht alle. Romain Grosjean steht schon umgezogen hinten in der Garage, er und Magnussen nehmen nicht Teil. Auch Giovinazzi nicht. Bottas mit 1:44.493 vorne, Hamilton trotz Quersteher aus La Source raus nur 0.069 dahinter. Sergio Perez mit absolut bestem letzten Sektor auf P3 und nur 0.146 hinter Bottas. Dann Stroll, dann Albon mit 0.5 Sekunden Rückstand. Verstappen kommt erst.

11:47 Uhr
Alfa baut ab, Vettel Letzter
Für Ferrari laufen die Power Units richtig gut, so scheint es. Während die Haas alles zerlegen, steht auch der Alfa von Antonio Giovinazzi aufgebockt in der Garage, nach nur zwei Installationsrunden. Nächstes Power-Unit-Problem? 50 Prozent der Ferrari-Autos haben in diesem Training noch keine Zeit gefahren. Sebastian Vettel ist mit 1:47.869 der letzte Fahrer mit Zeit, hat 7 Runden hinter sich.

Pos.FahrerZeitReifen
1Hamilton1:45.298(M)
2Verstappen+ 0.172(H)
3Bottas+ 0.366(H)
4Stroll+ 0.412(S)
5Perez+ 0.486(S)
6Norris+ 0.798(M)
7Kvyat+ 1,336(S)
8Gasly+ 1,363(S)
9Albon+ 1,438(H)
10Ricciardo+ 1,475(H)

11:41 Uhr
Magnussen-Motor muss raus
Die Strecke hat sich geleert, alle geben ihren ersten Reifensatz des Tages zurück. Haas hat starke drei Runden mit beiden Autos geschafft, und jetzt müssen sie den Motor bei Kevin Magnussen wechseln. Damit ist sein Training nach einer Installationsrunde vorbei.

11:36 Uhr
Haas steht
Grosjeans Motor-Probleme haben wir schon erwähnt, auch Kevin Magnussen steht an der Box. Das Team vermutet an beiden Autos ein ähnliches Problem. Vor Grosjeans Auto wurde auch das gelbe Absperrband mit "High Voltage"-Warnung aufgestellt. Klassische Anzeichen für ein ERS-Problem. Ein klassischer Haas-Freitag.

11:34 Uhr
Gasly vs. Norris
Erste Beschwerde über einen Konkurrenten kommt von Pierre Gasly, der in Paul Frere auf einen langsam auf der Ideallinie rollenden Lando Norris aufläuft. "Was verdammt noch einmal macht Norris da?", flucht er, setzt sich vor Blanchimont auch neben den McLaren und signalisiert unhöfliche Handzeichen.

11:23 Uhr
Grosjean ohne Leistung
Es wird kaum gefahren, Max Verstappen führt mit 1:45.886 vor Norris und Leclerc. Romain Grosjean klagt auf seiner erst zweiten Runde: "Check den Motor. Ich habe keine Leistung, wenn ich ans Gas gehe." Er cruist langsam un den Kurs, jetzt kommt er wieder an die Box.

11:16 Uhr
Ricciardo-Warmup
Daniel Ricciardo hat sich nach seiner Installationsrunde wieder hinten in der Garage eingefunden und macht Koordinationsübungen, lässt sich einen Ball zuwerfen und wirft zurück. Und jetzt hat er in fallen gelassen. Oh nein. Irgendwo hinter den Werkzeug-Schränken verschwunden. Ricciardo macht sich auf die Suche.

11:11 Uhr
Stille
Größtes Spektakel bis jetzt: Bremsstaub beim Williams von Nicholas Latifi. 16 Fahrer waren für Installationsrunden auf der Strecke, viele haben ihre Aero-Teile mit Sensoren getestet. Vettel, Verstappen, Hamilton und Bottas fuhren noch gar nicht.

11:00 Uhr
FP1 - GRÜN
Die 90 Minuten werden freigegeben. Carlos Sainz und Alex Albon sind die ersten beiden Fahrer auf der Strecke, viele Tests sind für dieses Training geplant. Bei Red Bull sichtbar - Aero-Rakes wurden hinter den Vorderreifen montiert. Kimi Räikkönen und Kevin Magnussen folgen auf die Strecke.

10:55 Uhr
JETZT LIVE: 1. FREIES TRAINING
Jetzt geht es los - alle sind bereit, auch wir. Das ganze Training wird von uns im Minutentakt im ganz oben verlinkten Session-Ticker kommentiert, dort findet ihr auch alle Zeiten und Positionen. Hier im Tages-Ticker gibt es Highlights und böse Kommentare gegen Romain Grosjean.

10:48 Uhr
Wetter-Update
Die Regengefahr hat sich laut Prognosen heute schon deutlich entschärft. Wie wir alle befürchtet haben. Es ist zwar wirklich nicht warm - 15 Grad Luft, 20 Grad Strecke - aber nur bewölkt. Kein Regen in Sicht. Auch keiner in der Prognose. Weder für heute noch für morgen. Nur der für Sonntag ist noch da, aber wir wissen ja alle, wie das läuft: Kommt frühestens zur Siegerehrung.

Kalt ist es, aber Regen ist in Spa noch keiner da - Foto: LAT Images
Kalt ist es, aber Regen ist in Spa noch keiner daFoto: LAT Images

10:43 Uhr
Eine große Runde Spa
Unser Weg an die Strecke war heute ein langer: Wir mussten zum COVID-19-Test. Der ist hier aber nicht direkt am Media Center, sondern auf der anderen Seite der Strecke. Bedeutet: 15 Kilometer um Spa herum. Test. Dann auf die andere Seite und zum Media Center. Haben wir aber alles hinter uns gebracht, wir sind bereit für das gleich startende FP1.

10:38 Uhr
F2: Correa hofft auf Comeback
Noch zu Juan Manuel Correa: Er hofft nun darauf, bald auch wieder im Rennauto zu sitzen. "Ich bin jetzt stark genug, um jedes Auto zu fahren, dass ich will, und es ist nur mehr eine Frage der Zeit, und ich muss nur noch ein bisschen warten, bis es dem Bein besser geht. Wir sind zuversichtlich, dass ich das Metall in den nächsten Monaten loswerde, und mit ordentlicher Reha werden die Beine mehr als bereit für die nächste Saison sein." Er erwartet noch einige Operationen, will aber unbedingt 2021 wieder Rennen fahren.

10:33 Uhr
Erinnerungen an Anthoine
Wie bei allen Autos aller Serien präsentieren die F3-Piloten heute einen Aufkleber zur Erinnerung an den im Vorjahr im Formel-2-Rennen verstorbenen Anthoine Hubert. Auch erstmals wieder an der Strecke: Juan Manuel Correa, der sich bei der Kollision im Vorjahr schwere Verletzungen an beiden Beinen zuzog. Wie viele Fahrer besuchte er gestern die Unfallstelle. "Das ist für mich gewissermaßen, um das Kapitel abzuschließen, aber wichtiger noch: Um an Anthoine zu erinnern. Das konnte ich bis jetzt noch nicht richtig machen." Die meiste Zeit seit dem Unfall verbrachte er mit Rehabilitation.

10:20 Uhr
F3: ZIEL
Für die letzten Minuten kommen viele Fahrer noch einmal für schnelle Runden raus, und einige ziehen diesmal auch neue Medium-Reifen auf. Das bringt sie an die Spitze: Jack Doohan, Dennis Hauger, Olli Caldwell, David Schumacher gehören zu den Fahrern, die sich damit an der Spitze einreihen. Die Meisterschafts-Kontrahenten sparen sich lieber einen Satz Reifen. Sargeant auf P8, Beckmann auf P13, Piastri auf P14, Lawson auf P20.

P. Fahrer Team Zeit
1 Jack Doohan HWA 2:05.769
2 Dennis Hauger Hitech + 0.377
3 Olli Caldwell Trident + 0.445
4 David Schumacher Carlin + 0.526
5 Cameron Das Carlin + 0.558

10:13 Uhr
F3: Deutsche Doppelspitze
Beckmanns Bestzeit steht sieben Minuten vor Schluss noch immer, aber sein deutscher Teamkollege Lirim Zendeli hat sich mit 2:07.156 auf den zweiten Platz vorgeschoben, vor Vesti, Nannini und Fittipaldi. An der Spitze hat noch kein Fahrer eine schnelle Runde auf neuen Reifen versucht.

10:05 Uhr
F3: Noch 15 Minuten
Fast alle Fahrer beenden jetzt ihre Runden auf den alten Reifen. Beckmann hat mit 2:07.087 die Führung übernommen, 0.3 Sekunden vor Frederik Vesti. Dann Matteo Nannini, Oscar Piastri und Enzo Fittipaldi.

09:57 Uhr
F3: Drift-Show
Halbzeit im Training, Enzo Fittipaldi führt auf den alten Hard-Reifen, mit denen die F3-Fahrer das Training eröffnen müssen. David Beckmann liegt eine Zehntel dahinter auf P2. Grip ist wenig vorhanden, viele Quersteher und Verbremser. Beckmann ist einer von vielen Fahrern, die im Rallye-Drift durch die Bus-Stop-Schikane kamen.

09:50 Uhr
F3: Erster Wheelie
Der Formel-3-Klassiker - ein Fahrer übertreibt, rutscht über den Wurst-Kerb und verliert den Bodenkontakt. Heute der erste: Der Österreicher Lukas Dunner. Er verbremst sich vor La Source, kann zumindest das Heck eines Konkurrenten vermeiden, fährt aber weit und ausgangs mit Wheelie über den Kerb. Auto hält, er kann weiterfahren.

09:45 Uhr
F3: David Schumachers Teamwechsel
Vor dem letzten Triple-Header hat sich ein kleines Fahrer-Karussell gebildet. Mit dabei David Schumacher, der Sohn von Ralf, hat nach sechs erfolglosen Wochenenden mit Charouz (die als Team nur einen einzigen Punkt erreicht haben) umgesattelt und sitzt für den Abschluss im Carlin-Cockpit. Ein kleiner Aufstieg. Das Charouz-Cockpit übernimmt Michael Belov, der 18-jährige Russe fuhr bis jetzt Renault Eurocup. Bei Campos pausiert Sophia Flörsch, sie fährt ein European Le Mans Series-Rennen. Andreas Estner kehrt zurück, um die Lücke zu füllen. Und schließlich ist noch Max Fewtrell weg - der Renault-Junior blieb seit Spielberg punktelos, Formula-Regional-Fahrer Pierre-Louis Chovet ersetzt ihn.

09:35 Uhr
F3: Start ins Training
Es regnet ... nicht. Und die Prognose wird auch noch immer besser, je näher wir dem Renntag kommen. Aber wir geben die Hoffnung noch nicht auf. Die Formel-3-Fahrer gehen jedenfalls raus auf die Strecke, für sie beginnt hier schon das drittletzte Rennwochenende. Die Meisterschaft hat sich zum Zweikampf zwischen Logan Sargeant und dem Renault-Junior Oscar Piastri entwickelt. Liam Lawson und David Beckmann liegen bereits über 30 Punkte zurück.

09:20 Uhr
Guten Morgen aus Spa!
Wir sind bereit für mehr Racing auf der berühmten Ardennen-Achterbahn! Der Freitag startet, die ersten Freien Trainings stehen auf dem Programm. Gleich geht es mit der Formel 3 los, und die Formel 1 folgt direkt im Anschluss. Alle News dazu gibt es im Ticker, alle Details unten im Zeitplan.