Lando Norris war 20 Jahre, sieben Monate und 22 Tage alt, als er seinen McLaren beim Saisonauftakt der Formel 1 2020 in Österreich erstmals auf das Podium stellte. Ja, es war Glück dabei, aber letztendlich war das ein hart erarbeitetes Podium.

Denn Norris hatte in den letzten drei Runden ein Rundenzeiten-Fernduell gegen den amtierenden Weltmeister Lewis Hamilton gewinnen müssen, was er mit Bravour, und mit der schnellsten Rennrunde, erledigte. "Dass er es dann tatsächlich so umsetzen konnte, war beeindruckend", lobt McLaren-Teamchef Andreas Seidl danach.

McLaren sieht Norris-Schritt nach Winterpause

"Das ganze Wochenende von Lando war beeindruckend", weitet Seidl das Lob aus. Schließlich hatte Norris schon am Samstag sein bestes Qualifying-Ergebnis erfahren. "Wie wir erwartet haben, hat er sich entwickelt, hat als Fahrer einen Schritt nach vorne gemacht, was du nach einer Rookie-Saison in der Formel 1 auch erwartest."

"Ich denke, er hat seine letzte Saison sehr gut analysiert, zusammen mit seinem Team", meint Seidl. "Wie er sich noch besser auf dieses Jahr vorbereiten kann. Er ist auch bezüglich persönlich und charaktertechnisch gewachsen, und ich war sehr beeindruckt, wie er das erste Rennen der Saison angegangen ist."

Von Norris erwartet Seidl somit 2020 weiterhin große Dinge: "Für einen Fahrer ist es wichtig, Momentum zu erzeugen. Das verschafft das nötige Selbstvertrauen, um im Qualifying und im Rennen abzuliefern, wenn es zählt. Lando hat das im Vorjahr aufgebaut - man sah das bei den Rennstarts, bei denen er es anfangs vorsichtig anging. Sobald er das Selbstvertrauen hatte, war er da."

Norris feierte in Österreich das erste Podium - Foto: LAT Images
Norris feierte in Österreich das erste PodiumFoto: LAT Images

Nachdem einige von Norris' besten Leistungen 2019 unbelohnt blieben - man denke nur an Spa, als ein technischer Defekt eine Runde vor Schluss eine Top-fünf-Platzierung kostete - hat er 2020 schon beim ersten Rennen ein Top-Resultat, welches er vorzeigen kann.

"Mit der Arbeit über den Winter hat er einfach noch einen Schritt gemacht", lobt Seidl. Dass McLaren neben der Ricciardo-Verpflichtung in der Pause auch Norris' Vertrag verlängert hat, fühlt sich für sie mehr denn je wie die richtige Entscheidung an, die auch auf der Strecke nun eindeutig bestätigt scheint: "Ich bin sicher, wir können zukünftig große Ergebnisse einfahren."