Nun ist es fixiert: Die Formel 1 bleibt in Österreich bis mindestens 2023 im Free-TV. Allerdings verliert der langjährige Vollzeit-Partner ORF die Alleinherrschaft. Ab 2021 werden die Rechte für drei Jahre zwischen ORF und ServusTV aufgeteilt.

Die Hälfte der Rennen jeder Saison wird auf ServusTV zu sehen sein, die andere Hälfte auf dem ORF. Die Auswahl der Rennen wird erst vor der jeweiligen Saison getroffen werden. Einzige Ausnahme: Den Österreich GP werden beide Sender live übertragen.

Beide Sender werden neben den Live-Rechten auch Highlights sowie Online- und Mobil-Berichterstattung bieten. "Wir freuen uns, diese neue und einzigartige Vereinbarung abgeschlossen zu haben", wird F1-Medienrechtschef Ian Holmes in der Verkündung zitiert. "Ich bin sicher, die Formel 1 wird von der außergewöhnlichen Energie, dem Style und dem Enthusiasmus von ServusTV profitieren, die perfekt mit dem populären, erfahrenen und respektierten Produkt des ORF zusammenpassen wird."

Das ORF-Duo Ernst Hausleitner und Alex Wurz ist bei Fans in Österreich sehr beliebt - Foto: LAT Images
Das ORF-Duo Ernst Hausleitner und Alex Wurz ist bei Fans in Österreich sehr beliebtFoto: LAT Images

Für den ORF fuhr die Formel 1 in den letzten Jahren regelmäßig Top-Quoten ein, allerdings muss der Sender in Krisenzeiten gegenwärtig Sparmaßnahmen setzen, das räumt auch ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ein. Trotzdem wollte man den Quotenbringer nicht ganz ziehen lassen:"Diese Kooperation garantiert, dass auch die Formel 1 in den kommenden Jahren ein integraler Bestandteil des ORF-Programmangebots bleibt - bei gleichzeitiger Einhaltung der ökonomischen Vorgaben."

ServusTV: Formel 1 nächster Rechte-Coup

Für ServusTV ist es indessen das nächste große Sportrechte-Paket, dass der Sender von Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz an Land zieht. Im Motorsport-Bereich hält man bereits die MotoGP, während man zuletzt auch im Fußball-Bereich mit Champions League und Europa League groß eingekauft hat.

"Die neue Vereinbarung mit der Formel 1 erfüllt uns mit Stolz und wir werden alles daran setzen parallel zur MotoGP eine weitere Erfolgsgeschichte in der österreichischen Motorsportberichterstattung zu schreiben", sagt ServusTV-Intendant Dr. Ferdinand Wegscheider. "Mit der Formel 1, der MotoGP und der Superbike WM gibt es ab 2021 das beste Live-Motorsportprogramm bei ServusTV."

Anders als die MotoGP wird die Formel 1 aber nur auf dem österreichischen ServusTV zu sehen sein. In Deutschland hat Sky ab 2021 die Exklusiv-Rechte erworben.

Danner im Interview: Kein Free-TV schlecht für Formel 1: (26:21 Min.)