Das Coronavirus beherrscht aktuell nahezu weltweit unseren Alltag, auch den der Formel 1. Für gewöhnlich stets in ihrer eigenen Welt unterwegs, musste auch die Königsklasse drastische Maßnahmen gegen die Epidemie ergreifen. Der Saisonstart ist praktisch auf unbestimmte Zeit verschoben, Stand jetzt, und mit viel Glück, geht es frühestens am 7. Juni in Baku los.

Um trotzdem nicht auf die F1 verzichten zu müssen, schwelgt Motorsport-Magazin.com ab sofort Tag für Tag in der Geschichte und blickt zurück, was an dem jeweiligen Datum bereits alles in der 70-jährigen Historie der Formel 1 geschehen ist. Heute: 22. März.

Formel 1 heute vor 46 Jahren: Peter Revson verunglückt tödlich

Peter Revson ist ein Name der heutigen Formel-1-Fans wohl kaum ein Begriff ist. Zu unrecht. Der US-Amerikaner führte 1973 McLaren in seiner erst zweiten vollen Saison zu zwei GP-Siegen und stellte den ehemaligen Weltmeister Denny Hulme in den Schatten. Doch in dieser gefährlichen Epoche des Motorsports währte sein Ruhm nur kurz. 1974 war er für Testfahrten seines neuen Rennstalls Shadow vor dem Großen Preis von Südafrika in Kyalami unterwegs. Nach einem Aufhängungsschaden an seinem Boliden verlor er in der schnellen Barbecue-Kurve die Kontrolle über seinen Wagen und schlug hart in die Streckenbegrenzung ein, wodurch sein Wagen auch noch Feuer fing. Obwohl ihn Streckenposten und andere Rennfahrer aus dem Wrack bergen konnten, verstarb Peter Revson noch an der Unfallstelle.

Zwei GP-Siege hat Peter Revson in seiner viel zu kurzen F1-Karriere zu Buche stehen - Foto: Sutton
Zwei GP-Siege hat Peter Revson in seiner viel zu kurzen F1-Karriere zu Buche stehenFoto: Sutton

Formel 1 heute vor 29 Jahren: Roberto Merhi kommt auf die Welt

Am 22.März 1991 wurde Roberto Merhi geboren. Kurz und nicht allzu erfolgreich verlief die F1-Karriere des Marussia-Piloten. In seinen 13 Starts in der Saison 2015 sammelte Merhi keinen enzigen Zähler. Zuletzt war der Spanier mit einem LMP2-Wagen in der asiatischen Le-Mans-Serie unterwegs.

Formel 1 heute vor 28 Jahren: Schumachers erstes Podium

Schon 28 Jahre sind vergangen, seit Michael Schumacher das erste Mal auf ein Formel-1-Podest stieg. Dieser historische Moment ereignete sich am Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt. Nach Platz 3 im Qualifying verlor Schumacher am Start mehrere Ränge und kämpfte sich von der sechsten Position nach vorne. Nach einem Defekt an Sennas McLaren erlebte Schumacher die Krönung seiner Aufholjagd und er durfte es sich zum ersten Mal auf dem Podium bequem machen. Neben ihm auf dem Podest: Der Rennsieger und spätere Weltmeister Nigel Mansell und dessen Williams-Teamkollege Riccardo Patrese.

In seiner Karriere ließ Schumacher noch 154 weitere Trips auf das Siegertreppchen folgen. Der Große Preis von Mexiko verabschiedete sich mit diesem Rennen vorerst aus dem Formel-1-Rennkalender. Erst 2015 gelangte die Strecke wieder zurück in die Königsklasse.

Formel 1 heute vor 21 Jahren: Mick Schumacher wird geboren

Der 22. März ist aber auch aus anderen Gründen ein großer Tag für die Familie Schumacher. 1999 kam nämlich an diesem Tag Mick Schumacher auf die Welt. Mick ist in dieser Saison – sofern sie irgendwann losgeht – in der Formel 2 unterwegs und somit nur noch einen Schritt von der Königsklasse entfernt.

Mick Schumacher: Er feiert heute seinen 21.Geburtstag - Foto: LAT Images
Mick Schumacher: Er feiert heute seinen 21.GeburtstagFoto: LAT Images

Formel 1 heute vor 17 Jahren: Alonsos Stern geht auf

Nicht nur Michael Schumacher, sondern auch eine andere Legende ließ am 22.März erstmals ihr Talent aufblitzen. Nach einem Jahr Abstinenz kehrte der ehemalige Minardi-Pilot Fernando Alonso 2003 in die Formel 1 zurück. Ohne GP2-Motor, dafür mit einem pfeilschnellen Renault, fuhr er schon in seiner zweiten Qualifying-Session für den französischen Hersteller beim Großen Preis von Malaysia auf die erste Startposition. Teamkollege Jarno Trulli und Schumacher platzierten sich im Qualifying auf P2 und P3. Auf seinen ersten Sieg musste der Asturier dann noch etwas warten – aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.