Die Formel-1-Saison 2019 ist vorbei. Es war ein Jahr voller Highlights, spannender Kämpfe und prickelnder Teamduelle. Zum Jahresabschluss nimmt Motorsport-Magazin.com alle Fahrer der abgelaufenen Saison unter die Lupe. Jeden Tag arbeiten wir uns in der WM-Tabelle einen Platz vor. Heute in der Zeugniskonferenz: Haas-Pilot Romain Grosjean.

Steckbrief Romain Grosjean

Karriere 2019
GP-Starts 164 21
Siege 0 0
Bestes Rennergebnis 2 7
Podien 10 0
Ø Rennplatzierung 12,9 13,27
Ausfälle 47 6
Schnellste Runden 1 0
Poles 0 0
Bestes Quali-Ergebnis 2 6
Ø Position im Qualifiyng 11,5 12,1
Punkte 389 8

Die Qualifying-Performance 2019: Für beide Haas-Piloten lief es in der abgelaufenen Saison in der Qualifikation besser als im Rennen. Neun Mal schaffte Grosjean den Einzug ins Q3. Im Duell gegen seinen Teamkollegen Kevin Magnussen wurde er allerdings mit 13 zu 8 abgehängt. Trotz der eindeutigen Bilanz war Grosjeans durchschnittliche Startposition nur 0,3 Plätze hinter jener von Magnussen.

Zieht man allerdings alle 21 Qualifyings des Jahres in Betracht, fehlte Grosjean im Durchschnitt eine halbe Sekunde auf Magnussen. Damit zählt seine Bilanz zu den schlechtesten im Fahrerfeld. Grosjeans beste Startposition im Jahr 2019 war Platz sechs. Diese erreichte er beim Australien GP und beim Deutschland GP. Beide Male setzte er sich gegen Magnussen durch.

Formel 1, Formcheck: Unsere große Fahrer-Analyse: (01:04:38 Min.)

Die Renn-Performance 2019: Die Saison begann für Grosjean schon beim Auftakt in Australien mit einem Rückschlag. Er musste nach einem verpatzten Boxenstopp aufgeben. In Bahrain, Großbritannien und Singapur war Grosjean in Kollisionen verwickelt, die seine Rennen beendeten. Immer wieder kam es außerdem zu teaminternen Unfällen, die ein besseres Abschneiden verhinderten. Grosjean hat die wenigsten Rennrunden aller Fahrer absolviert. Er legt 82,7 Prozent der insgesamt möglichen Runden zurück.

Grosjean lag nicht nur in den Qualifyings, sondern auch in den Rennen oft hinter seinem Teamkollegen zurück. Der Franzose hat im Saisonverlauf 33 Positionen in der ersten Runde eines Grand Prix' verloren. Das ist der schlechteste Wert aller Fahrer. Der 33-Jährige holte in der Saison 2019 nur acht Punkte. Damit belegte der den 18. Platz in der WM-Wertung.

Das sagt Romain Grosjean selbst: "Ich muss an meinen Starts arbeiten. Dieses Jahr war das eine meiner Schwächen. Falls wir uns im nächsten Jahr gut qualifizieren, möchte ich sicherstellen, gute Starts zu fahren."

Fazit: Romain Grosjean wird 2020 eine weitere Chance bei Haas erhalten. In der kommenden Saison muss er in Duellen besonnener reagieren, insbesondere wenn er gegen seinen Teamkollegen kämpft. Was die durchschnittliche Startposition angeht, war Grosjean im Saisonverlauf nur knapp hinter Magnussen. Das zeigt: Damit Grosjean aufholen kann, muss er sich vor allem im Rennen verbessern.

Bewertung im Motorsport-Magazin.com-Fahrerranking

Gesamtplatzierung: 19

Durchschnittsnote gesamt: 3,64

Durchschnittsnote Redaktion: 3,51

Durchschnittsnote Leser: 3,78