+++ Hier geht es zum Ticker von Testtag 2 +++

17:24 Uhr
Verstappen zur Bestzeit
Nachdem ihn Motorsport-Magazin.com darauf anspricht, ob er Mick Schumachers Zeit am Ende noch schlagen wollte, muss Max Verstappen lachen: "Nein, ich mache einfach mein Programm. Das ist nicht meine Absicht, ich konzentriere mich einfach auf meinen Job hier."

17:19 Uhr
Finaler Stand
So sieht es am Ende aus. Verstappen vor Schumacher und Norris.

P. Fahrer Team Zeit Abstand Runden
1 Verstappen Red Bull 1:29.379 - 62
2 Schumacher Ferrari 1:29.976 0.597 56
3 Norris McLaren 1:30.800 1.421 22
4 Grosjean Haas 1:30.982 1.603 42
5 Albon Toro Rosso 1:31.089 1.709 71
6 Hamilton Mercedes 1:31.156 1.777 77
7 Ricciardo Renault 1:31.584 2.205 45
8 Stroll Racing Point 1:31.964 2.585 32
9 Sainz McLaren 1:32.059 2.679 32
10 Giovinazzi Alfa Romeo 1:32.067 2.687 53
11 Alonso McLaren 1:32.207 2.827 64
12 Fittipaldi Haas 1:32.708 3.329 20
13 Kubica Williams 1:33.290 3.910 19
14 Kvyat Toro Rosso 1:33.653 4.273 45
15 Russell Williams 1:33.682 4.302 27

17:06 Uhr
Verstappen holt Bestzeit
Jetzt ist Schluss - und Max Verstappen holt sich die Tagesbestzeit. Für Mick Schumacher bleibt Platz zwei. Die gesamte Testsession (ohne lange Regenunterbrechungen) gibt es hier im Bericht zum Nachlesen.

17:00 Uhr
Zeit läuft ab
Sieht nach einer Bestzeit für Red Bull aus. Die Zeit ist um, noch immer steht Max Verstappen ganz oben auf dem Zeitenmonitor.

16:57 Uhr
3 Minuten
Hier kommt Max Verstappen und holt sich die Bestzeit wieder zurück. 1:29.379 - das war eine deutliche Ansage. Es bleiben für die Konkurrenz nur mehr drei Minuten, um da noch eine Antwort zu finden.

16:53 Uhr
Schumacher legt nach
Hamilton hat gerade seine Zeit verbessert, und jetzt bessert Schumacher noch einmal nach. Mit 1:29.976 ist er der erste Fahrer, der an diesem Testtag unter die 1:30 kommt. Auf Leclercs Pole-Zeit vom Samstag fehlen ihm noch zwei Sekunden.

16:50 Uhr
10 Minuten
Die letzten 10 Minuten des Testtages sind angebrochen. Noch führt Schumacher vor Verstappen. Mal schauen, ob noch jemand in den letzten Minuten eine Attacke fährt. Die Strecke scheint es mittlerweile auf jeden Fall herzugeben.

16:46 Uhr
Schumacher bleibt vorne
Ein paar späte Bestzeiten gehen trotz der langen Regenpause noch. Schumacher verbessert sich auf seiner nächsten Runde erneut, aber nur minimal auf 1:30.222.

16:41 Uhr
Schumacher führt
Und jetzt übernimmt Mick Schumacher für Ferrari die Führung! Mit 1:30.238 verdrängt er Verstappen von ganz vorne.

16:38 Uhr
Verstappen toppt
Die letzte halbe Stunde ist angebrochen, und jetzt ist die Strecke trocken genug für Zeitenverbesserungen. Max Verstappen hat diese Gelegenheit sofort genutzt und ist mit 1:30.358 eine neue Bestzeit gefahren. Alonso und Hamilton haben sich ebenfalls gerade verbessert.

16:30 Uhr
Vettel sieht zu
Während Mick Schumacher seine letzten Ferrari-Runden abspult, sieht Sebastian Vettel heute zu. Morgen wird er dann den SF90 übernehmen. Während der verlängerten Regen-und-Mittagspause saß er zuletzt mit Mick Schumacher zusammen.

Sebastian Vettel in Bahrain bei den Testfahrten - Foto: LAT Images
Sebastian Vettel in Bahrain bei den TestfahrtenFoto: LAT Images

16:16 Uhr
Strecke füllt sich
Jetzt ist auch Haas der Meinung, dass es trocken genug ist. Sie schicken Fittipaldi wieder raus, mit C3-Reifen. Daniel Ricciardo führt seinen Renault ebenfalls wieder aus, und auch Mick Schumacher hat den Ferrari wieder auf die Strecke gebracht. Lando Norris fährt mit dem McLaren auch wieder.

16:12 Uhr
Kubica
Jetzt zeigt sich Robert Kubica auf der Strecke. Viel Zeit haben er und Williams nicht mehr, denn die letzte Stunde ist ja schon angebrochen. Nur mehr 50 Minuten, dann ist Schluss. Aber die Sonne ist jetzt deutlich stärker als in den vergangenen Stunden, und die Strecke scheint wieder aufzutrocknen.

16:09 Uhr
China-Reifen
So nebenbei hat Pirelli gerade die von den Teams gewählten Reifensätze für das 1000. Formel-1-Rennen bekannt gegeben. Ferrari geht etwas vorsichtiger an die Sache ran als Mercedes. Nur sieben Sätze Soft, Mercedes mit acht. McLaren geht aggressiver an die Sache ran, mit neun Sätzen Soft.

16:03 Uhr
Licht an
In Bahrain haben sie jetzt auch die Flutlicht-Anlage eingeschaltet. Am späten Nachmittag, bei nach wie vor starker Bewölkung, macht das auf jeden Fall Sinn. Hamilton ist nach wie vor auf der Strecke und fährt.

15:56 Uhr
Fittipaldi kommt zurück
Nach nur einer Installationsrunde ist Fittipaldi schon wieder zurück in der Box. Die Strecke sei noch zu feucht, meint Haas.

15:55 Uhr
Action!
Wir sagten ACTION! Jawohl, denn Hamilton ist wieder raus auf die Strecke. Antonio Giovinazzi im Alfa ist ebenfalls raus. Haas installiert gerade Pietro Fittipaldi im Auto. Eigentlich hätte Grosjean heute den ganzen Tag fahren sollen, und Fittipaldi morgen. Kurzfristige Planänderung bei Haas also.

15:48 Uhr
Keine Verlängerung
Jetzt kommt die Ansage, dass die Session nicht verlängert wird. Also ist in einer Stunde und zwölf Minuten auf jeden Fall Schluss für heute. Zum Glück geht es morgen noch einmal weiter.

15:45 Uhr
Auto in der Box
Und wieder rein. Wir hoffen stark, dass die Erkenntnisse positiv waren und er noch einmal rauskommt. Oder das andere Fahrer rauskommen. Bitte?

15:40 Uhr
Auto auf der Strecke!
Ja! Endlich! Lewis Hamilton fährt raus! Bedingungen könnten besser sein, aber es scheint zumindest fahrbar. Mal schauen, ob dem Mercedes noch ein paar andere Fahrer folgen.

15:15 Uhr
Und Sonnenstrahlen
Jetzt berichtet Christian aber von Sonnenstrahlen ("langsam", "bisschen", klingt alles jetzt nicht so optimistisch). Abwarten. Wir haben keine zwei Stunden mehr, dann laufen zumindest die angesetzten neun Stunden ab. Und bezüglich Verlängerung scheint es momentan eher in die Richtung "Nein" zu gehen.

15:12 Uhr
Regentropfen
Sie sind wieder da. Kurz hatte es mal aufgehört, jetzt geht es wieder locker weiter. McLaren hatte schon einen Mann mit Laubbläser in die Boxengasse geschickt, aber wir haben so eine Vermutung, dass das nicht reichen wird.

15:01 Uhr
Schumacher schneller ...
... als Charles Leclercs schnellste Rennrunde vom Sonntag, so ganz nebenbei. 1:32.552 zu 1:33.411. Was bedeutet das? Na klar - nichts. Das sind Testfahrten. Wir haben letztendlich nicht die leiseste Ahnung, was genau Ferrari am Vormittag für ein Programm fuhr.

14:47 Uhr
Beschäftigung im Paddock
Auf seinem Weg durch das Fahrerlager hat Christian kurz Haas und Renault beim Kampf um die Vorherrschaft im Mittelfeld beobachtet. Mangels Regenreifen bleiben da nur konventionelle Ballsportarten im Paddock übrig. Daniel Ricciardo und Haas-Testfahrer Pietro Fittipaldi mischen liebend gerne mit. Tut euch bloß nicht weh, Jungs.

Klassische Regenbeschäftigungen in Bahrain - Foto: Motorsport-Magazin.com
Klassische Regenbeschäftigungen in BahrainFoto: Motorsport-Magazin.com

14:34 Uhr
Test-Verlängerung wird diskutiert
Da bei Regen also nicht gefahren werden kann, bleibt nur Abwarten. Aber es gibt ja eine Flutlichtanlage hier? Richtig. Daher wird gerade über eine mögliche Verlängerung des Testtages diskutiert. Zwei zusätzliche Stunden stehen zur Debatte, fix ist hier jedoch noch nichts. Schließlich soll es morgen in der Früh auch gleich wieder weitergehen

14:29 Uhr
Keine Reifen
Christian hat sich jetzt gerade bei Pirelli bezüglich Regenreifen umgehört. Und hat schlechte Nachrichten mitgebracht: Gibt keine. Die Anzahl der Reifen sind für die Tests während der Saison beschränkt. Die Teams haben zwar freie Auswahl, müssen aber vorher bestellen. Für Bahrain haben die Teams natürlich keine Regenreifen bestellt. Klar, weil Bahrain, und nicht Spa oder so. Und die Regenreifen vom Rennwochenende wurden laut Pirelli bereits von den Felgen abgezogen, weil man die Felgen für das nächste Rennen braucht. Dadurch sind diese Reifen nicht mehr zu gebrauchen.

14:22 Uhr
Latifi vs. Fahren
An dieser Stelle noch zu Nicholas Latifi: Der hatte in den letzten Monaten aber auch ziemlich viel Pech mit seinen Test-Einsätzen. Im Vorjahr - da war er noch Force-India-Tester - hätte er eigentlich beim US-GP das erste Training fahren sollen. Durfte er aber nicht, weil das Team lieber Esteban Ocon mehr Trainingszeit geben wollte. Dann also Abu Dhabi - nein, doch nicht, da wollte man den Stammfahrern aufgrund einer engen WM-Entscheidung mehr Zeit geben. Dann, als Williams-Tester, in Barcelona? Wieder nicht, weil Williams das Auto nicht fertig brachte. Irgendwann schafft er es aber sicher ins Auto.

14:15 Uhr
Fahrerplan
Also noch ein Blick auf die Fahrerplanung. Wenn heute nichts mehr gehen würde, dann würde das Robert Kubica und Williams wohl am härtesten treffen. Denn bei Williams haben sie ihren Nachwuchs-Test-und-Diverses-Fahrer Nicholas Latifi für den Mittwoch eingeplant. Die Stammfahrer hätten sich heute das Cockpit teilen sollen. Mal schauen, ob Williams dann nicht vielleicht morgen Latifis Programm kürzt, um Kubica noch mehr Zeit zu geben. Würde für uns durchaus Sinn machen.

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Lewis Hamilton George Russell
Ferrari Mick Schumacher Sebastian Vettel
Red Bull Max Verstappen Daniel Ticktum
Renault Daniel Ricciardo Jack Aitken
Haas Romain Grosjean Pietro Fittipaldi
McLaren Carlos Sainz
Lando Norris
Lando Norris
McLaren (Pirelli) Fernando Alonso Carlos Sainz
Fernando Alonso
Racing Point Lance Stroll Sergio Perez
Alfa Romeo Antonio Giovinazzi Mick Schumacher
Toro Rosso Alex Albon Alex Albon
Toro Rosso (Pirelli) Daniil Kvyat Daniil Kvyat
Williams George Russell
Robert Kubica
Nicholas Latifi

14:05 Uhr
Nachmittagsfahrer
Williams und McLaren hätten eigentlich geplant, heute am Nachmittag die Fahrer durchzutauschen. Robert Kubica und Lando Norris hätten die Cockpits von George Russell und Carlos Sainz übernehmen sollen. Aber ob die Teams mit dem verkürzten Vormittag noch Fahrer wechseln ... aber wer weiß, ob wir heute überhaupt noch einmal Fahrbetrieb sehen. Wir hoffen natürlich, aber bei diesem Wetter kommen doch langsam erste Zweifel auf. Sind schließlich keine drei Stunden mehr bis zur Zielflagge.

13:55 Uhr
Wetter?
Ja, es regnet noch immer. Wie man vielleicht daran erkennt, dass wir seit zwei Stunden nichts mehr von fahrenden Fahrzeugen geschrieben haben. Wir würden gerne ... aber ist nicht. "Hier ist es jetzt richtig nass", vermeldet Christian, der gerade vom Mittagessen zurückgekommen ist. Das ist alles eine zähe Angelegenheit.

13:47 Uhr
Die große Formel-1-Show
Während des Vormittages (als noch Betrieb auf der Strecke war) hat die Formel 1 heute eine neue Partnerschaft für 2020 verkündet. Mit Westbrook Studios und Apollo World Touring wollen sie eine brandneue "Entertainment-Initiative" auf die Beine stellen, die das Jahr über mit der Formel 1 mitreist. Will Smith ist dabei, als Gründer von Westbrook Studios, beteiligt. Er hatte schon in Abu Dhabi gemeinsam mit Hamilton eine Show abgezogen - offenbar ein Vorgeschmack auf die Zukunft. Mal schauen, was das so wird.

13:36 Uhr
Vettel-Zukunft
Was lernen wir also aus Bahrain? Vettel ganz klar rücktrittsreif, morgen darf er noch testen, dann kann er schon bald den Platz für Mick räumen. NEIN, NICHT GLEICH ALLE DURCHDREHEN! Meinen wir doch nicht ernst. Gebt dem Mann doch noch eine Chance! Fehler passieren. Ja, Leclerc war in Bahrain der schnellere Ferrari. Aber die Saison ist noch lang. Wirklich. Noch 19 Rennen bis zum Finale in Abu Dhabi. Das weiß auch Vettels Team, und Teamchef Binotto unterstützt seinen Piloten nach wie vor. Und für Mick Schumacher ist es wahrlich noch zu früh, um irgendetwas zu sagen.

13:25 Uhr
Dreher-König Vettel
Noch etwas von gestern: Die Stimmen der internationalen Medien zum dramatischen Ferrari-Versagen des Sonntages. Jeder fühlte mit Charles Leclerc. Aber besonders die italienischen Kollegen hatten keinerlei Mitleid mit dem sich erneut eindrehenden Sebastian Vettel. Die italienische "La Stampa" kennt keine Gnade: "Der Deutsche sollte einen Mentalcoach anheuern. Und sich den Schnurrbart rasieren."

13:14 Uhr
Und warten ...
Die Mittags-und-Regenpause zieht sich. Wer noch nicht hat, kann sich bei der Gelegenheit die Analyse des Spitzenkampfes vom Sonntag noch reinziehen. Wir erklären darin, wie Hamilton so viel Druck auf Vettel ausbauen konnte.

13:02 Uhr
Wo fährt Stroll?
Wie uns bereits aufmerksame Leser mitgeteilt haben, fährt Lance Stroll natürlich NICHT bei Williams. Haben wir ihm in unserer letzten Übersichts-Tabelle fälschlich angedichtet. Wir heben die Hand, unser Fehler. Jetzt fährt Stroll natürlich bei Force India ... eeeeh ... RACING POINT, genau! SportPesa Racing Point F1. War das der volle Teamname?

12:55 Uhr
Ach, der Regen
Ob diese Williams-Techniker hier wohl beim Regen schon Angstzustände bekommen? Nachdem sich der Williams der Saison 2019 bei zu hartem Überfahren der Kerbs schon gerne mal auflöst, wollen wir gleich gar nicht wissen, was ein bisschen Wasser diesem Auto antun könnte.

Williams im Regen - Foto: LAT Images
Williams im RegenFoto: LAT Images

12:49 Uhr
Lesestoff
Für die Wartezeit, die wir absitzen müssen, können wir noch ein bisschen Lesenstoff bieten. Wer es gestern noch nicht gesehen hat - Fernando Alonso testet heute zwar, aber ein Comeback mit einem Mittelfeld-McLaren wird es nicht geben. Außerdem hat Alonso sich in Bahrain zu seinem letztens absolvierten Dakar-Test geäußert.

12:30 Uhr
Fahrbetrieb ...
... findet weiterhin nicht statt. Sorry für alle, die sich gerade kurz Hoffnungen gemacht haben. Jetzt dürften sich wirklich alle in die Mittagspause verzogen haben - in der Hoffnung, dass bei ihrer Rückkehr dann der Regen seinerseits den Abgang macht. Wir hoffen das ebenfalls. Schließlich sind wir für Autos auf der Strecke hier. Nicht für irgendwelche Regen-Witze. Bah-Rain. Haha.

12:15 Uhr
Zwischenstand nach 4 Stunden
Da der Regen nicht wirklich wieder verschwinden will, bleibt es weiterhin still auf der Strecke. Auf Regen-Tests hat scheinbar keiner heute Lust.

POS Fahrer Team Runden Zeit Rückstand
1 Grosjean Haas 42 1:30,982
2 Albon Toro Rosso 47 1:31,089 0,107
3 Verstappen Red Bull 40 1:31,319 0,337
4 Sainz McLaren 32 1:32,059 1,077
5 Giovinazzi Alfa 22 1:32,067 1,085
6 Hamilton Mercedes 50 1:32,232 1,250
7 Stroll Racing Point 23 1:32,455 1,473
8 Schumacher Ferrari 33 1:32,552 1,570
9 Ricciardo Renault 32 1:33,006 2,024
10 Alonso McLaren 45 1:33,289 2,307
11 Kvyat Toro Rosso 34 1:33,653 2,671
12 Russell Williams 27 1:33,682 2,700

12:10 Uhr
Grosjean zum Regen
Romain Grosjean hat es aus dem Haas und offenbar zu seinem Handy geschafft. Er führt gegenwärtig das Klassement an, und meint zum Regen auf Twitter: "Es regnet in Bahrain ... Habe solche Bedingungen hier nicht gerade erwartet." Danke für diese Einblicke, Romain. Von unschätzbarem Wert.

12:03 Uhr
Medien-Termine
Mick Schumacher wird heute nach dem Test noch eine Medienrunde für die in Bahrain verbliebenen Journalisten abhalten. 18:20 Uhr unserer Zeit ist dafür anberaumt, knapp über eine Stunde nach dem Ende des Tests. Wir sind natürlich dabei und werden euch alle Infos daraus liefern. Fernando Alonso wird ebenfalls Medienrunden abhalten, direkt nach dem Ende des Testtages.

11:53 Uhr
Mittagspausen
Nachdem jetzt ohnehin nicht gefahren werden kann, bietet sich eine Mittagspause an. Offiziell wird bis 17:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (18:00 Uhr Ortszeit) durchgefahren, anders als in Barcelona gibt es keine verpflichtende Ruhepause. Aber die Teams legen normal trotzdem eine freiwillige Pause ein. Toro Rosso hat sich gerade in Richtung Essen verabschiedet, und die Autos von Albon und Kvyat abgestellt.

11:48 Uhr
Regen wird stärker
Danke an Haas für die schönen Regenbilder. Das ist jetzt doch ordentlich. Wenn es so weitergeht, werden wir wohl länger keinen Fahrbetrieb sehen.

11:44 Uhr
Weiter Ruhe
Mick Schumacher war vor dem wiederkehrenden Regen kurz für eine schnelle Runde auf der Strecke, hat eine 1:32.552 gefahren. Das hat für Platz 8 gereicht. Aber jetzt sind wie gesagt bei stärker werdendem Regen alle wieder an der Box und warten, ob es besser wird.

11:37 Uhr
Und alle rein
Wenig überraschend kommen sofort wieder alle an die Box. Wir hoffen, dass die Tropfen gleich wieder verschwinden, weil die Strecke (wie vorhin bewiesen) schnell trocknen kann. Aber alle Stunde mal Regen, das nervt. Und bringt die ganzen Fahrpläne der Teams durcheinander.

11:34 Uhr
Regen kommt zurück
Nach dem ersten Mal glaubt es uns jetzt sicher jeder. Ja, wieder tauchen Regentropfen auf. Was soll das eigentlich hier. Grosjean kommt gerade an die Box, er hat die 40-Runden-Marke passiert.

11:24 Uhr
Mick Schumachers erste Runden
Wer die ersten Mick-Runden der Formel-1-Geschichte heute verpasst hat, der kann sich hier die volle Ladung noch einmal geben. Hier im Ticker haben wir alles live berichtet, und Christian hat die Geschichte direkt vor der Box stehend verfolgt und in einen kleinen Bericht verpackt.

11:12 Uhr
Grosjean bleibt vorne
Zum Zwischenstand - nach wie vor Grosjean mit seiner 1:30.982 vor Albon mit seiner 1:31.089. Den Regen scheinen wir jetzt wieder losgeworden zu sein, das freut uns und alle Teams unten in der Boxengasse. Alonso und Hamilton haben die 40-Runden-Marke inzwischen geknackt.

11:05 Uhr
Technik-Bilder
Inzwischen haben wir auch die ersten Technik-Bilder aus Bahrain. Oder nein, nennen wir es lieber die Aero-Rake-Galerie. Wer Autos mit Aero-Rakes attraktiv findet, der sollte da auf jeden Fall reinklicken.

10:53 Uhr
Reifentester Alonso
Fernando Alonso nimmt seinen Job als Reifen-Testfahrer für Pirelli heute mehr als ernst. Vorhin hat er sogar einen kapitalen Verbremser fabriziert, um herauszufinden, wie leicht die 2020er-Pirellis einen Bremsplatten bekommen. Oder vielleicht war es einfach nur ein Fahrfehler. Nein, das kann nicht sein, Formel-1-Gott Alonso würde doch keine Fahrfehler machen!

Reifentester Alonso testet die strukturelle Integrität der 2020er-Pirellis - Foto: LAT Images
Reifentester Alonso testet die strukturelle Integrität der 2020er-PirellisFoto: LAT Images

10:48 Uhr
Weiter geht es
Nachdem Grosjean bewiesen hat, dass das alles doch nicht so schlimm war, fahren auch Albon, Giovinazzi, Ricciardo, Kvyat und Hamilton wieder auf die Strecke. Christian meldet wieder einen starken Wind an der Strecke - das hilft, den Asphalt zu trocknen.

10:45 Uhr
Alles wieder trocken
Grosjean fliegt mit einer 1:31.9 über die Linie - so feucht kann es nicht mehr sein. Vorhin hat er übrigens, kurz bevor wir vom Regen abgelenkt wurden, mit einer 1:30.982 die Spitze übernommen.

10:41 Uhr
Grosjean fährt raus
Jetzt ist Schluss mit dem Spuk. Bei den nach wie vor relativ warmen Temperaturen (an die 25 Grad) sollte es schnell trocknen. Haas lässt Grosjean auf Soft-Reifen die Bedingungen erkunden. Wird schon gut gehen, da sind wir uns ganz sicher.

10:38 Uhr
Regen lässt nach
Oder hört zum Teil sogar ganz auf. Abseits der Ideallinie hat das Wasser sicher den Sand ganz schön verschmiert. Und jetzt hat auch Mercedes auf Twitter den Bah-RAIN-Witz gebracht.

10:35 Uhr
Der erste Regen
Das ist übrigens hiermit der erste Regen in einer offiziellen Formel-1-Session der Saison 2019. Wir haben alle acht Wintertest-Tage in Barcelona im Trockenen überstanden (nachdem wir 2018 noch Schneefälle beklagten!), und auch die beiden Rennwochenenden in Australien und Bahrain blieben staubtrocken. Und ausgerechnet am Vormittag der Testfahrten in Bahrain regnet es. Kaum zu glauben.

10:31 Uhr
Bah-Rain.
Bevor jetzt alle mit dem Witz kommen - ja, wir haben es begriffen. Bah-Rain. Unser Kollege Robert Seiwert hat ihn schon in der Redaktion gebracht. Dann kamen auch alle auf Twitter an: Pirelli, Toro Rosso, Williams, die britischen Kollegen von crash.net ... ja, wir haben das Wortspiel kapiert!

10:26 Uhr
Ja, REGEN!
Der 1. April war gestern. Wir scherzen also nicht. Hier das Beweisfoto aus dem Fahrerlager. Natürlich sind jetzt alle Fahrer sofort an die Box gekommen, denn die Strecke wird so langsam feucht.

Ja, das ist echter Regen in Bahrain - Foto: Motorsport-Magazin.com
Ja, das ist echter Regen in BahrainFoto: Motorsport-Magazin.com

10:22 Uhr
Regen!
Kein Witz. Christian kann es kaum glauben. Richtiger Regen, versichert er uns. Schon vorhin sind ein paar dunkle Wolken über die Strecke gezogen. Aber ehrlich ... das ist Bahrain ... wer glaubt denn da schon an Regen. Tja, wir wurden gerade eines Besseren belehrt!

10:16 Uhr
Zwischenstand nach 2 Stunden
Alex Albon hat sich soeben den ersten Platz geholt. Hamilton und Alonso sind dafür die Dauerläufer, beide haben bereits mehr als 30 Runden auf der Strecke verbracht.

POS Fahrer Team Runden Zeit Rückstand
1 Albon Toro Rosso 25 1:31,089
2 Grosjean Haas 17 1:31,256 0,167
3 Verstappen Red Bull 27 1:31,414 0,325
4 Hamilton Mercedes 36 1:32,232 1,143
5 Giovinazzi Alfa 14 1:32,456 1,367
6 Stroll Racing Point 16 1:32,870 1,781
7 Ricciardo Renault 22 1:33,006 1,917
8 Sainz McLaren 21 1:33,046 1,957
9 Alonso McLaren 38 1:33,289 2,200
10 Schumacher Ferrari 24 1:33,943 2,854
11 Kvyat Toro Rosso 20 1:33,980 2,891
12 Russell Williams 19 1:34,022 2,933

10:04 Uhr
Grosjean-Zeit hält
Zwei Stunden sind abgelaufen, die Grosjean-Zeit bleibt weiterhin die Bestmarke. Verstappen kommt ihm jetzt wieder näher, aber nicht zu nah. Alfa Romeo hat jetzt endlich eine Zeit auf den Monitor gebracht, Antonio Giovinazzi ist Viertschnellster. Mick Schumacher hält gegenwärtig den zehnten Platz.

09:47 Uhr
Grosjean führt
Der Haas legt in der zweiten Stunde ein gutes Tempo vor. Jetzt hat sich Grosjean den ersten Platz von Verstappen geholt, mit einer 1:31.256. Medium-Reifen soll er laut Haas übrigens drauf haben. Alex Albon hat sich ein paar Zehntel hinter Grosjean auf Platz 2 eingereiht, dann kommt Verstappen.

09:43 Uhr
Wer macht was?
Nicht alle Autos fahren heute für ihre Teams. Der McLaren von Fernando Alonso und der Toro Rosso von Daniil Kvyat sind im Auftrag von Pirelli als Reifen-Testfahrzeuge unterwegs. Damit will Pirelli sich besonders für die nächste Saison vorbereiten. Ab September sollten übrigens Pirelli-Testfahrten mit den neuen 21-Zoll-Reifen anlaufen, die die Formel 1 ab 2021 einsetzen will. Wobei sich das alles noch in der Planung befindet.

09:35 Uhr
Verstappen zieht weg
Red Bull fährt jetzt mal ein ordentliches Programm, und Verstappen verbessert seine Bestzeit weiter. Eine 1:31.830 ist es für ihn. Haas fährt ebenfalls viel, Grosjean hat seine Zeit auf 1:32.243 verbessert.

09:31 Uhr
Streckenbedingungen
Die sind ganz klar schlechter als am vergangenen Wochenende. Die Teams finden überall eine Sandschicht vor, die vom gestern über die Strecke hinwegfegenden Sandsturm zurückgelassen wurde. Da fehlt noch Grip. Dafür sind aber die starken Windböen, mit dem wir das ganze Wochenende über zu kämpfen haben, nicht mehr so schlimm. Das freut.

09:25 Uhr
Bahrain-Rückblick
Nachdem sich der Test jetzt so langsam in einen Rhythmus fährt, gibt uns das Gelegenheit, mal auf das vergangene Wochenende zu schauen. Bei Ferrari ein Chaos sondergleichen: Schnellstes Auto, und mit Charles Leclerc hatten sie auch den schnellsten Fahrer. Sebastian Vettel hingegen ... na ja. Das spiegelt sich auch in den Bahrain-Noten von uns (und von euch) wieder.

09:17 Uhr
Die Jagd ist eröffnet
Wir bekommen jetzt ein paar schnellere Rundenzeiten rein. Grosjean fährt mit 1:32.866 auf Platz 1, dann jagt ihm Max Verstappen im Red Bull den Platz mit einer 1:32.217 sofort ab. Als Referenz: Charles Leclercs Pole-Runde vom Samstag war eine 1:27.866, seine schnellste Rennrunde eine 1:33.411.

09:09 Uhr
Zwischenstand nach Stunde 1
Lewis Hamilton hat sich inzwischen an die Spitze des Feldes gesetzt, hat den alten Rivalen Fernando Alonso stehen gelassen. Mick Schumacher hat gerade seinen ersten echten Run in einem Formel-1-Auto beendet und ist zurück an der Box. Seine beste Zeit reichte für Platz vier.

POS Fahrer Team Runden Zeit Rückstand
1 Hamilton Mercedes 13 1:33,507
2 Alonso McLaren 14 1:34,519 1,012
3 Kvyat Toro Rosso 5 1:35,264 1,757
4 Schumacher Ferrari 9 1:36,469 2,962
5 Albon Toro Rosso 6 1:36,979 3,472
6 Verstappen Red Bull 6 1:39,168 5,661
7 Russell Williams 6 2:10,758 37,251
8 Stroll Racing Point 7 10:17,150 8:43,643
9 Sainz McLaren 5 13:14,413 11:40,906
10 Ricciardo Renault 1 - -
11 Grosjean Haas 0 - -
12 Giovinazzi Alfa 0 - -

09:07 Uhr
Mick, der Schweizer
In Bahrain hat sich unser geschätzter Schweizer Kollege Roger Benoit übrigens gerade gegenüber Christian beschwert. Mick Schumacher fährt unter deutscher Flagge, und mit deutscher Flagge am Helm. "Der müsste die Schweizer Flagge drauf haben", empört sich Roger scherzhaft. Schließlich ist Mick in der Schweiz aufgewachsen. An dieser Stelle Grüße an alle unsere Schweizer Leser :)

08:59 Uhr
Mick im Bild
Von normalen, sich nicht bewegenden Bildern haben wir auch schon einige aus Bahrain zusammengesammelt. Die gibt es in der Mick-Schumacher-Galerie.

08:56 Uhr
Schumacher im Bewegtbild
Auch der offizielle Twitter-Kanal der Formel 1 ergeht sich im Mick-Hype, und daher können wir jetzt auch das erste offizielle Bewegtbild von Mick Schumacher im Ferrari liefern.

08:54 Uhr
Schumacher verbessert sich
Auf der zweiten Runde verbessert Schumacher seine Zeit auf 1:37.992. Alonso führt das Feld nach wie vor mit einer 1:34.519 an.

08:50 Uhr
Erste Schumacher-Zeit
Ja, sie kommt. Mit einer 1:39.025 reiht sich Mick Schumacher mal auf dem fünften Platz ein.

08:48 Uhr
Mick Schumachers erste Runde
Jetzt zieht Schumacher zum ersten Mal durch, kommt gleich auch die erste Rundenzeit von ihm?

08:45 Uhr
Mick-Hype
Aber wen interessieren schon Messgeräte am Ferrari? Da muss mehr Mick her! Ferrari kann heute sicher alles testen, von den Medien wird sich keiner dafür interessieren. Gerade kommt der Ferrari für die zweite Outlap des Tages zurück auf die Strecke. Noch immer sind alle Augen auf ihn gerichtet.

Mick Schumacher kommt zurück an die Box - Foto: LAT Images
Mick Schumacher kommt zurück an die BoxFoto: LAT Images

08:39 Uhr
Alonso-Bestzeit!
Wo wir schon bei Fernando Alonso sind ... Bestzeit! Der Spanier legt ein Comeback nach Maß hin. Mit einer ... ehhh ... 1:34.519 führt er die Zeitentabelle vor Lewis Hamilton (1:34.936) an. Ja, gut, das sind keine ernst zu nehmenden Rundenzeiten. 9 Runden waren es für Alonso, 11 für Hamilton. Am Ferrari von Mick Schumacher hat Christian hinten am Unterboden außerdem kleine Messeinheiten ausgemacht, direkt vor den Reifen.

08:35 Uhr
Alles gut, Fernando?
Und hier in der Zwischenzeit - während wir auf mehr Action auf der Strecken warten - Fernando Alonso in seinem neuen 2019er-Outfit. Frisch aus Bahrain.

Fernando Alonso im 2019er-McLaren-Outfit - Foto: LAT Images
Fernando Alonso im 2019er-McLaren-OutfitFoto: LAT Images

08:33 Uhr
Alle Bilder
Sämtliche weiteren Bilder von den Testfahrten in Bahrain sammeln wir außerdem wie gewohnt in unserer Galerie.

08:31 Uhr
Fernando is back!
Während Mick Schumacher die ganze Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, ging also auch Fernando Alonso bereits zum ersten Mal auf die Strecke. Deutlich weniger Aufmerksamkeit wird ihm ob des Mick-Hypes heute zu Teil. Aber gefällt ihm sicher, hat er mal seine Ruhe und muss nicht andauernd Fragen zu F1-Comeback-Plänen beantworten.

Fernando Alonso schleicht sich unauffällig auf die Strecke - Foto: LAT Images
Fernando Alonso schleicht sich unauffällig auf die StreckeFoto: LAT Images

08:28 Uhr
Alle auf der Strecke
Von den 12 Autos, die wir heute hier bereitstehen haben, waren bereits alle auf der Strecke. Ja, auch Williams. Die bekanntlich noch immer stark mit Teilen eingeschränkt sind. Viele Teams unternehmen auch schon die ersten Aero-Messfahrten mit diversen Messinstrumenten an diversen Fahrzeugstellen.

08:25 Uhr
Wetter
Von Pirelli können wir das offizielle Wetter übermitteln: Sonnig, trocken, bei 24 Grad Lufttemperatur und 28 Grad Asphalttemperatur. Fühlt sich aber gar nicht so warm an, merkt Christian aus der Boxengasse an. Über Nacht gab es außerdem Gewitterstürme. Gestern einen Sandsturm. Der Montag dürfte den Streckenbedingungen für heute nicht unbedingt zuträglich gewesen sein.

Wir haben gestern einen schönen Sandsturm in Bahrain beobachtet - Foto: Motorsport-Magazin.com
Wir haben gestern einen schönen Sandsturm in Bahrain beobachtetFoto: Motorsport-Magazin.com

08:21 Uhr
Einführungsrunden
Wie gewohnt starten wir langsam in den Tag - raus, rein, System-Checks und so weiter. Haas war gerade ebenfalls auf der Strecke, während Mick Schumacher jetzt wieder zurück an der Box ist.

08:17 Uhr
Mick im Ferrari
Die Fotografen reißen sich nur so um den Ferrari, der da aus der Box kommt.

Mick Schumacher verlässt die Box - Foto: Motorsport-Magazin.com
Mick Schumacher verlässt die BoxFoto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

08:13 Uhr
Schumacher auf der Strecke
Und jetzt haben wir es: Mick Schumacher geht zum ersten Mal im Ferrari SF90 auf die Rennstrecke von Bahrain. Christian stand natürlich daneben und hat Fotos geschossen, wir liefern sie gleich.

08:09 Uhr
GRÜN!
Geschafft, alles inspiziert. Die Ampel am Ende der Boxengasse schaltet auf Grün, und Christian beobachtet alle beim Rausfahren: McLaren, Red Bull, Renault, und auch Mercedes gehen sofort auf die Strecke.

08:07 Uhr
Ferrari ist bereit
Bei Ferrari sind sie jedenfalls bereit für den ersten Test mit Mick Schumacher. Motor wurde schon angewärmt, das Pit Board lehnt bereits mitsamt Mick-Aufschrift an der Boxenmauer. Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies hat sich auch schon am Kommandostand eingefunden.

Ferrari-Boxentafel für Mick Schumacher - Foto: Motorsport-Magazin.com
Ferrari-Boxentafel für Mick SchumacherFoto: Motorsport-Magazin.com
Der spärlich besetzte Ferrari-Kommandostand - Foto: Motorsport-Magazin.com
Der spärlich besetzte Ferrari-KommandostandFoto: Motorsport-Magazin.com

08:04 Uhr
Streckeninspektion
Ja, wir bestätigen - die Strecke wurde noch einmal inspiziert. Aus uns sonst noch unbekannten Gründen. Die Freude darüber hält sich in der Boxengasse in Grenzen. Das Sicherheitsfahrzeug ist jedenfalls wieder zurück von seiner letzten Runde.

08:02 Uhr
Noch ist rot
Eigentlich hätte es inzwischen schon losgehen sollen. 09:00 Uhr Ortszeit, also 08:00 Uhr für Mitteleuropäer war veranschlagt. Doch man ist ein bisschen im Verzug. Christian meldet, dass die Ampel noch rot ist. Und außerdem stehen ein paar Leute auf der Zielgeraden. Also warten wir noch.

07:58 Uhr
Erste News aus der Box
Christian hat es in die Boxengasse geschafft, und wieder Internet gefunden. Juhu! Gleich das erste Bild aus der Ferrari-Abteilung. Natürlich Trennwände. Wir sind ja paranoid. Egal, wie viele Rennen schon durch sind und wie viele Fotos die Konkurrenz schon vom Auto auf der Strecke, in der Box und sonstwo gemacht hat. Was wären Testfahrten nur ohne Trennwände? Ach ja, VIEL BESSER. Egal.

Ferrari versteckt sich noch - Foto: Motorsport-Magazin.com
Ferrari versteckt sich nochFoto: Motorsport-Magazin.com

07:50 Uhr
Wir sind auf dem Weg
Christian hat sich die ersten Minuten des Tages mit WLAN-Hotspots durchschlagen müssen, weil das Internet in Bahrain noch nicht da (oder zurück) ist. Die Zeitenmonitore sind auch noch nicht an. Aber keine Angst - "Der Service hier ist eigentlich der Beste im Jahr", versichert Christian. Sollte in den nächsten Minuten alles kommen.

07:42 Uhr
Fahrer-Lineup
Im Mittelpunkt des Interesses steht natürlich Mick Schumacher, doch auch andere Fahrer sind heute im Einsatz. Und die haben es teilweise ganz schön in sich: Selbst Lewis Hamilton und Max Verstappen lassen es sich heute nicht nehmen, noch einmal ins Auto zu steigen. Und nicht zu vergessen: Fernando Alonso gibt heute ein Mini-Comeback.

Team Dienstag Mittwoch
Mercedes Lewis Hamilton George Russell
Ferrari Mick Schumacher Sebastian Vettel
Red Bull Max Verstappen Daniel Ticktum
Renault Daniel Ricciardo Jack Aitken
Haas Romain Grosjean Pietro Fittipaldi
McLaren Carlos Sainz
Lando Norris
Lando Norris
McLaren (Pirelli) Fernando Alonso Carlos Sainz
Fernando Alonso
Racing Point Lance Stroll Sergio Perez
Alfa Romeo Antonio Giovinazzi Mick Schumacher
Toro Rosso Alex Albon Alex Albon
Toro Rosso (Pirelli) Daniil Kvyat Daniil Kvyat
Williams George Russell
Robert Kubica
Nicholas Latifi

07:37 Uhr
Schumacher schon in Action
Der Test startet erst um 08:00 Uhr deutscher Zeit, doch Mick Schumacher muss schon Gas geben. Grund: Er muss noch den Cockpit-Ausstiegstest bestehen. Der Technische Delegierte der FIA, Jo Bauer, kam uns soeben mit einer Stoppuhr um den Hals entgegen. Sieben Sekunden darf er maximal benötigen, um aus dem Cockpit zu klettern. Zwölf Sekunden, wenn auch noch das Lenkrad aufgesteckt werden soll.

07:30 Uhr
Guten Morgen aus Bahrain!
Der Tag ist gekommen, heute fährt Mick Schumacher zum ersten Mal ein aktuelles Formel-1-Auto. Dazu auch noch einen Ferrari! Motorsport-Magazin.com tickert direkt aus dem Fahrerlager in Bahrain vom ersten Tag des Young Driver Tests.