Als drittes Team hat Williams sein neues Auto für die Formel-1-Saison 2019 vorgestellt. Die Fahrer Robert Kubica und George Russell enthüllten den Williams FW42 beim Launch-Event im Hauptsitz in Grove. Das Team präsentiert sich dieses Jahr in einem komplett neuen Gewand und mit neuem Namen.

Williams 2019: Neues Auto, neuer Sponsor, neue Fahrer: (9:17 Min.)

Nach dem Ausstieg des Titelsponsors Martini ziert ein neuer Partner das Auto von Williams. Das Telekommunikations-Unternehmen Rokit ist prominent auf dem Fahrzeug vertreten und fungiert gleichzeitig als neuer Titelsponsor des Teams. Das Team tritt 2019 unter dem Namen Rokit Williams Racing an. Das Unternehmen Rokit wurde von den Unternehmern John Paul DeJoria und Jonathan Kendrick ins Leben gerufen.

Rokit-Boss mit F1-Vergangenheit: Reifeningenieur für Williams-Weltmeister

Letzterer blickt sogar auf eine Vergangenheit mit Williams zurück. Kendrick arbeitete im Alter von 17 Jahren bei Goodyear Racing, dem damaligen Reifenlieferanten von Williams. Beim Grand Prix von Argentinien 1978 war er als Reifeningenieur von Alan Jones, dem ersten Weltmeister des Teams, im Einsatz. Später übernahm er die Führung für Yokohamas Europageschäfte, bevor er in die Mobilfunkbranche wechselte.

Nach Haas mit Rich Energy hält damit ein zweiter neuer Großsponsor in Form eines jungen Unternehmens Einzug in die Formel 1. Wie bei Haas prägt dieser auch bei Williams das Erscheinungsbild des Teams. Das traditionelle Martini-Design, welches die Williams-Boliden seit 2014 zierte, gehört mit diesem Wechsel der Vergangenheit an. Der Bolide erstrahlt in Weiß, Eisblau und Schwarz.

Der Smartphone-Hersteller Rokit ist ab 2019 Titelsponsor bei Williams in der Formel 1 - Foto: Williams
Der Smartphone-Hersteller Rokit ist ab 2019 Titelsponsor bei Williams in der Formel 1Foto: Williams

"Wir freuen uns, Rokit in unserem Team für 2019 und darüber hinaus als Titelsponsor zu begrüßen", so Williams-Teamchefin Claire Williams. "Wir teilen viele ähnliche Werte und Ansprüche mit Rokit. Entwicklung und Innovation stehen bei allem was wir machen im Fokus, bei unserem Streben danach, die Besten zu sein."

Im Heck des FW42 wird abermals eine Power-Unit aus dem Hause Mercedes ihre Arbeit verrichten. In der seit 2014 bestehenden Partnerschaft gelangen bisher 15 Podestplatzierungen und eine Pole Position. Nach einer enttäuschenden Saison 2018, welche das Team mit nur sieben Punkten als Zehnter abschloss, soll es nun wieder aufwärts gehen.

Nachdem Lance Stroll mit den Millionen seines Vaters zum nun im Familienbesitz befindlichen Team Racing Point (ehemals Force India) abwanderte und Sergey Sirotkins Förderer kein Interesse mehr an einem Engagement bei Williams hatten, fährt das Team 2019 mit einem komplett neuen Fahrerduo.

Robert Kubica gibt nach seinem schweren Rallye-Unfall Anfang 2011 sein Comeback als Stammpilot in der Formel 1, nachdem er 2018 bereits als Test- und Entwicklungsfahrer bei Williams an Bord war. An seiner Seite debütiert Formel-2-Champion und Mercedes-Junior George Russell aus Großbritannien.