Haas F1 hat als erstes Formel-1-Team eine echte Präsentation für die neue Saison 2019 geliefert. Der US-Rennstall mit Europa-Sitz in Banbury, Großbritannien enthüllte bei einem Launch-Event im Royal Automobile Club der britischen Hauptstadt London allerdings noch nicht den neuen Boliden VF-19. Haas präsentierte auf einem Showcar vielmehr die Lackierung für die kommende Formel-1-Saison.

Das neue Gewand - bei der Vorstellung noch auf ein zumindest in Teilen (Flügel, Spiegel etc.) an die neuen Aero-Regeln 2019 adapiertes Vorgängermodell VF-18 aufgetragen - hat es jedoch in sich, unterscheidet sich drastisch von den bisherigen Teamfarben: Wie nach diversen Teasern mehr als erwartet, zeigt sich Haas 2019 in einem komplett neuen, schwarz-goldenen Look. John-Player-Special-Lotus-Gedächtnis-Design also.

Neuer Haas-Sponsor Rich Energy bringt neue Farben

Hintergrund: Der Energydrink-Hersteller 'Rich Energy' steigt - nach diversen gescheiterten Versuchen mit dem damaligen Force India - zur Saison 2019 als neuer Haupt- und Titelsponsor bei Haas F1 ein. Schwarz und Gold sind dessen Farben. Hinzu kommt das an ein Hirschgeweih erinnernde Logo, jetzt auch prominent auf dem Haas platziert. Bislang trat der Rennstall in den Farben Rot, Schwarz und Grau der Fräsenfirma von Teamgründer Gene Haas an.

Das neue Design in der Frontansicht - Foto: Haas F1 Team
Das neue Design in der FrontansichtFoto: Haas F1 Team

Damit nicht genug der Änderungen beim US-Team: Durch den neuen Partner firmiert das Team in diesem Jahr auch formal als 'Rich Energy Haas F1 Team'. Anders als angekündigt zeigte Haas parallel zu dem physischen Launch in London via Social Media und Teamwebsite den neuen Lack auch schon auf vollständigen Renderings des neuen VF-19. Eine erste technische Bewertung lesen Sie in Kürze auf Motorsport-Magazin.com.

Magnussen: "Es sieht schnell aus, wütend!"

"Wir haben die Farben geändert und ich denke, es sieht ziemlich cool aus", sagte Teamchef Günther Steiner bei der Präsentation. "Es ist cool. Es sieht schnell aus, wütend", ergänzte Kevin Magnussen. Der Däne fährt 2019 weiterhin an der Seite von Romain Grosjean.

Neben Haas wird vor den Formel-1-Testfahrten 2019 als einziges anderes Team auch Racing Point lediglich eine Lackierung vorstellen. Die Präsentation erfolgt am kommenden Mittwoch, den 13. Februar im kanadischen Toronto. Hintergrund: Lawrence Stroll, neuer Teameigentümer, ist Kanadier.

In Barcelona will Haas den 'echten' VF-19 abschließend unmittelbar vor Beginn des ersten Tages der ersten Woche der Wintertestfahrten (18.-21. Februar) enthüllen.