1. Zanardis Teamkollege Michael Schumacher

Die Formel-1-Karriere des am 23. Oktober 1966 in Bologna geborenen Alessandro "Alex" Zanardi begann 1991 im selben Team und Jahr wie jene von Michael Schumacher: Der Italiener bestritt in dieser Saison vier GP im Jordan-Ford. Der Deutsche war wenige Wochen zuvor beim Belgien GP in Spa ein einziges Mal für den Rennstall gestartet.

Alex Zanardi und Michael Schumacher durften 1991 eines der schönsten F1-Autos aller Zeiten steuern - Foto: Sutton
Alex Zanardi und Michael Schumacher durften 1991 eines der schönsten F1-Autos aller Zeiten steuernFoto: Sutton

2. Ein F1-Punkt ist so gut wie 39

Zanardis Zeit in der Königsklasse verlief nicht besonders ruhmreich. Bei 41 Starts für Jordan, Minardi, Lotus und Williams holte er gerade einmal einen einzigen WM-Punkt, indem er beim Brasilien GP 1993 Platz sechs belegte. Nach dem seit 2010 geltenden Wertungssystem, bei dem die ersten zehn Fahrer Zähler erhalten, wären es allerdings insgesamt immerhin 39 gewesen.

3. Zanardi spielt den entscheidenden Pass

Ein Überholmanöver des zweimaligen Champcar-Gesamtsiegers hat in den USA einen eigenen Namen: The Pass. In einem Rennen der Serie im Jahr 1996, seiner Debüt-Saison, zog Zanardi in Laguna Seca in der letzten Runde im Streckenabschnitt Corkscrew ("Korkenzieher") spektakulär am Führenden vorbei und sicherte sich den Sieg.

Alex Zanardi 1996: The Pass: (3:00 Min.)

4. Zanardis Dank an die Deutschen

Bei seinem spektakulären Rennunfall auf dem Lausitzring 2001 verlor er nicht nur beide Beine, sondern auch sehr viel Blut. Weil er daraufhin in einem deutschen Krankenhaus behandelt wurde und mehrere von Bundesbürgern gespendete Blutkonserven erhielt, bedankte er sich später im deutschen Fernsehen bei den Zuschauern und scherzte: "Ich habe jetzt viel deutsches Blut in mir."

Der Horror-Unfall von Alex Zanardi: (01:07 Min.)

5. Rennfahrer ohne Beine

Seine körperliche Behinderung hielt ihn jedoch nicht vom Rennfahren ab. Unter anderem fuhr er mehrere Jahre in der WTCC für BMW und konnte in dieser Zeit vier Siege erringen. 2015 bestritt er gemeinsam mit Timo Glock und Bruno Spengler in einem speziell umgebauten BMW Z4 GT3 die 24 Stunden von Spa. Am vergangenen Wochenende gewann Zanardi ein Rennen der italienischen GT-Meisterschaft in Mugello.

6. Die Karriere mit dem Handbike

Sehr erfolgreich war Alessandro Zanardi mit dem Handbike: Bei den Paralympics 2012 holte er die Goldmedaille sowohl im Straßenrennen als auch im Einzelzeitfahren. Vier Jahre später in Rio verteidigte er seinen Titel in letzterer Disziplin. Auf den Tag genau 15 Jahre nach dem folgenschweren Unfall holte er Silber im Straßenrennen. Zudem gewann der Italiener die Handbike-Wertung des New-York-Marathons 2011. Zu seinen Erfolgen sagte er: "Meine Geschichte ist ein Beweis dafür: Das Leben ist nie zu 100 Prozent gut oder zu 100 Prozent schlecht."

Arm- statt Motorkraft: Alex Zanardi holt 2016 in Rio mit dem Handbike Gold bei den Paralympics - Foto: BMW Motorsport
Arm- statt Motorkraft: Alex Zanardi holt 2016 in Rio mit dem Handbike Gold bei den ParalympicsFoto: BMW Motorsport