Zweieinhalb Jahre ist der tragische Ski-Unfall von Michael Schumacher nun her. Sobald Managerin Sabine Kehm vor die Presse tritt, erhofft sich die Welt Neuigkeiten über den Gesundheitszustand des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters. So auch bei einem Presse-Event in Frankfurt anlässlich eines Benefiz-Fußballspiels mit Dirk Nowitzki im Vorfeld des Deutschland Grand Prix.

"Michael soll ja nicht verschwinden. Aber momentan ist die private Situation einfach so schwierig, dass es privat keine Einblicke geben kann", sagte Schumachers Managerin Kehm. "Ich glaube, dafür kann und muss jeder Verständnis haben. Ich denke, man muss einfach respektieren, dass die Familie dazu nichts sagen möchte, um seine Intimsphäre zu schützen. Das ist leider der einzige Weg, um das so zu machen. Aber es geht eben nicht anders."

PK für Champions for Charity mit Dirk Nowitzki, Sabine Kehm und Mario Di Natale - Foto: Hasan Bratic
PK für Champions for Charity mit Dirk Nowitzki, Sabine Kehm und Mario Di NataleFoto: Hasan Bratic

In Michaels Sinne

Zum derzeitigen Zustand des im Dezember 2013 verunglückten Schumacher wollte sich Kehm einmal mehr nicht äußern. Trotzdem ist der frühere Ferrari-Pilot weiter in aller Munde. Zuletzt wurde er im Rahmen des 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit einem Award ausgezeichnet. Der ‚Champions for Charity´ Benefiz-Kick am 27. Juli in Mainz ist nun das nächste Event, das dem Rekord-Weltmeister gewidmet wird.

"Wir möchten schon in seinem Sinne viele Dinge weitermachen", sagte Kehm. "Ich bin mir sicher: Wenn Michael könnte, würde er heute hier sitzen. Er würde super Spaß haben und wir hätten an dem Abend ein sehr witziges Spiel." Das früher auf den Namen ‚Kick für Kinder´ laufende Spiel findet zu Ehren von Schumacher statt, der Erlös geht an die Initiative BasKIDball von iSo e.V. und den Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V.

Sabine Kehm und NBA-Superstar Dirk Nowitzki - Foto: Hasan Bratic
Sabine Kehm und NBA-Superstar Dirk NowitzkiFoto: Hasan Bratic

Vettel gegen Poldi und Co.

Beim Spiel treffen die Nowitzki All Stars auf die Nazionale Piloti, angeführt von Kapitän Sebastian Vettel. Außerdem dabei sind Sport-Stars wie Lukas Podolski, Sven Hannawald, Gerald Asamoah und Rennfahrer wie Fernando Alonso, Felipe Massa, Mika Häkkinen, Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg.

NBA-Superstar Nowitzki zum Fußballspiel in Mainz: "Ich freue mich sehr, dass Champions for Charity in diesem Sommer Wirklichkeit wird. Wir wünschen uns ein Spiel, bei dem Zuschauer und Spieler gemeinsam richtig Spaß haben - ein tolles Event für die ganze Familie. Ganz in der Tradition von Michael Schumachers großartigen Charity-Kicks wollen wir mit vereinten Kräften gute und wichtige Projekte unterstützen."