18:03 Uhr
Goodbye!
Die britischen Wahllokale haben noch bis 23 Uhr offen, so lange wollen wir aber nicht ausharren. Deshalb verabschieden wir uns für heute im Ticker und wünschen noch einen schönen Abend!

17:27 Uhr
Irische F1-Geschichte
Irland gehört bekanntlich nicht zu Großbritannien, trotzdem wollen wir die Iren an dieser Stelle nicht ganz vergessen. Bislang gab es fünf F1-Piloten von der grünen Insel. Der letzte war Ralph Firman, jener mit den meisten GP-Starte, 49 an der Zahl, ist Derek Daly. Da aber keine einzige Podiumsplatzierung zu Buche steht, dürfte der mit Abstand bekannteste Formel-1-Ire Eddie Jordan sein. Eddie Irvine ist übrigens Nordire und damit Brite.

Eddie Jordan brachte Michael Schumacher in die Formel 1 - Foto: Sutton
Eddie Jordan brachte Michael Schumacher in die Formel 1Foto: Sutton

16:22 Uhr
Button zum Dritten
Einmal geht Jenson Button heute noch. Nachdem wir seine Vergangenheit bereits thematisiert haben, scheint nun wirklich ein Comeback bei Williams im Raum zu stehen. Claire Williams ist einer Rückholaktion gegenüber jedenfalls nicht abgeneigt:

15:01 Uhr
Die gute, alte Zeit...
Das waren noch Zeiten, als die Girls in der Formel 1 so richtig heiß waren. Katie Price hat wohl so einige Männer zu Jordan-Fans gemacht, die dem britischen Team sonst eigentlich nicht so viel abgewinnen konnten.

Katie Price zu Jordan-Zeiten - Foto: Sutton
Katie Price zu Jordan-ZeitenFoto: Sutton

14:47 Uhr
Marco Wittmann bei MSM TV
Zwar kein Brite, aber trotzdem eine Erwähnung wert: Marco Wittmann war gestern bei uns in der Redaktion zu Gast und hat unter anderem über das bevorstehende DTM-Rennen auf dem Norisring geplaudert. Schaut mal rein:

MSM TV - Wittmann: Konkurrenz am Norisring ärgern: (1:29 Min.)

14:31 Uhr
Formel E in London
Eine Woche, bevor die Formel 1 in Silverstone gastiert, macht die Formel E in London Station. In den letzten beiden Rennen der Saison am 2. und 3. Juli entscheidet sich, ob Lucas di Grassi oder Sebastien Buemi den Titel holt.

14:02 Uhr
Opa Lewis
Auch Briten werden irgendwann mal alt. So könnte Lewis Hamilton im Rentenalter aussehen:

13:08 Uhr
Brasilien-Promoter rechnet mit Massa ab
Ein kurzer Abstecher von der Insel nach Brasilien: Interlagos-Organisator Tamas Rohonyi ging nach Massas Aussagen zur Zukunft des Rennens in Brasilien hart mit seinem Landsmann ins Gericht. "Ich werde ihn anrufen und ihm erklären, dass ich ihm genauso wenig erzähle, wie er Autofahren soll, wie er mir erzählen sollte, wie ein Rennen organisiert wird. Ich äußere mich nicht zu Dingen, von denen ich keine Ahnung habe. Ich habe auch viel über seine Qualitäten als Fahrer gehört und dazu keinen Kommentar abgegeben."

12:47 Uhr
Jungspund Button
Heute mag Jenson Button ein ausgesprochener Routinier sein, aber auch er war einmal ziemlich grün hinter den Ohren. Mit 20 Jahren, einem Monat und 22 Tagen war Button beim Australien GP 2000 der jüngste Brite, der je in der F1 startete. Diesen Rekord hält er bis heute.

Jenson Button debütierte 2000 in Australien ebenso wie Nick Heidfeld und Gaston Mazzacane - Foto: Sutton
Jenson Button debütierte 2000 in Australien ebenso wie Nick Heidfeld und Gaston MazzacaneFoto: Sutton

12:33 Uhr
Stewarts erster Matra-Sieg
Heute auf den Tag genau vor 48 Jahren hat Jackie Stewart in Zandvoort seinen ersten Grand Prix auf Matra gewonnen. Der Schotte ist wie Lewis Hamilton dreifacher Weltmeister.

Jackie Stewarts erster Sieg für Matra - Foto: Sutton
Jackie Stewarts erster Sieg für MatraFoto: Sutton

12:01 Uhr
Siegertyp Hamilton
Noch eine Briten-Statistik zur Mittagszeit: Mit 45 Siegen ist Lewis Hamilton der erfolgreichste Pilot von der Insel. Immerhin 19 Piloten konnten zumindest einen Grand Prix für sich entscheiden, die am wenigsten bekannten sind wahrscheinlich Innes Ireland und Peter Gethin.

11:35 Uhr
Routinier Button
Von all den 160 Briten, hat Jenson Button mit aktuell 292 Grands Prix die meiste F1-Rennerfahrung. Dahinter kommen David Coulthard (246) und Nigel Mansell (187).

Kein Brite fuhr mehr F1-Rennen als Jenson Button - Foto: Sutton
Kein Brite fuhr mehr F1-Rennen als Jenson ButtonFoto: Sutton

11:13 Uhr
160 Piloten im Zeichen des Union Jacks
Keine Nation stellte mehr Formel-1-Piloten als Großbritannien - 160 sind es an der Zahl. Damit liegt das Vereinigte Königreich knapp vor den USA (156), wobei der Vergleich etwas hinkt, da das Indy500 in den 50er-Jahren zur F1-Weltmeisterschaft zählte und dementsprechend viele Amerikaner einzig an diesem Rennen teilnahmen, wohingegen die meisten Europäer darauf verzichteten.

10:45 Uhr
Drei Schauplätze
Während Silverstone (49 Rennen) und Brands Hatch (12) bekannte Strecken sind, weiß vielleicht nicht jeder, dass der Großbritannien GP zwischen 1955 und 1962 auch fünf Mal in Aintree stattfand.

Die F1 fuhr fünf Mal in Aintree - Foto: Sutton
Die F1 fuhr fünf Mal in AintreeFoto: Sutton

10:28 Uhr
Großbritannien und Italien gleichauf
In Silverstone fand am 13. Mai 1950 der erste Formel-1-Grand-Prix der Geschichte statt. Insgesamt fuhr die Königsklasse bereits 66 Mal in Großbritannien - genau so oft gab es auch schon den Italien GP.

10:17 Uhr
Großer Preis von Europa in UK
Ob die Briten in der EU bleiben oder sich aus der europäischen Gemeinschaft verabschieden, wird sich erst im Laufe des Tages weisen. Es gab jedenfalls Zeiten, da fühlte man sich auf der Insel mit Europa sehr verbunden - zumindest all jene, die es mit dem Motorsport halten. Sowohl 1983, 1985 als auch 1993 fand der Große Preis von Europa im Vereinigten Königreich statt. Zunächst in Brands Hatch, dann in Donington.

Der Große Preis von Europa fand 1983 in Brands Hatch statt - Foto: Sutton
Der Große Preis von Europa fand 1983 in Brands Hatch stattFoto: Sutton

10:10 Uhr
Good morning!
Hello and good morning! Heute stimmen die Briten über den Verbleib in der EU ab. Auch bei uns steht anlässlich der Brexit-Entscheidung das Vereinigte Königreich im Fokus.