Mercedes in Bahrain: Der Favorit trägt Silber

Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Mercedes 2 3 1 4 124 589
Lewis Hamilton 2 1 0 4 92 579
Nico Rosberg 0 2 2 2 58 32

  • Gelöste Probleme: Startprobleme
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Der Sieg
  • Hamilton: "Die letzten beiden Rennen in Bahrain waren unterhaltsam. Mehr davon wäre großartig!"

In Australien hat Mercedes erleben müssen, dass Ferrari noch einmal deutlich näher herangekommen ist. Besonders der Start kostete Lewis Hamilton und Nico Rosberg zuerst viele Plätze. In Bahrain müssen daher bessere Starts her, woran Mercedes mit Hochdruck gearbeitet hat. Da das Streckenlayout dem Silberpfeil entgegen kommt, ist dem Team aus Brackley die Favoritenrolle gewiss.

Ferrari in Bahrain: Mercedes-Jäger Nummer eins

Räikkönen hatte in Australien erneut Pech - Foto: Ferrari
Räikkönen hatte in Australien erneut PechFoto: Ferrari
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Ferrari 4 3 4 10 149 1161
Sebastian Vettel 2 2 2 3 88 819
Kimi Räikkönen 0 0 1 7 84 65

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Neuer Turbo für Räikkönen
  • Ziele: Mercedes schlagen
  • Räikkönen: "Es ist hart, eine gute Runde zu erzielen, denn die Bedingungen können sich wegen des Windes sehr verändern"

In Australien hätte Ferrari den Silberpfeilen beinahe die Show gestohlen. Mit einem famosen Start könnten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen in diesem Jahr das schaffen, was dem Finnen im letzten Jahr beinahe gelang: gewinnen. Räikkönen kommt die Strecke entgegen. Sieben Mal stand der Finne im Wüstenstaat auf dem Podium. Zu einem Sieg reichte es bisher nicht. Die Chancen, dass es in diesem Jahr zu Platz eins reicht, stehen gut.

Williams in Bahrain: Weiter dritte Kraft?

Williams bangt um die Position als dritte Kraft - Foto: Sutton
Williams bangt um die Position als dritte KraftFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Williams 0 0 1 0 35 0
Felipe Massa 2 1 1 3 49 552
Valtteri Bottas 0 0 0 0 16 0

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Dritte Kraft halten
  • Symonds: "Toro Rosso hat uns richtig überrascht. Die sind schneller als Red Bull."

Von den Punkten reichte es für Williams in Australien noch zur dritten Kraft. Jedoch beendete Daniel Ricciardo das Rennen vor Felipe Massa und Valtteri Bottas und dabei ist Red Bull nicht einmal Williams größter Konkurrent. Viel mehr fürchtet sich das Team aus Grove vor den beiden Toro-Rosso-Piloten. Für das Rennen in der Wüste setzt Williams auf einen konservativeren Reifenansatz und will so wieder angreifen.

Red Bull in Bahrain: Punkte sind Minimalziel

Kvyat hofft auf ein besseres Rennen in Bahrain - Foto: Sutton
Kvyat hofft auf ein besseres Rennen in BahrainFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Red Bull 2 2 2 3 126 819
Daniel Ricciardo - - - - 20 -
Daniil Kvyat - - - - 2 -

  • Gelöste Probleme: Elektronikdefekt bei Kvyat
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Punkte
  • Ricciardo: "Die Strecke liegt uns. In den vergangenen Jahren haben wir dort ein paar ziemlich gute Resultate eingefahren."

In Bahrain ist Topspeed wichtig, doch Red Bull könnte sich trotz der Defizite als drittstärkste Kraft etablieren. In Australien bewies Daniel Ricciardo mit dem vierten Rang bereits das Potenzial des Autos in Kombination mit einer guten Strategie. Ohne die Probleme bei Daniil Kvyat wäre für den Russen wohl ein ähnliches Ergebnis drin gewesen. Allerdings ist Red Bull für Bahrain etwas zurückhaltender und gibt als Minimalziel erstmal nur Punkte aus.

Haas F1 in Bahrain: Zusätzliche Testfahrt

Gutierrez hofft in Bahrain das Ziel zu sehen - Foto: Sutton
Gutierrez hofft in Bahrain das Ziel zu sehenFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Romain Grosjean - - - 2 36 5,4
Esteban Gutierrez - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Neues Chassis für Gutierrez
  • Ziele: Solides Rennen
  • Grosjean: "Wir haben eine lange Liste von Dingen, die wir probieren wollen."

Haas F1 konnte sich über ein gelungenes Formel-1-Debüt freuen, bleibt aber realistisch. "Wir werden nicht jedes Wochenende als Sechster beenden", betont Haas-F1-Teamchef Günther Steiner. Dennoch war der Punkt im ersten Rennen für das neue Team ein Segen. Zugleich war es auch ein erstes Ausrufezeichen für die Konkurrenz. Mit einem relativ kleinen Budget und wenig Erfahrung ist es möglich Punkte in der Formel 1 zu sammeln. Bahrain betrachtet das Team als nächsten Test für das Auto und erwartet in der Wüste keine weiteren Punkte.

Force India in Bahrain: Alles auf Attacke

Force India erwartet in Bahrain ein gutes Ergebnis - Foto: Sutton
Force India erwartet in Bahrain ein gutes ErgebnisFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Force India - - - 1 51 -
Nico Hülkenberg - - - - 10 -
Sergio Perez - - - 1 27 -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Aerodynamik an der Front
  • Ziele: Potenzial ausspielen
  • Mallya: "Von der Papierform her ist es eine Strecke, auf der wir stark sein müssten"

Der Kurs im Wüstenstaat kommt Force India aufgrund der vielen Geraden entgegen. Da es zudem in Bahrain einfacher ist zu überholen, hält Teamchef Vijay Mallya ein starkes Ergebnis für möglich. Sergio Perez hat nach einem frustrierenden Wochenende einiges gut zu machen und nimmt sich vor, einige Punkte zu holen. "Die ganze Strecke ist mit ihren langen Geraden und großen Bremszonen gut für großartiges Racing Rad-an-Rad. Attackieren wird hier belohnt", erklärt Nico Hülkenberg. Das Motto seines Teams ist klar: Attacke!

Toro Rosso in Bahrain: Erste Punkte

Toro Rosso will die ersten Punkte in Bahrain sammeln - Foto: Sutton
Toro Rosso will die ersten Punkte in Bahrain sammelnFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Toro Rosso - - - - - -
Max Verstappen - - - - - -
Carlos Sainz Jr. - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Punkte
  • Verstappen: "Der Kurs in Bahrain hat eine lange Gerade. Für uns war sie im letzten Jahr zu lang."

Die Leistung aus der Qualifikation in Australien will Toro Rosso in Bahrain wiederholen. Allerdings dürfte das Team aus den Strategiefehlern aus dem ersten Rennen gelernt haben und daher ist zu erwarten, dass das Rennergebnis im Wüstenstaat noch besser ist. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das Team zudem mit einem deutlich stärkeren Motor ausgestattet und wird daher keine Probleme mehr auf den Geraden haben. Damit sind die ersten Punkte für Toro Rosso in Bahrain eigentlich nur noch eine Formsache.

Renault in Bahrain: Punkte sind unwahrscheinlich

Renault wird in Bahrain unter dem geringen Topspeed leiden - Foto: Sutton
Renault wird in Bahrain unter dem geringen Topspeed leidenFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Renault (+Lotus) 2 1 - 2 (+4) 3- (+72) 433 (+11)
Kevin Magnussen - - - - - -
Jolyon Palmer - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: Frontflügel
  • Ziele: Auto verbessern
  • Magnussen: "Wir wissen, wo wir sind, und sind damit nicht glücklich, aber wenn wir das Auto schneller machen, werden wir da sein"

Beim Auftaktrennen der Formel 1 in Australien verpassten Jolyon Palmer und Kevin Magnussen die Top-Ten nur knapp und damit auch die ersten Punkte in der Comeback-Saison des Renault-Werkteams. Allerdings profitierte das Team dabei auch von Ausfällen und einer Rennunterbrechung. Auf der motorlastigen Strecke in Bahrain sind die Chancen für Renault eher geringer auf Punkte.

McLaren in Bahrain: Topspeed-Nachteil in der Wüste

Alonsos Auto musste nach diesem Unfall komplett neu aufgebaut werden - Foto: Sutton
Alonsos Auto musste nach diesem Unfall komplett neu aufgebaut werdenFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
McLaren 0 0 2 4 75 43
Fernando Alonso 3 1 1 3 65 533
Jenson Button 1 0 0 2 28 206

  • Gelöste Probleme: Alonso-Auto neu aufgebaut
  • Neue Teile: Neuer Motor für Alonso
  • Ziele: Punkte
  • Button: "Obwohl es unsere Ergebnisse in Australien nicht zeigen, hat sich unser Paket sehr gut zu fahren angefühlt."

McLaren graut es schon vor dem zweiten Rennen der Saison 2016. Dem Honda-Motor fehlt es immer noch an Leistung und die ist in Bahrain besonders gefragt. Zusätzlich hatte McLaren kaum Zeit an Verbesserungen zu arbeiten, da das Auto von Fernando Alonso komplett neu aufgebaut werden musste. Allerdings ist dessen Start auch noch unsicher. McLaren will auf jeden Fall strategische Fehleinsteidungen vermeiden, um ein besseres Ergebnis wie in Melbourne einzufahren.

Sauber in Bahrain: Besserung nicht zu erwarten

Sauber konnte nur Manor hinter sich lassen - Foto: Sutton
Sauber konnte nur Manor hinter sich lassenFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Sauber - - - 1 21 32
Marcus Ericsson - - - - - -
Felipe Nasr - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Hoffnung auf Punkte
  • Ericsson: "Ich hatte die Chance, in die Punkteränge zu kommen, doch am Ende wurde daraus nichts."

Der Saisonstart von Sauber war alles andere als erfreulich. Nur Manor konnte vom Team aus Hinwil geschlagen werden und für das kommende Rennen bessert sich die Situation nicht. Für Bahrain sind noch keine neuen Teile angekündigt worden, sodass Felipe Nasr und Marcus Ericsson eher geringe Chancen auf Punkte haben werden. Ericsson sieht dennoch das Positive: "In der letzten Saison konnten wir hier gute Rundenzeiten zeigen." In diesem Jahr wird es aber wohl nicht so leicht.

Manor in Bahrain: Rote Laterne abgeben

Wehrlein war zeitweise auf Platz 13 unterwegs - Foto: Sutton
Wehrlein war zeitweise auf Platz 13 unterwegsFoto: Sutton
Siege Poles Schn. Runden Podium Punkte km geführt
Manor - - - - - -
Pascal Wehrlein - - - - - -
Rio Haryanto - - - - - -

  • Gelöste Probleme: -
  • Neue Teile: -
  • Ziele: Keine Probleme haben
  • Wehrlein: "Der erste Stint war wirklich super und zeigt den Fortschritt des Teams"

Manor ist als Schlusslicht der Teams genügsamer was die Ziele im Rennen betrifft. Pascal Wehrlein hat in Australien bereits zum Teil das Potenzial des Manor-Boliden entfalten können, bekam dann jedoch Probleme. Genau diese Bremsprobleme könnten auf dem Kurs in Bahrain auch wieder ein besseres Rennen kosten. Die Hoffnungen liegen darauf, keine Schwierigkeiten zu bekommen.