McLaren hat eine Neuverpflichtung und einen Rollenwechsel in der Führungsebene bekannt gegeben. Jonathan Neale wechselt vom 'Chief Executive Officer' von McLaren Racing zum 'Chief Operating Officer' der McLaren Technology Group und wird in seiner alten Position vom derzeitigen Volkswagen-Motorsportchef Jost Capito ersetzt. Beide werden eng mit Eric Boullier zusammenarbeiten, der weiterhin als Renndirektor fungiert, und direkt an Ron Dennis berichten, der Vorsitzender und Geschäftsführer der McLaren Technology Group bleibt.

Die Übergabe von Neale auf Capito wird im Laufe des Jahres erfolgen. Volkswagen gab in einer Pressemitteilung den Abschied Capitos "im Lauf des Jahres" und "im Einvernehmen" bekannt. Seit Mitte 2012 zeichnete Capito für das Motorsport-Engagement von Volkswagen verantwortlich. Seine größten Erfolge sind die drei Weltmeistertitel, die er beim Comeback von Volkswagen in der WRC feierte. Er soll so lange als Motorsportdirektor fungieren, bis die Wolfsburger einen Ersatz gefunden haben.

"Wir danken Jost Capito für seine außerordentlich engagierte und erfolgreiche Arbeit für Volkswagen im Motorsport. Die drei Weltmeister-Titel mit dem Polo R WRC stellen die größten sportlichen Erfolge in der Geschichte der Marke Volkswagen dar und unterstreichen die technische Kompetenz unseres Unternehmens. Mit seinem transparenten und weitsichtigen Führungsstil hat Jost Capito entscheidenden Anteil an diesem Erfolg", dankte Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Entwicklung, Capito für seine Arbeit.

Dennis erklärte, er sei erstmals im vergangenen Sommer an Capito herangetreten. "Er ist ein extrem beeindruckender, konkurrenzbetonter und ehrgeiziger Mensch, der mit einer sehr großen Bandbreite an Erfahrung im Motorsport und Automobilbereich zu uns stößt", betonte der McLaren-CEO. Capito begann seine Karriere 1989 in der Rennabteilung von Porsche. Er bekleidete hohe Positionen bei Sauber in der Formel 1, bei Ford und schließlich bei Volkswagen.

"Aus Motorsportsicht hat er nicht nur Erfahrung in der Rallyeweltmeisterschaft, sondern auch im Bereich Sportwagen, Tourenwagen, Motorradrennen und in der Formel 1, in der er sich sehr gut auskennt und die er ansteckend leidenschaftlich verfolgt", betonte Dennis. "Ich bin daher sehr erfreut, Jost bei McLaren willkommen zu heißen und ich bin mir sicher, dass er extrem gut mit Eric und allen anderen bei McLaren Racing zusammenarbeiten und auf der sehr guten Arbeit aufbauen wird, die bereits geleistet wurde, um das McLaren-Honda-Programm in Richtung Grand-Prix-Siege und Weltmeisterschaftserfolge zu führen."

So sieht McLaren die Formel-1-Zukunft: (00:48 Min.)

Neale tritt in seiner neuen Rolle einen Schritt vom Renngeschehen zurück. Seit 15 Jahren bekleidet der Brite verantwortungsvolle Positionen bei McLaren. Er freue sich nun darauf, ein breiteres Aufgabengebiet zu übernehmen und Dennis bei der Leitung der McLaren Technology Group unter die Arme zu greifen. "Ich habe meine Zeit bei McLaren Racing genossen und werde natürlich nah dran bleiben, um Josts und Erics Bemühungen zu unterstützen, den künftigen Erfolg des McLaren-Honda-Programms zu optimieren", sagte Neale.