Mit dem Sieg in Brasilien hat Nico Rosberg bewiesen, dass er Lewis Hamilton schlagen kann. Mit einem Sieg in Abu Dhabi hätte der Deutsche zum ersten Mal drei Rennen hintereinander gewonnen und hätte damit die optimale mentale Ausgangslage für das kommende Jahr. Zudem hat Mercedes die Chance, den eigenen Rekord mit elf Doppelsiegen in einer Saison zu erhöhen, denn diese Bestleistung hat das Team in Brasilien erneut erreicht.

In Abu Dhabi kann Rosberg seinen sechsten Saisonsieg einfahren - Foto: Mercedes-Benz
In Abu Dhabi kann Rosberg seinen sechsten Saisonsieg einfahrenFoto: Mercedes-Benz

"Vor Abu Dhabi steht nun fest, dass wir die bestmöglichen Positionen in der Weltmeisterschaft sicher haben, und so können wir auf ein unglaubliches Jahr zurückblicken", sagte Toto Wolff. Für den W06 Hybrid wird es das letzte Rennen sein und Paddy Lowe hofft alleine deshalb auf ein gutes Ergebnis: "Es ist auch ein schöner Abschied vom W06 Hybrid, einem wirklich grandiosen Auto, das den Frauen und Männern, die es in diesem Jahr entworfen, gebaut und eingesetzt haben, alle Ehre macht. Jetzt hoffen wir, dass wir es so verabschieden können, wie es das Auto und das Team nach den Leistungen der zurückliegenden 18 Rennen verdient haben."

Die Silberpfeile gehen als Favoriten ins Rennen, doch die Aufgabe ist nicht einfach, wie der Brite erklärt: "Der Yas Marina Circuit ist eine anspruchsvolle Strecke mit vielen Kurven und gegensätzlichen Charakteristiken in jedem Sektor. Die Fahrer müssen all ihre Fähigkeiten aufbringen, um eine schnelle Rundenzeit zu erzielen. Trotz der langen Geraden ist es hier schwierig, zu überholen." Die Qualifikation hat daher einen besonderen Wert. Lowe erwartet jedoch ein anderes Rennen als im vergangenen Jahr, denn in Sachen Meisterschaft gibt es keinen Druck mehr.

Hattrick für Rosberg in Reichweite

Zwar ist Hamilton der Weltmeister, doch Nico Rosberg hat mit den Siegen in Mexiko und Brasilien viel Schwung aufgebaut und will auch in Abu Dhabi gewinnen. "Abu Dhabi war nicht immer einfach für mich. Das vergangene Jahr war wahrscheinlich meine größte Enttäuschung, als ich den WM-Titel dort im letzten Moment wegen eines technischen Defekts verloren habe", erinnert sich der Deutsche. "Aber ich habe meinen Speed damals mit der Pole Position unter Beweis gestellt und ich nehme viel Schwung mit in dieses Wochenende."

Für das Saisonfinale erwartet Rosberg wieder ein interessantes Duell: "Natürlich wird es wie immer eng mit Lewis und in São Paulo hat auch Ferrari stark zugelegt. Es wird also nicht einfach. Aber ich bin bereit für das Duell und hoffe, dass wir den Fans zum Saisonabschluss noch einmal eine großartige Show bieten können."

Der Weltmeister wird alles daran setzen, beim letzten Rennen noch einmal zu gewinnen - Foto: Mercedes-Benz
Der Weltmeister wird alles daran setzen, beim letzten Rennen noch einmal zu gewinnenFoto: Mercedes-Benz

Hamilton hofft auf guten Saisonabschluss

"Ich fahre unglaublich gerne auf dieser Strecke, die sehr anspruchsvoll ist. Es gibt einige schnelle Kurven, aber hauptsächlich sind es mittelschnelle und langsame Kurven", erklärte Lewis Hamilton. Während es im letzten Jahr für den Briten in Abu Dhabi noch um den Titel ging, wird es in diesem Jahr entspannter. "Nach Abu Dhabi kommen stets viele britische Fans, also ist es für mich wie eine Art Heimrennen. Für sie zu gewinnen und ihnen damit zu zeigen, wie dankbar ich für die fantastische Unterstützung bin, die ich das gesamte Jahr über genossen habe, wäre der beste Weg, um diese unglaubliche Saison abzurunden", sagte der Weltmeister.

Mercedes: Abu Dhabi Bilanz

Mercedes in Abu Dhabi:Bis zum Vorjahr lief es für die Silberpfeile beim Nachtrennen ziemlich durchwachsen. Dann jedoch krönte sich Lewis Hamilton mit einem Sieg zum Weltmeister und erzielte zum wohl einzigen Mal in der Geschichte der Königsklasse 50 Punkte.

Lewis Hamilton in Abu Dhabi: Der Brite fühlt sich beim Nachtrennen ausgesprochen wohl. 2011 und im Vorjahr gewann Hamilton in Abu Dhabi, zudem stand er 2010 als Zweiter ebenfalls auf dem Podium.

Nico Rosberg in Abu Dhabi: Rosbergs Bilanz fällt hingegen bei weitem nicht so gut aus wie jene seines Teamkollegen. Einen einzigen Pokal durfte der Deutsche bislang mit nach Hause nehmen, 2013 als Dritter.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Mercedes hat auch beim Saisonfinale wieder alle Trümpfe in der Hand. Auch wenn es so schien, als wäre Ferrari in Brasilien etwas näher dran gewesen, muss daran erinnert werden, dass Mercedes noch einen Sicherheitsstopp eingelegt hat. Mit der geplanten Strategie wäre der Abstand größer gewesen und damit ist klar, dass die Silberpfeile auch in Abu Dhabi einem relativ komfortablen Doppelsieg entgegen fahren werden. (Manuel Schulz)