Für Marco Wittmann geht ein Kindheitstraum in Erfüllung: Der amtierende DTM-Champion bekommt die Gelegenheit, erstmals in seiner Karriere am Steuer eines Formel-1-Autos zu sitzen. Während der offiziellen Testfahrten am 24. Juni auf dem Red Bull Ring wird Wittmann in einem Rennwagen der Scuderia Toro Rosso, dem 2015er STR10, auf die Strecke gehen.

Wittmann kürte sich 2014 zum DTM-Champion - Foto: DTM
Wittmann kürte sich 2014 zum DTM-ChampionFoto: DTM

BMW Motorsport war es aufgrund der guten Beziehungen zu Red Bull möglich, diesen besonderen Formel-1-Test Realität werden zu lassen. Die Fahrt im STR10 ist die Belohnung von BMW an Wittmann für seine außergewöhnliche Leistung in der DTM-Saison 2014, die er mit dem Gewinn des Fahrertitels krönte. Bereits beim Saisonfinale in Hockenheim hatte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt den damals frisch gekürten Champion unter anderem mit dem Formel-1-Test überrascht.

"Es ist fantastisch, dass BMW Motorsport und Red Bull mir diese Testmöglichkeit geben", sagte Wittmann. "Damit geht für mich ein Traum in Erfüllung. Schon als Kind wollte ich einmal am Steuer eines Formel-1-Autossitzen. Die Fahrt im Toro Rosso wird ganz sicher ein einmaliges Erlebnis. Ich bin gespannt darauf, nach vielen erfolgreichen Rennen in meinem DTM-Rennwagen nun für einen kurzen Ausflug wieder in ein Formelauto zurückzukehren. Vor allem aber bin ich auf die noch höhere Endgeschwindigkeit, die Beschleunigung, das noch spätere Bremsen und die Fliehkräfte gespannt."

Wittmann wird am Mittwoch für Toro Rosso testen, am Dienstag nimmt Stammpilot Max Verstappen im Cockpit Platz. Carlos Sainz, der zweite Einsatzpilot, kommt bei den Testfahrten in Spielberg hingegen nicht zum Einsatz.