Mit viel positiver Energie reist Force India an diesem Wochenende zum Großen Preis von Österreich. Dürfen sie auch, denn es läuft nicht so schlecht für Nico Hülkenberg und Sergio Perez. Insgesamt 21 Punkte aus den ersten sieben Grand Prix und Platz sechs in der Konstrukteurs-Wertung stimmen Teamchef Vijay Mallya zufrieden.

"Nico in Montreal [nach Australien] wieder in den Punkten zu sehen, war wichtig für unser Team." Auch die Entwicklung des VJM08 läuft gut, wie Mallya bestätigt. Nachdem die Mercedes-Antriebseinheit am Circuit Gilles Villeneuve eine gute Performance abgeliefert hat, hofft der Teamchef auch in Österreich auf eine gute Platzierung: "Ich denke die Top-10 sind möglich."

Aber nicht nur Hülkenbergs achter Platz in Montreal soll den Deutschen in Spielberg antreiben: "Sein Sieg in Le Mans hat Nicos großes Talent nur noch einmal unterstrichen. Ich hoffe, er nimmt dieses Erfolgserlebnis mit nach Österreich und zeigt auch hier so eine tolle Performance", zeigt sich Teamchef Mallya stolz.

Bei der Spielberg-Premiere von Force India im letzten Jahr, konnten beide Piloten punkten. Das soll wiederholt werden. "Ich mag die relaxte Atmosphäre und die Berge. Es ist eine schöne Strecke, die jedoch anspruchsvoller ist, als sie am Papier wirkt", erklärt Hülkenberg. Auch Sergio Perez, der in Kanada nur auf P11 fuhr, möchte in Österreich wieder Punkte gut machen: "Letztes Jahr hatte ich ein brillantes Rennen in Spielberg, ich möchte in Österreich nach meiner Enttäuschung in Kanada wieder punkten."

Perez hofft auf eine Top-10 Platzierung in Österreich - Foto: Sutton
Perez hofft auf eine Top-10 Platzierung in ÖsterreichFoto: Sutton

Force India: Spielberg Bilanz

Force India in Spielberg: Das indische Team feierte im Vorjahr eine erfolgreiche Premiere auf dem Red Bull Ring. Sowohl Nico Hülkenberg als auch Sergio Perez machten Punkte.

Nico Hülkenberg in Spielberg: Der Deutsche belegte 2014 bei seinem Debüt in Spielberg den neunten Platz.

Sergio Perez in Spielberg: Auch der Mexikaner war im Vorjahr zum ersten Mal in Österreich am Start. Von Startplatz 15 arbeitete er sich bis auf den sechsten Rang nach vorne.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Nico Hülkenberg wird nach seinem Debütsieg in Le Mans mit viel Selbstvertrauen nach Österreich reisen. Da der Deutschland GP in diesem Jahr ausfällt, kann der Deutsche zudem auf ein paar Fans aus der Heimat hoffen. Sein 9. Platz aus der Saison 2014 und das neugewonnene Selbstvertrauen machen eine Top-10-Platzierung möglich. Sergio Perez hingegen will nach seinem 11. Platz in Montreal unbedingt wieder punkten, bei seiner Aufholjagd hat er bereits im letzten Jahr eine gute Leistung am Red Bull Ring abgeliefert. Auch er kann in Spielberg mit einen bisschen Glück wichtige Punkte sammeln. (Raphaela Scheidl)