Diesmal hätte der Weltmeister besser wirklich einen kurzen Boxenstopp eingelegt. Anders als am Sonntag in Monaco, wo Lewis Hamilton und Mercedes mit einem unnötigen Reifenwechsel in der Safety-Car-Phase den Sieg verschenkten, ist der Brite bei seiner Teilnahme an der Gumball 3000 Rallye in den USA nicht rechtzeitig stehen geblieben, um zu tanken.

Britischen Medienberichten zufolge soll Hamilton mit seinem Koenigsegg Agera HH auf der letzten Etappe der Rallye zwischen Los Angeles und Las Vegas der Sprit ausgegangen sein. Schließlich rettete sich der Brite doch noch: In den sozialen Medien kursiert ein passendes Foto, das Lewis Hamilton an einer Tankstelle im Death Valley zeigt.

Hamilton und Henry: Gute Verlierer werden niemals Champion!: (07:40 Min.)