+++ FERNANDO ALONSO SAGT START IN MELBOURNE AB +++

Die Top-News zur Absage:

18:00 Uhr
Sauber(er) Abschied
Mit unserem ersten Team-Saisonausblick verabschieden wir uns in den Feierabend. Lest noch schnell, was Sauber 2015 zuzutrauen ist und klickt dann morgen wieder rein! Bis dahin einen schönen Abend!

17:46 Uhr
McLaren-Honda in Genf
Entdeckt! McLaren präsentiert den MP4-30 beim Genfer Automobilsalon. Dass der MP4-30 im Rumstehen ganz groß ist, hat er bei den Testfahrten ja ausgiebig bewiesen. Ein Auto mit Sitzfleisch - das ist mal was, oder!?

17:34 Uhr
Mit Bohnensuppen-Attacke ins Renncockpit
Diese lustige Anekdote zu Susie Wolff ist während der aufregenden Testfahrten in Barcelona etwas untergangen. Vorenthalten wollen wir sie euch aber nicht. Wolff reiste nach ihrem Testtag kurzerhand zum ZDF und sprach in der Talkshow von Markus Lanz. Ebenfalls zu Gast: TV-Koch Horst Lichter. Dem war die Susie sofort super sympathisch und damit es schon bald mit sogar mit einem Renncockpit bei Williams klappt, bot er ihr seine - nun ja - sehr spezielle Hilfe an. Er will Massa und Bottas einfach außer Gefecht setzen - äh ... kochen! "Wir können ja einen Deal machen und ich koche etwas. Da würde ich einfach 'ne ordentliche Bohnensuppe machen ", scherzte Lichter.

17:25 Uhr
Frauenpower Teil II
Wo wir schon bei Frauen in der Formel 1 sind: Susie Wolff haben wir ja auch noch. Anders als Jorda hat es die Schottin bereits längst ins Cockpit geschafft. Zuletzt testete Susie in Barcelona den Williams FW37. Jetzt hat das Team veröffentlicht, wie es für Susie 2015 weitergeht. Sie darf sich auf mindestens drei weitere Testtage freuen. So soll Wolff an einem der beiden Testtage am Red Bull Rind nach dem Grand Prix von Österreich in den Boliden steigen. Auch in je einer Freitagssession zu den Großen Preisen von Barcelona und Silverstone darf Susie ran. Letzteres wird die 32-Jährige besonders freuen. Immerhin ist Silverstone jener Ort, an dem sich Wolff vor Jahren zur professionellen Rennfahrerin ausbilden ließ.

Machte in Barcelona eine gute Figur: Carmen Jorda - Foto: Sutton
Machte in Barcelona eine gute Figur: Carmen JordaFoto: Sutton

17:13 Uhr
Jorda: Ihr seid doch nur neidisch!
Carmen Jorda sah sich nach ihrer Bekanntgabe als Entwicklungsfahrerin bei Lotus einer medialen Kritiker-Schelte ausgesetzt. Jetzt holt die F1-Frau zum Gegenschlag aus. Aus all den Aussagen spreche nur der Neid.

17:03 Uhr
Alonso in bester Gesellschaft
Das letzte Jahrzehnt der Formel 1 erlebte zahlreiche Rennabsagen der Stammpiloten. Wir haben die traurigsten, kuriosesten und einprägsamsten Fälle aufbereitet.

16:53 Uhr
Ferrari-Titel erst 2018?
Trotz der vielversprechenden Vorstellungen bei den Wintertestfahrten in Barcelona und Jerez, erwarten allenfalls die naivsten Optimisten, dass Ferrari schon 2015 wieder um den Titel fahren kann. Auch Sergio Marchionne erwartet keine Wunder von seiner Scuderia. 2018 könne Ferrari mit Sicherheit um den Titel kämpfen. Aber vorher? Schwierig! Dennoch werde man versuchen Mercedes schon 2015 zu ärgern.

16:29 Uhr
Statistiken: Bilder statt Diagramme
Unsere Diagramme zu den Testkilometern der Teams kennt ihr inzwischen sicherlich in und auswendig. Deshalb haben wir uns überlegt, einfach mal die coolen Bilder unserer Fotografen mit den Daten zu kombinieren. Herausgekommen ist diese Bilderserie zu den beeindruckendsten Statistiken aus Spanien.

16:14 Uhr
Ricciardo und Kvyat: Wieder in Farbe
Nicht nur der RB11 erstrahlt nach dem schwarz-weißen Camo-Look wieder in traditioneller Red-Bull-Farbe. Auch Daniil Kvyat und Daniel Ricciardo haben sich in Schale geschmissen.

15:59 Uhr
Jungbulle jagt Platzhirsch
Wiederholt sich bei Red Bull die Geschichte? David Coulthard hält es für möglich, dass Kvyat Ricciardo genauso einheizt, wie der Aussie Sebastian Vettel 2014.

15:39 Uhr
Stoffel fasst sich kurz
"Hoffe, du erholst dich gut", twittert der andere McLaren Reservist, Stoffel Vandoorne. Jetzt warten wir eigentlich nur noch auf Jenson Button - und natürlich Felipe Massa. Der ist normalerweise immer ganz vorne dabei an der Twitter- und Instagram-Front.

15:33 Uhr
Neu in Twitterland ...
ist seit kurzer Zeit Jochen Mass. Auch er leidet mit Alonso.

15:21 Uhr
Leser diskutieren
Unsere Leser diskutieren bereits fleißig die Alonso-Absage. In den Kommentaren unter den Artikel - und auch auf Facebook. Du bist noch kein Facebook-Fan? Beste Gelegenheit das zu ändern! ;)

15:11 Uhr
Alonso-Absage: Chronologie der McLaren-Aussagen
Vieles ist gesagt worden über Fernando Alonsos Unfall in Barcelona. Nun die Absage des Australien-Rennens. Motorsport-Magazin.com fasst die Ereignisse zusammen.

15:05 Uhr
Werden dich vermissen!
"Wir werden dich in Melbourne vermissen", twittert Grosjean. Die Hauptsache sei doch, dass sich Alonso wieder wohl fühle.

14:53 Uhr
Heikki als Mutmacher
Heikki Kovalainen macht Alonso Mut. Er sei nach seiner Gehirnerschütterung im Jahr 2008 bereits nach zwei Wochen wieder ins Cockpit gestiegen. Da fragen wir uns? Wieso geht das nicht bei Alonso?

14:45 Uhr
In eigener Sache ...
Nein, den letzten Eintrag meinen wir natürlich nicht ernst! Auch die Redaktion wünscht Fernando Alonso alles Gute für die Zukunft und dass er uns schon bald wieder mit seinen Künsten am Lenkrad; nicht am Smartphone; beeindrucken kann! Gibt bei uns hier sowieso noch viel schlimmere Twitter-Süchtige als Nando.

14:43 Uhr
Twitter-King
Gib es doch zu Fernando, eigentlich willst du gar nicht nach Melbourne. Jetzt hast du endlich ganz viel Zeit für deine Lieblingsbeschäftigung: Twittern! Hier kommt schon der nächste: Daumendrücken für K-MAG!

14:40 Uhr
Alonso meldet sich
"Es wird hart für mich nicht in Australien sein zu können, aber ich verstehe die Empfehlungen. Ein zweiter Unfall in 21 Tagen 'Nein'", twittert Alonso.

14:34 Uhr
Magnussen aufgeregt
"Die Umstände sind schade, aber trotzdem bin ich total aufgeregt in Melbourne Rennen zu fahren. Ich kann es nicht erwarten. Glaube an McLaren-Honda", twittert der Däne. Steht er im Albert Park wieder auf dem Podium, wie 2014 in seinem ersten Formel-1-GP überhaupt? Unwahrscheinlich. Wir sind schon auf die Wettquoten gespannt.

14:31 Uhr
Nachgelesen: Das McLaren-Statement
Hier könnt ihr nochmal selbst lesen, warum der gesunde Alonso in Australien nicht fahren wird.

Gute Bilder gibt es von Fernando Alonsos Unfall kaum - Foto: Sutton
Gute Bilder gibt es von Fernando Alonsos Unfall kaumFoto: Sutton

14:27 Uhr
Onboard-Kameras aus bei Tests?
Wir hatten es gerade schon angerissen - jetzt mehr zu den Onboard-Kameras: Dass Unfälle erhebliche Neuerungen bei den Sicherheitsmaßnahmen und akribische Untersuchungen der FIA nach sich ziehen, wissen wir spätestens seit dem schweren Crash von Jules Bianchi in Suzuka. So geschieht es zurzeit auch beim Testunfall von Fernando Alonso. Weil es nur eine schlechte Aufnahme einer Streckenkamera gab, steht zur Debatte, Cockpit-Kameras bei künftigen Testfahrten verpflichtend einzuführen. Eine verdammt überfällige Idee, finden wir. Am besten gibt´s auch gleich noch einen Live-Stream. Dann können wir noch viel besser für euch Bericht erstatten.

Magnussen fühlte sich im MP4-30 wohl - Foto: Sutton
Magnussen fühlte sich im MP4-30 wohlFoto: Sutton

14:17 Uhr
McLaren hat jetzt ein Problem!
Denn Kevin Magnussen fühlt sich nicht zu hundert Prozent vorbereitet. Zwar hatte man den Dänen ganz bewusst einen Tag in Barcelona testen lassen, falls es Alonso nicht nach Melbourne schaffen sollte, dennoch äußerte sich der Däne skeptisch im Albert Park volle Kanone angreifen zu können: "Das wäre schwierig, weil ich kein eigenes Ingenieurteam habe und keine eigenen Mechaniker, mit denen ich den ganzen Winter reden konnte. Könnte deshalb ein bisschen auf der Sideline sein, es ist anders, wenn man sein eigenes Team hat und man jeden Tag mit ihnen arbeiten kann" sagte Magnussen. "Das wäre schwierig, aber wenn ich müsste, dann wäre ich glücklich es zu tun."

14:12 Uhr
Alonso meldet sich
Carlos Sainz junior wünscht Fernando Alonso eine schnelle Genesung. Alonso antwortet mit einer virtuellen Umarmung! Auch Pedro de la Rosa sagt der Spanier "gracias".

14:06 Uhr
Auswirkungen auf Alonsos Leistung?
Ist Fernando Alonso noch derselbe, wenn er wieder ins Renncockpit zurückkehrt. Der eine oder andere Fan mag sich diese Frage stellen. Gerhard Berger wiegelt ab, der Testunfall würde sich nicht großartig auf die Leistungsfähigkeit des Asturiers auswirken. "Unfälle gehören einfach dazu. Fernando ist solch ein erfahrener Fahrer. Er wird damit gut umgehen können und es wird keine Auswirkungen auf ihn haben. Er wird wieder bereit sein, Rennen zu fahren."

Gerhard Berger bei einer Demofahrt auf dem Hungaroring in seinem alten McLaren Honda - Foto: Sutton
Gerhard Berger bei einer Demofahrt auf dem Hungaroring in seinem alten McLaren HondaFoto: Sutton

14:00 Uhr
Alonso holt trotzdem die WM!
Gerhard Berger prophezeit: Fernando Alonso wird trotzdem den Weltmeistertitel gewinnen. Aber erst 2016 und natürlich nicht nur, weil der Spanier jetzt den Australien Gp verpasst. "Er ist ein großer Champion", sagt Berger. Alonso sei immer alles zuzutrauen. Auch das Team sei genau das richtige für das WM-Projekt, meint Berger, der einst selbst mit der Kombination McLaren-Honda startete: "In meiner Zeit bei McLaren und Honda waren sie extrem professionell und extrem kompetent. Sie waren hungrig nach Erfolg. Ich glaube, dass gehört zur Kultur von Honda."

13:54 Uhr
Gesundheit geht vor!!
So windig die ganze Angelegenheit auch scheint, möchten wir an dieser Stelle nicht missen zu betonen, dass die Gesundheit der Fahrer immer im Vordergrund stehen muss. Wie weit man den Ausführungen McLarens glauben mag, muss jeder für sich selbst entscheiden, bis die laufende FIA-Untersuchung hoffentlich alle Zweifel ausräumt. Bis dahin bleibt nur eines festzustellen: Besteht durch die Folgen der Gehirnerschütterung auch nur ein minimal größerers Risiko für Fernando Alonso, so ist der Rat der Ärzte absolut richtig. Man stelle sich nur vor, Alonso crasht auch in Australien und erleidet eine zweite Gehirnerschütterung - oder schlimmeres. Dieses Risiko kann niemand wollen. Besonders nicht Fernando Alonso.

13:48 Uhr
Unfallumstände im Dunkeln
Die genauen Umstände von Alonsos Crash liegen nach wie vor im Dunkel, weshalb nun Stimmen laut werden, die Onboard-Kameras auch bei Testfahrten verpflichtend einführen wollen. McLaren-Boss Ron Dennis konnte bislang auch nicht zur Aufklärung der Unfallursache beitragen. Vergangene Woche meinte er über Alonso: "Ihm geht es ausgezeichnet."

13:46 Uhr
McLaren-Statement im Wortlaut
"Derzeit soll er alle riskanten Faktoren, die womöglich eine weitere Gehirnerschütterung nach seiner erst vor kurzem erlittenen auslösen könnten, so gut wie möglich ausschalten. Daher sollte er auch die Chancen auf ein zweites Schleudertraume minimieren, wie es die herkömmliche medizinische Behandlung bei solchen Beschwerden vorschreibt."

13:44 Uhr
Tests, Checks, Scans - Ergebnis: Alles ok!
Gründliche Tests attestierten Alonso laut McLaren mehrfach, neurologisch und kardiologisch komplett gesund zu sein. Der letzte Check soll erst am Montagabend stattgefunden haben.

13:42 Uhr
Auf einen Blick
Wir haben die Neuigkeiten zu Fernando Alonso nocheinmal in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

13:40 Uhr
Saisonstart sollte im Sommer kommen ....
In einem völlig neuen Licht steht nun eine Aussage Fernando Alonso von den Testfahrten in Barcelona. "Uns geht es ähnlich wie Red Bull im letzten Jahr: Wir hoffen, dass Australien im Juni oder Juli ist, aber es ist schon im März. Ich weiß nicht, ob wir komplett vorbereitet dort ankommen werden", hatte Alonso mit Blick auf die desaströse McLaren-Vorstellung erklärt. Nun ist er selbst nicht fit.

13:37 Uhr
Keine Verletzung
Zudem beharrt McLaren weiter auf dem Statement, Alonso habe bei seinem Unfall keinen bleibenden Schaden genommen. Die Gehirnerschütterung sei das einzige, was den Spanier plage. Daher seien die Ärzte zuversichtlich, dass der Start in Malaysia nicht auch noch gefährdet ist.

13:33 Uhr
Keine Verletzung
Zudem beharrt McLaren weiter auf dem Statement, Alonso habe bei seinem Unfall keinen bleibenden Schaden genommen. Die Gehirnerschütterung sei das einzige, was den Spanier plage. Daher seien die Ärzte zuversichtlich, dass der Start in Malaysia nicht auch noch gefährdet ist.

13:30 Uhr
Er trainiert schon wieder ...
Ein wenig merkwürdig erscheint die ganze Geschichte allerdings schon. So habe Alonso bereits wieder ein erstes Training hinter sich gebracht, um sich auf den Malaysia-GP vorzubereiten.

13:25 Uhr
Alonso fühlt sich gut
Dennoch fühle sich Alonso nach wie vor fit und gesund, heißt es weiter. Er selbst schätze sich als absolut in der Lage dazu ein, Rennen zu fahren. Das hatte Alonso selbst erst kürzlich per Video-Botschaft bestätigt.

13:15 Uhr
ALONSO NICHT IN MELBOURNE!
Soeben hat McLaren in einer Presseaussendung bestätigt, dass Fernando Alonso in Melbourne nicht im Cockpit sitzen wird. Die Ärzte hätten dem Spanier aufgrund der Nachwirkungen seiner Gehirnerschütterung durch seinen Testunfall in Barcelona von jeglichen riskanten Aktivitäten abgeraten. Diesen Rat habe Alonso beherzigt. "McLaren unterstützt die Entscheidung von Fernando voll und ganz in Anbetracht der Einschätzung der Ärzte", schreibt das Team. Damit fährt McLaren in Australien mit Jenson Button und Kevin Magnussen.

12:58 Uhr
Button und Alonso über Schumacher und ihre Anfänge
Apropos Schumi. Da haben wir doch gleich ein tolles neues Video entdeckt: Jenson Button und Fernando Alonso erinnern sich an die bisherigen Jahre ihrer Karrieren. Große Teams, viel Spektakel und ein Name im Fokus: Michael Schumacher.

12:27 Uhr
Miese TV-Quoten: Schumi & Vettel Schuld?
Jahrelang sorgte Michael Schumacher für exzellente TV-Quoten bei RTL. Auch in der Ära von Sebastian Vettel lief es noch ganz gut - bis der Kölner Sender in der vergangenen Saison ein kräftiges Minus verbuchte. Dasselbe gilt für die Tribünen in Hockenheim und am Nürburgring. Damals topbesetzt werden die Lücken immer größer. Die Ursache: Wieder Schumi & Seb! Sagt zumindest Toto Wolff. Nanu? Wie das? Ganz einfach. Die Erfolgsgier Deutschen seien einstweilen gesättigt.

11:46 Uhr
Die Tops & Flops
Gestern haben wir euch hier bereits die Gewinner und Verlierer der Testfahrten angepriesen - aus rein sportlicher Sicht. Aber auch abseits dessen gab es während der Wintertests einige Höhen und Tiefen. Coole Funken, ein Zebra, wilde Gerüchte, ein dummer Unfall und Partystimmung bei der Scuderia sind nur ein Teil dessen. Das sind die Top & Flops der Tests.

11:27 Uhr
Iceman vs. Super-Seb
Mercedes ist nicht euer Team? Kein Problem! Vielleicht trifft Ferrari ja eher euren Geschmack. Wir haben einmal die Rennsimulationen von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel von Samstag und Sonntag verglichen. Welcher Ferrari-Pilot war schneller unterwegs? Hier findet ihr es heraus.

11:09 Uhr
Lauda warnt: Wir haben noch Gegner!
"Wir fürchten niemanden", sagte Toto Wollf im Exklusiv-Interview mit Motorsport-Magazin.com in Barcelona. Okay, okay - wir haben verstanden. Mercedes ist also wieder völlig überlegen. Vielleicht sogar noch stärker als im vergangenen Jahr. Wenn das überhaupt noch geht anhand des neuen Weltrekords für Doppelsiege in 2014 .. Oder? Niki Lauda ist da nämlich nicht ganz so sicher. Der Aufsichtsrat sieht sogar eiin bis zwei ernstliche Konkurrenten um den Titel! Na wer hätte das gedacht? Okay - der Erfinder des Understatements auf jeden Fall.

10:50 Uhr
Ultimative Testanalyse
Zwei Tage nach dem letzten Testtag ist es endlich soweit: Voller Stolz präsentieren wir euch unsere große Analyse der Wintertestfahrten. So sieht das F1-Kräfteverhältnis wirklich aus!

10:25 Uhr
Guten Morgen!
Die Testfahrten vor Saisonbeginn sind vorbei. Heute gibt es keine Action mehr auf und am Circuit de Catalunya. Trotzdem versorgen wir euch in der Nachberichterstattung weitermit allen wichtigen oder auch einfach nur kuriosen Infos zum Formel-1-Tag. Und auch die Vorberichterstattung soll nicht zu kurz kommen. Sooo lang ist es bis Melbourne nun auch wieder nicht.