Während bei Manor nach und nach die Ampeln für einen Start in der Formel-1-Saison 2015 auf grünes Licht springen, stehen die Vorzeichen für Caterham immer schlechter. Nun soll das zweite in der vergangenen Saison in die Insolvenz gerutschte Team endgültig vor dem Ende seiner Existenz stehen.

Anfang Februar hatten die Insolvenzverwalter des Rennstalls einen Auktionator beauftragt, den Verkauf des Teambesitzes zu organisieren. Nun wurde eine Reihe von Versteigerungen bei dem Auktionshaus Wyles Hardy and Co. initiiert. Die ersten Auktionen steigen am elften und zwölften März, also in der Woche vor dem Australien Grand Prix.

25.000 Mindestgebot für den Boliden

Dabei spricht das dort zu erstehende Teamequipment für ein endgültiges Aus Caterhams. So werden gleich bei der ersten Auktion Boxen-Inventar, Reifen, Bodywork-Komponenten, Werkzeuge und die 2014er Rennautos unter den Hammer kommen. Das Mindestgebot für einen Boliden liegt bei 18.000 Pfund (25.000 Euro).

Finbarr O'Connell - Foto: Sutton
Finbarr O'ConnellFoto: Sutton

Weitere Auktionen sind für den späten März sowie April und Mai angesetzt. Bis zum 14. Mai soll sämtliches Inventar versteigert worden sein. Erst kürzlich hatte Insolvenzverwalter Finbarr O'Connell noch verkündet, trotz der anberaumten Auktionen weiter nach einem Käufer zu suchen. "Ich lasse das 'Zum Verkauf'-Schild so lange draußen, so lange es interessierte Parteien gibt", betonte er.